Forscher lüften Geheimnis zum hohen Verbrauch vom Jaguar I-Pace Tesla verkauft mehr Autos als Audi


  • Am Vor 9 Tage

    E-Auto-Vlog Dirk HenningsenE-Auto-Vlog Dirk Henningsen

    Dauer: 26:22

    E-Auto-Vlog.de, Praxis-Wissen zur E-Mobilität für Elektroautofahrer und Interessierte. Dauerwerbesendung*
    Forscher lüften das Geheimnis zu dem hohen Verbrauch vom Jaguar I-Pace, Tesla verkauft mehr Autos in Amerika als Audi und das Laden soll endlich einfacher werden.
    Weiterführende Links:
    Neues VW-Werk für E-Autos?: www.electrive.net/2018/11/06/vw-werk-in-emden-koennte-kuenftig-elektro-pkw-bauen/
    Nikola Motor H2-LkW: www.electrive.net/2018/11/06/nikola-motor-stellt-h2-lkw-fuer-europa-vor/
    Mercedes EQC schafft Jobs in der Daimler-Tochter: www.electrive.net/2018/11/06/daimler-tochter-accumotive-verdoppelt-mitabeiterzahl/
    Jaguar I-Pace bekommt die EPA-Einstufung: electrek.co/2018/11/05/jaguar-i-pace-official-epa-range-of-234-miles-questions-efficiency/
    EPA Tesla Model X: www.fueleconomy.gov/feg/bymodel/2018_Tesla_Model_X.shtml
    EPA Tesla Model S: www.fueleconomy.gov/feg/bymodel/2017_Tesla_Model_S.shtml
    EPA-Erklärung: www.fueleconomy.gov/feg/label/learn-more-electric-label.shtml
    Jaguar I-Pace: ecomento.de/2018/11/06/experten-jaguar-elektroauto-i-pace-vergleichsweise-ineffizient/
    Laden soll einfacher werden: www.electrive.net/2018/11/06/eu-projekt-will-das-laden-von-elektroautos-vereinfachen/
    Forderungen der Verbraucherzentrale: www.vzbv.de/sites/default/files/downloads/2018/11/05/2018-10-31_forderungspapier_einfach_laden_kurzfassung_0.pdf
    Teslafahrer trikst Parkplatzwächter aus: futurezone.at/digital-life/video-tesla-fahrer-trickst-park-sheriffs-aus/400314822
    Tesla Model 3 ab März in China: www.electrive.net/2018/11/07/tesla-model-3-rollt-im-maerz-2019-zu-china-kunden/
    Tesla überholt Audi in Amerika: www.welt.de/wirtschaft/article183452104/Tesla-verdraengt-den-ersten-deutschen-Autobauer-in-den-USA.html
    Batteriehersteller erhöhen die Preise: www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/elektromobilitaet-die-batteriehersteller-erhoehen-die-preise-und-bauen-so-ihre-macht-ueber-die-autokonzerne-aus/23583894.html?ticket=ST-1146946-y9cP30uR0DOVOb43wrsg-ap4
    Elektrisches Kommunalfahrzeuge: www.electrive.net/wp-content/uploads/2018/11/20181106_SuncarHK_Medienmitteilung_Meili_deu.pdf
    www.meiliswiss.com/produkte-2/
    ==Hier trifft sich die E-Auto-Vlog-Community==
    Zu unserer Messenger-Gruppe kommst du über diesen Link:
    t.me/joinchat/ICNxchFa3LYfGYPvwPTd4g
    Falls du Telegramm noch nicht hast, kannst du es hier herunterladen als Apps und für den Desktop:
    telegram.org
    == Für dieses Video verwendete Kamera(s) ==
    - Panasonic Lumix G81: amzn.to/2Ifzmyz
    - Objektiv Lumix 8-18mm: amzn.to/2GcAgeC
    - Rode Mikrofon: amzn.to/2IhXHUg
    == Unsere in vielen Videos gezeigten Autos ==
    Mein Tesla Model S75, BJ 06/17 Glasschiebedach, Premiumsitzpaket, Hochstromladegerät
    BMW i3 94Ah BJ 04/17
    Über meinen Tesla-Empfehlungslink ts.la/dirk7145 bekommst du Vergünstigungen wie z.B. Preisnachlässe oder kostenloses Laden, informiere dich, welche Konditionen aktuell gelten, denn diese ändern sich ständig. (Ich bekomme von Tesla auch eine Kleinigkeit, z.B. ein Kinder-E-Model-S, eine Wallbox, Felgen usw. und freue mich über diese Aufmerksamkeiten).
    Wenn du also mir und dir etwas Gutes tun willst, dann bestelle deinen neuen Tesla über diesen Link: ts.la/dirk7145
    Du willst mehr über deinen Tesla wissen? Mit dem Tool Teslafi kannst du die Daten auslesen und auswerten. Einen kostenlosen Probemonat erhältst du über diesen Link, wenn du den Rabattcode "eautovlog" eingibst, ich bekomme dafür nur eine Provision, wenn du im Anschluss an den Probemonat die kostenpflichtige Version buchst. teslafi.com/signup.php
    Dauerwerbesendung:
    Der Informationsüberblick zur Elektromobilität kann werbliche Aussagen und Kaufempfehlungen sowie Affiliatelinks in der Beschreibungsbox des Videos enthalten.
    Weil unter bestimmten Voraussetzungen sogar werbliche Inhalte ohne finanzielle Gegenleistung des beworbenen Produkts als Werbung gekennzeichnet werden müssen, habe ich mich entschlossen, alle meine Videos als Dauerwerbesendung zu kennzeichnen, weil ich meine Energie gerne in positive Dinge für uns alle und nicht in Anwälte oder Gerichtsverfahren investieren möchte.
    == Infos zu Affiliate - Links ==
    Links in der Video-Beschreibungsbox können Affiliate-Links sein. Wenn du über diese Links etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision ohne das du mehr für das Produkt zahlen musst. Das hilft mir, meine Videoproduktionskosten zu decken.
    == Soziale Netzwerke ==
    Web: E-Auto-Vlog.de
    Für geschäftliche Anfragen: dirk-henningsen [at] emobilitytoday.de

    vw  vw elektroautos  vw elektroautos werk  nikola  nikola h2 lkw  mercedes  mercedes eqc  jaguar  jaguar i-pace  jaguar i-pace verbrauch  jaguar i-pace epa  tesla  tesla model 3  tesla model 3 china  tesla audi amerika  elektrische kommunalfahrzeuge  

Russia blyat
Russia blyat

Lumix g81

Vor Tag
eDrive
eDrive

Tesla verkauft mehr Autos, weil die Deutschen Automobilhersteller die elektrifizierung I'm Kollektiv verschlafen haben. Weiterdenken als von 12 bis Mittag ist eben nicht drin, wenn man nur auf die nächsten Gewinne der Aktionäre schaut.

Vor 4 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Wobei dieses Denken ja genau dazu führt, dass man weniger Gewinn für die Aktionäre ausschütten kann und die eine oder andere Firma auch schon pleite gegangen ist. Das ist der Nachteil von den Zeitverträgen egal ob in der Industrie oder Politik. Die Menschen denken dann immer nur für ihren Zeitraum mit und nicht darüber hinaus. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 3 Tage
Simon
Simon

warum fluesterst du? schade ich kann mir das nicht anhoeren

Vor 6 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hi Simon, hast du die Lautstärke aufgedreht? Bisher konnte alle Tausenden Zuschauer mich verstehen, kann es an deinen Einstellungen liegen? Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 5 Tage
backi480
backi480

Fakt ist ... beim Diesel läuft noch der grösste Betrug und wer dann glaubt die Hersteller sind bei ihren E-Varianten 100% ehrlich ... solange die Leute alles glauben was in schicken Prospekten steht .. solange werden die Leute auch betrogen .. man könnte den Verbrauch messen nur wer macht das seriös ... das ist soviel Geld im Spiel dass eine Veröffentlichung schon gefährlich sein könnte ..

Vor 7 Tage
Matthias Fritz
Matthias Fritz

beim Model 3 war es sogar so das Tesla 310 Meilen EPA eintragen hat lassen obwohl sogar 334 Meilen beim Test herausgekommen sind.

Vor 7 Tage
sunsine sun
sunsine sun

Der Verbrauch ist nicht so unlogisch. 1. Etwas höherer aerodynamischer Gesamtwiderstand als das Model X 2. Permanenter Allradantrieb. Tesla und andere treiben im Cruise nur den kleineren Frontmotor an. 3. Reifen/Felgen: Mit welchen Felgen und Reifen (Druck) ging der Jag in den EPA Test? Da scheint mir Tesla mehr Erfahrung zu haben. 4. Konservativere Reserven: Wahrscheinlich hat man neben der Block Protection noch eine größere Reserve bis zum Stillstand

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Danke für die Ergänzungen. Vermutlich ist es eine Kombination aus allem. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 6 Tage
Marc Tuxhorn
Marc Tuxhorn

Danke Dirk für die neusten News. Kleiner Hinweis zum Stand des I-Pace. Ende Oktober kam das Update des I-Pace auf CCS 2.0. Somit lädt er jetzt mit 100 kW, man munkelt dass das Ziel von JLR 120 kW sind.

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Marc, danke für die Info. Dann lohnt es sich ja jetzt, eine neue Probefahrt mit dem I-Pace zu machen :-) Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 7 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Der schlechte Verbrauch des i-Pace ist ganz klar auf den Luftwiderstand zurück zu führen. Denn Jaguar vergleicht sich mit den Verbrenner SUVs. der cw von 0,29 ist der rechnerische cw, der für den NEFZ verwendet werden darf. Also ohne Spiegel und mit abgeklebten Spalten, minimal schmalen Reifen, etc. In Wirklichkeit liegt der cw beim Jag um die 0,31-0,32. Unsere Verbrenner SUVs kommen wegen der Motordurchströmung in Realität locker auf 0,35. Wie Werte von Tesla wurden unabhängig mit einem Wagen von der Straße gemessen. Schöne Anekdote: Der CLA von Mercedes mit angeblich cw=0,24 kam im Windkanal auf 0,30 und das Tesla Model S blieb bei 0,24. Die geringere Reichweite im WPA-Zyklus als beim WLTP passt deshlab ins Bild. Denn der WPA Zyklus enthält höhere Fahrgeschwindigkeiten als der WLTP. Und deshalb schlägt der schlechte cw-Wert hier besonders zu.

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Horst, danke für die Ergänzungen. Ich bin gespannt auf den ersten "echten" cW-Wert eines Jaguar I-Pace von der Straße, wie hoch dieser wirklich ausfallen wird. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 7 Tage
Matthias Fritz
Matthias Fritz

das und der 2-fache PM-Motor. habe ich gerade von "David Drives Electric" gelernt das es sehr schwierig ist beide PM Motoren auf gleich zu bekommen da sie ja nicht frei laufen können. das kostet auch Effizienz. darum hat das M3 vorne einen AC-Induction Motor.

Vor 7 Tage
Julian Bechtold
Julian Bechtold

habe das video noch nicht gesehen. Ich vermute mal es ist der scheussliche cv wert

Vor 8 Tage
Julian Bechtold
Julian Bechtold

+E-Auto-Vlog Dirk Henningsen ja Wahnsinn :D laut meiner Aussage bin ich einer der intelligentesten Menschen der Welt. Stimmt das nun oder nicht? Man braucht das Auto ja nur mal anschauen, dann ist schon klar, dass die airodynamik nicht gerade besonders sein kann. Also was die Wissenschaftler hier wieder machen? Keine Ahnung

Vor 7 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Julian, nein, es ist viel geheimnisvoller. Denn nach Aussage von Jaguar hat der I-Pace einen der besten Werte im SUV-Segment. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 7 Tage
David Drives Electric
David Drives Electric

Tesla's Model 3 hat hinten den 'switched reluctance' Motor (ein spezieller Typ des permanent magnet motors). Der front-Motor ist aber ein induction motor wie im Model S/X. Der Vorteil des induction Motors ist das er frei laufen kann. Das Model 3 kann also den ganzen Front-Antrieb abschalten. Der zweite Vorteil ist das der induction Motor ein 'slippage' hat. Das Magnetfeld der Motorsteuerung und der Rotor koennen etwas voneinender abweichen ohne Probleme. Jaguar hat im iPace permanent magnet Motoren vorne und hinten. Bei diesem Motortyp muss das Magnetfeld der Motorsteuerung und der Rotos genau gleich sein. Bei zwei Motoren wird das sehr schwierig die genau gleich zu halten. Und genau das geht einfach nicht 100% und das kostet dann Effizienz. Der pemanent magnet motor kann auch nicht frei laufen. Genau deshalb hat Tesla dem Model 3 vorne den induction motor gegeben der viel verzeihender ist.

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo David, vielen Dank für diese wertvollen Ergänzungen. Sehr interessant. Das bedeutet, das Jaguar bei der Hardware also auch noch Optimierungspotenzial hat. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 7 Tage
Matthias Fritz
Matthias Fritz

das ist eine sehr interessante Information. Danke wusste ich noch nicht. Gruß

Vor 7 Tage
DanielvonGlarus
DanielvonGlarus

🚗💨🇨🇭

Vor 8 Tage
Stephan Dorenkamp
Stephan Dorenkamp

Zum iPace: würde die Software nur einen Teil des Akkus nutzen, dann würde man das ja beim Laden sofort merken. Umgekehrt müsste der Bordcomputer ja dann regelrecht "bescheissen", was auch nicht lange funktioniert, ohne dass es auffliegt. Ineffizienz beim Allrad schließe ich ebenfalls aus. Beide Antriebsachsen sind getrennt und somit addieren sich die Schubkräfte einfach. 25% Verlust kann man dadurch nicht generieren. Die "Forscher" sind wohl keine echten Forscher, sonst hätten sie die Ursache klar benennen können...

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Stephan, nicht unbedingt. Die meisten Säulen zeigen die abgegebene Energie an, von der noch die internen Ladeverluste abgezogen werden müssen. Da sind 10% schnell mal weg und Jaguar war überrascht, dass die Ladesäulen überhaupt so genaue Werte anzeigen, als ich sie mit der Ladeleistung usw. konfrontiert habe. Ich gebe dir Recht, dass der "Beschiss" schnell auffliegt, es hat ja keine Woche nach Marktstart gedauert, bis die ersten Zweifel kamen. Getrennte Antriebsachsen ergeben nicht automatisch die Addition der Schubkraft, eine falsche Abstimme, bei der z.B. die hintere Achse antreibt während die vordere noch im Rekuperationsmodus usw. ist, kann zu einem Mehrverbrauch von 25% führen. Mein persönlicher Eindruck ist, das Jaguar hier ziemlich unbedarft den I-Pace in den Markt gebracht hat und überrascht ist, wie sehr er auseinandergenommen wird und das mögliche Schwächen in Bereichen aufgedeckt werden, die bei Verbrennungsmotoren keinen außer Fachleuten interessieren. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 8 Tage
Hansi Brambrink
Hansi Brambrink

Hallo Dirk wieder ein gutes Video! passt hier zwar nicht hin, aber kannst du nochmal auf das laden vom Tesla eingehen? Was besser ist langfristig DC am Suc oder AC 11 oder 22 Kw.Deine Meinung und Owe gehen laut Video doch auseinander. Danke für Infos im VorrausGruß Hansi Brambrink  P85

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Hansi, die Frage lässt sich eindeutig beantworten. AC-Laden ist deutlich besser für den Akku, je geringer die Ladeleistung ist, desto weniger wird der Akku gestresst. Was häufiges DC-Ladungen für Auswirkungen hat, kommt auf den Akku drauf an. Die alten 85-ziger Akkus scheinen den Supercharger zu mögen, das zeigen einige Langzeittests mit holländischen Taxis mit hoher Laufleistung. Hier ist die Degradation geringer als bei häufigem AC-Laden. Trotzdem gibt es 85-ziger, bei denen die Ladeleistung über den gesamten Ladeverlauf um ca. 20% reduziert worden ist, wenn sie zu oft DC geladen haben. Bei den neuen Akkus vom 75, 90 und 100 wird die Ladeleistung nach mutmaßlich rund 10.000 kWh DC-Ladungen (egal ob Supercharger oder DC-Schnarchlader bei Ikea, Aldi und Co.) um ca. 20% reduziert. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 8 Tage
EV- Renegade
EV- Renegade

Hallo Dirk. Wenn das alles so kompliziert ist mit dem Verbrauch, Akku-Kapazität, Verbrauchs-Angabe und welche Energie kommt tatsächlich im Akku an, wieviel kann dem Akku entnommen werden, wäre das ja eine totale Verschleierung in jedem Bereich. Dann frage ich mich, was Jaguar mit 200 Prototypen und 2,4 Millionen Kilometer Testfahrten in über 2 Jahren, sowie 11‘000 Stunden auf Rollen wirklich getestet hat.

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo EV-Renegade, das es so kompliziert ist, ist unbestritten. Die Frage nach dem, was Jaguar wirklich getestet hat, ist berechtigt. Ich kann mir vorstellen, dass sie auf den Verbrauch, außerhalb des WLTP-Zyklus nicht so viel Energie verschwendet haben, weil sie den Markt falsch eingeschätzt haben. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 8 Tage
ranxerox10
ranxerox10

Jaguar macht mM nach Falsche Angaben zum Akku. Die Ladesäulen zeigen für 100% Ladung ca. 79 kWh an, mit Verlusten also rund 74 kWh in den Akku . Der Wagen zeigt beim Verbrauch von 100% auf 0 rund 82-83 kWh an.

Vor 9 Tage
ranxerox10
ranxerox10

+E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Ich seh grad die DC Ladesäulen zeigen netto an, dann kommts fast wieder hin, mein Fehler, scheint doch einfach ein ineffizienter Antriebsstrang zu sein.

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Interessant Ranxerox, hast du dafür weitere Infos, dass bei einer 100-Prozent-Ladung nur 79 kWh in den Akku gehen? Ich habe jetzt gerade nicht den Wert parat, aber ich meine bei meiner Testladung von 11% auf 86% SOC auf eine nutzbare Energie von 81 oder 83 kWh gekommen zu sein. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 8 Tage
Marc Burkhardt
Marc Burkhardt

Was ich ja bis heute nicht verstehe, warum benötigt man Ladekarten für das laden an Schnellladern ? Warum nutzt man nicht einfach Karten und Bezahlsysteme die jetzt schon verfügbar sind und die fast Jeder hat wie zum Beispiel Kreditkarten, EC-Karten, Paypal ???

Vor 9 Tage
hoasli1
hoasli1

Das wäre ja viel zu einfach. Dieses Chaos in Deutschland ist so schwachsinnig, daß es Absicht sein muß, anders ist das nicht zu erklären. Man muß auch nicht erforschen wie man es besser machen kann. Dazu muß man nur mal über die Grenze schauen z.B. in die Niederlande. Eine Karte für alle, fertig. Muß etwa jeder der ein Fahrrad baut, das Rad neu erfinden? Bei vielen Ladesäulenbetreibern besitzt offensichtlich nicht ein einziger Entscheider ein Elektroauto, sonst würde es z.B. nicht passieren, daß man eine Ladesäule nur per App steuern kann, das ist unbrauchbarer, unzuverlässiger Mist.

Vor 7 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Marc, viel einfacher ist es, wenn man gar keine Karten braucht sondern Auto und Ladesäule wie bei Tesla kommunizieren und die Ladung dann über ein auf das Auto bezogenes Kundenkonto abgerechnet wird. Wird dieses nicht eingesetzt, ist vermutlich die Kreditkarte das beste Zahlungsmittel. Mit diesem können auch ausländische Fahrer bezahlen die keine EC-Karte haben und für Paypal braucht man mobilen Internetzugriff den auch nicht jeder hat oder jeder Standort ermöglicht. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 8 Tage
B. J.
B. J.

Öffentliche Säulen sind ein Horror. Bin ich froh dass ich nicht auf diese angewiesen bin. Gestern am Chademo „Schnelllader“ von Energienetzen Steiermark in stolzen 14 Minuten gerade mal 4kWh in den Akku bekommen. Bei 0,44€ pro Minute sind das teure kWh gewesen. Nie mehr.

Vor 9 Tage
B. J.
B. J.

E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Guten Morgen Dirk, ja wird wahrscheinlich passieren. Weil ich habe dort angerufen und gefragt was sie zu dieser Ausgangslage sagen. Die Dame war total Relaxed. Es war ihr nicht mal klar was ich ihr versuchte zu sagen, ist mir vorgekommen. Es ist ihnen schlicht und einfach egal.

Vor 8 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hi B. J., 17 kW Ladeleistung via Chademo ist wirklich schwach. Hatte ich mit meinem S75 auch schon öfter wenn der Akku voll oder ungünstig geladen war (vom SOC). 1,54 Euro pro kWh ist wirklich Wucher. Aktuell machen ja die Verbraucherzentralen mobil, wenn da nicht bald etwas passiert wird die EU wie beim Handyroaming einschreiten. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 8 Tage
Zaehlwerk
Zaehlwerk

Was für ein schönes Tier.

Vor 9 Tage
Manuel Bänziger
Manuel Bänziger

Wasserstoff macht nicht mal bei Schiffen Sinn. Es ist nicht effizient einsetzbar. Das ist reine Naturwissenschaft. Eine Ausnahme lasse ich gelten, wenn irgendwo Wasserstoff als Nebenerzeugins in der Indestrie anfällt. Jedoch dort wo Wasserstoff aus Fossilen Rohstoffen erzeugt wird, ist dann aber Ende Diskussion.

Vor 9 Tage
Heiko Walter
Heiko Walter

+Manuel Bänziger Ein Drucktank der mit 700 bar nicht brennbarem Gas befüllt ist hat soviel kinetische Energie gespeichert ,das bei einer rein mechanischen Beschädigung trotzdem eine Energieumsetzung statt findet ,die das Wort Bombe mehr als verdient .Es ist korrekt ,das reiner Wasserstoff (sogar ziemlich schlecht sichtbar) brennt . Wasserstoff vermischt sich aber leicht mit Luft ,wenn er aus Leckagen austritt und sammelt sich in Gebäuden unter der Decke .( Parkhaus) Die Leckagen sind übrigens immer da ,weil Wasserstoff auch durch Stahlwände diffundiert .Deshalb sind Wasserstofftanks auch nicht lange voll nach dem Tanken ,weil sie ständig Gas verlieren .Ich habe einige Erfahrung in einer Gabelstaplerwerkstatt gesammelt ,wo Wasserstoff beim laden der Beibatterien anfällt und dort sind die Sicherheitsvorschriften enorm .Das der Wirkungsgrad bei Elektrolyse sehr schlecht ist ,ist dabei fast nur ein Schönheitsfehler .

Vor 8 Tage
Manuel Bänziger
Manuel Bänziger

+Heiko Walter Wasserstoff entweicht ins Weltall;-) Einen Drucktank als Bombe zu bezeichnen ist falsch. So etwas hat man technisch im Griff. Reiner Wasserstoff explodiert nicht, sondern brennt verhältnismässig langsam ab. Stichwort Hindenburg. Die Erzeugung von Wasserstoff hingegen macht schon gar keinen Sinn. Es braucht zu viel Strom.

Vor 8 Tage
Heiko Walter
Heiko Walter

Erzeugen ist nur das eine Problem ,den Wasserstoff speichern ist das andere Problem ! Da ist es ein Vorteil ,das Wasserstoff leichter als Luft ist und wenn er aus dem Drucktanks entweicht schnell in de Atmosphäre verschwindet . Sonst wären ständig Explosionsunglücke zu beklagen ! Übrigens ist ein Drucktank mit 700 bar allein schon eine Bombe auch ohne Wasserstoff.

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Ganz deiner Meinung. Die Erzeugung von Wasserstoff muss sinnvoll erfolgen. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
Martin Michaelis
Martin Michaelis

Durch e-Moblilität werden in Deutschland weitaus mehr Arbeitsplätze verloren gehen als entstehen. Zugleich sinkt die Wertschöpfung erheblich. Auch das kostet wieder Arbeitsplätze. Das ist eine Tatsache. Man sollte sich hier nichts vormachen. Man hat den Fehler auch schon bei den erneuerbaren Energien gemacht.

Vor 9 Tage
Martin Michaelis
Martin Michaelis

+hoasli1 Nein, das nennt man Anwendung von Erfahrung. Oder anders gesagt lernen aus Fehlern. Klappt aber bei Ideologie und Politik selten. Deshalb macht man tausendmal wieder den selben Mist und viele glauben jedesmal den selben Versprechungen.

Vor 7 Tage
hoasli1
hoasli1

Sie können Hellsehen? Erstaunlich!

Vor 7 Tage
Martin Michaelis
Martin Michaelis

+E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Das wäre dann der Fall wenn es keine signifikante Verdrängung gibt. Ausserdem zeigt die Erfahrung mit solchen Technologien dass nach einer Zwischenphase die Produktion wesentlicher Komponenten aus Deutschland wieder verschwindet. Das war bei der Elektronik so, bei der Photovoltaik und bei der Windkraft zeichnet es sich auch schon ab. Es ist daher zu erwarten dass am Ende Akkuzellen, Leistungselektronik und Motoren überwiegend aus Asien kommen werden.

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Dazu gibt es unterschiedliche Einschätzungen. Solange beide Technologien eingesetzt werden wird sogar von einem Anstieg der Arbeitsplätze ausgegangen. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
Stefan Wagener
Stefan Wagener

Die Theorie mit weniger Batteriekapazität für den I-Pace scheint aber unlogisch, denn das würde bedeuten, dass Jaguar im Auto höhere Fake-Verbrauchswerte anzeigt als das Auto tatsächlich braucht, um zu Vertuschen, dass statt 84kWh nur 75kWh Batteriekapazität verfügbar sind. Auch müsste sich doch die tatsächlich ladbare Kapazität ja einfach an der Ladesäule nachschauen lassen, ob das mit den Verbrauchsangaben im Auto zusammenpasst. Vermutlich ist der hohe Verbrauch eine Kombination aus mehreren Problemen: etwas schlechterer Luftwiderstand, etwas schlechterer Rollwiderstand der Reifen, etwas ineffiziente Motoren, etwas schlechtes Motorenmanagement.

Vor 9 Tage
Simon Maier
Simon Maier

Ich habe den I-Pace als Ausstellungsfahrzeug am Flughafen gesehen, schick sieht er schon aus. Die Räder waren aber riesig, wenn ich mich richtig erinnere waren es 21 oder 22 Zoll Felgen. So eine Bereifung sieht gut aus, aber vom Effizienzstandpunkt her sind sie nicht optimal.

Vor 7 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Stefan, richtig. Es müssten vom BMS "Fake"-Verbrauchswerte ermittelt werden. Allerdings könnte es auch ein Wärmeproblem im Akku geben und bei der Beladung mit der Energie viel verloren gehen. Dann sieht man z.B. vielleicht 83 kWh geladene Energie, aber im Akku sind nur 73 kWh verfügbar, die nutzbar wären. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
Armin Boller
Armin Boller

Grüße an Leo. 👍

Vor 9 Tage
wimonyt
wimonyt

ich verstehe einfach nicht Epa 380km auf 84,7kWh= 222Wh/km woh is der Problem?

Vor 9 Tage
Thomas Hartwig
Thomas Hartwig

Hat denn keiner bis jetzt den I Pace auf 0% runter gefahren und vollgeladen bis 100% mit Einem stromzähler dazwischen? Dann sieht man doch was netto rein geht oder zumindest annähernd.

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Das Problem liegt darin, dass es vielleicht gar nicht 84,7 kWh sondern 73 - 75 kWh sind, die von den 90 kWh brutto nutzbar sind. Denn Jaguar gibt z.B. keinen offiziellen Wert für den nutzbaren Bereich an, sondern verweist auch auf Nachfrage immer nur auf den Bruttowert. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
FidelKastrat
FidelKastrat

Lieber Dirk, dein Videos sind wirklich sehr gut. Informativ und sachlich. Aber (😊 ), jedes Mal wenn es um Verbrauchswerte geht wirst du irrsinnig kompliziert! So kompliziert daß man am ende gar nix behält von dem was du gerade gesagt hast. Du musst nicht immer 5mal dazu sagen daß es ja auf die Fahrweise, die Wetter-Bedingungen usw. ankommt. Da bin ich schon bei deinem Video zum Taycan fast verrückt geworden. Das weiß doch jeder der sich mit E-Autos beschäftigt! Warum machst du es nicht ganz einfach. Hier zB einfach die EPA Werte von I-Pace, Model S, Model X nebeneinanderstellen. Dann noch bisschen erläutern, was die Größe ausmacht: ipace – model x, daß der Jaguar schon ein bißchenn kleiner ist usw So kann man da ganz toll was mitnehmen. Bei der Art wie du das jetzt hier erzählt hast, hab ich einfach nicht mehr zugehört und Wikipedia aufgemacht und die ‚Werte von Model S und X nachgeschaut. Jetzt weiß ich es. Ich hoffe dir ist klar dass ich hier nicht destruktiv sein will sondern nur konstruktive Kritik übe.

Vor 9 Tage
FidelKastrat
FidelKastrat

+E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Jaguar I-pace: 234 mi Model x 90: 257 mi Model S 90: 270–294 mi Ich verstehe nicht was daran rechtlich problematisch sein soll. Diese Werte hab ich jetzt von Wikipedia raus geschrieben. So ist da doch ganz einfach. Wenn du dazu die Quelle angibst, wer soll dir da was anhaben können? Wäre vllt besser von den jeweiligen Anbieterseiten – egal. Du brauchst doch nur die Quelle anzugeben. Meinst du Jaguar warte nur darauf daß ein kleiner E-Auto Blogger aus Germany hie eine falsche Zahl angibt? Ich denke die haben besseres zu tun. Also ich finde das übertrieben.

Vor 9 Tage
Achenar Myst
Achenar Myst

@Dirk: Hat sich Jaguars Rechtsabteilung bei dir gemeldet? 😁 Ist doch super, dass die EPA die gleichen Verbrauchswerte findet, wie du. 👍

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hallo Fidel, vielen Dank für das Feedback. Ich kann deine Anmerkung sehr gut verstehen. Allerdings muss ich hier auch einfach die rechtlichen Aspekte mit berücksichtigen und genau erklären auf welcher Basis die Werte entstehen, auch wenn du und viele andere es wissen. Mache ich das nicht, bin ich haftbar und gerade beim Thema Verbrauch stehe ich unter sehr genauer Beobachtung. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
schwarz404
schwarz404

In der UK, ja die haben seit Jahren ein Chademo Netz, da gab es noch kein CCS hat man es so gelöst; geht der Zähler nicht, ist der Strom gratis.

Vor 9 Tage
Zedus 1982
Zedus 1982

Vielleicht benutzt Jaguar eine Schummelsoftware ;p

Vor 9 Tage
Lars Graf
Lars Graf

Ja, Name: EU.

Vor 9 Tage
schwarz404
schwarz404

Gallonen sind US oder UK. Nicht das Gleiche. Metric System is King.

Vor 9 Tage
Ronny Dabbert
Ronny Dabbert

Zum Thema 30000 Model 3 Reservierungen in Deutschland und die Frage, ob der Absatz auch nach Auslieferung dieser Fahrzeuge so bleibt, möchte ich meinen Standpunkt dazu abgeben. Ich kann mir als nächstes Auto durchaus ein EV vorstellen. Ob und welches es wird, entscheide ich aber erst, nachdem ich mir so ein Auto beim Händler angucken kann und auch eine Probefahrt machen kann. Ein neuentwickeltes Auto blind über das Internet vorbestellen ist dann nicht so mein Ding.

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Eine gute Einstellung Ronny, so habe ich es auch gemacht. Erst mal habe ich das Model X und S ausgiebig auf den üblichen Fahrstrecken getestet und dann als ich gesehen habe, dass es funktioniert, das Model S gekauft. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
Ronny Dabbert
Ronny Dabbert

Werde ich tun, wenn ich das Model 3 beim Händler sehen und ausprobieren kann. Die importierten amerikanischen Autos zu testen, ergibt für mich keinen Sinn, da zuviel nicht funktioniert. Da muss ich wohl auf die europäische Version warten.

Vor 9 Tage
Andreas Lüdke
Andreas Lüdke

Mach doch

Vor 9 Tage
goainge2
goainge2

Ich finde es ausgesprochen bedauerlich, dass der Großteil der Tesla-Vlog-Betreiber die Tendenz zum Einschlafen beim Reden hat.

Vor 9 Tage
Hans Dampf
Hans Dampf

Pro-Tipp: Die Wiedergabegeschwindigkeit erhöhen!

Vor 6 Tage
schwarz404
schwarz404

+goainge2 Genau so ist es und dabei muss das doch nicht sein. Die Kohle hätte man schon 1990 begraben können. Die Seenlandschaft ist ja gut un Recht aber hat über 10 Mrd Euro gekosten nur weil man Kohle abgebaut hat.

Vor 9 Tage
goainge2
goainge2

+schwarz404 Ok, jetzt habe ich das Video tatsächlich bis zum Ende gesehen und es hat mir durchaus gefallen. Als Atheist habe ich die Ausführungen allerdings mit einer gewissen morbiden Faszination verfolgt. ;-) Solch rückwärts gewandte Menschen werden aber leider immer mehr und dabei ist es völlig egal, ob es um Kopftücher oder um Kohle- oder Atomstrom geht. Meckern auf hohem Niveau: - mich lenkt der bewegte Hintergrund während seiner Einblendung ab - der Raum, in dem die Aufnahme stattfand, ist verhallt - das Mikrofon ist nicht ansatzweise linear, hat null Fundament und neigt zum Übersteuern

Vor 9 Tage
schwarz404
schwarz404

+goainge2 haha, Verstehe ich, ich meinte nicht den, der Link ist angepasst.

Vor 9 Tage
goainge2
goainge2

+E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Gar nicht, denn ich würde nie versuchen zwei Sachen gleichzeitig zu machen, da ich auf jeden Fall den Effekt vermeiden wollen würde unaufmerksam und abwesend zu wirken und mit einer Geschwindigkeit zu sprechen, die durch das Lesen beeinflusst ist, aber nichts mit dem Gesagten zu tun hat. Insofern vorher durchlesen, überlegen, was mir wichtig ist und mir stichwortartige Notizen machen. Dabei unbedingt den Eindruck eines Powerpoint-Vorlesers vermeiden, denn das gleicht in der Wirkung ebenfalls einer Valium. Bei abgeschaltetem Ton schaffe ich es übrigens problemlos Deinen Text zwei- oder dreimal zu lesen und ich habe deutlich mehr Infos. Ich verstehe übrigens nicht, warum "News" 26 Minuten lang sein müssen. Selbst die Hälfte der Zeit erscheint mir deutlich zu lang.

Vor 9 Tage
Achenar Myst
Achenar Myst

Zum Thema Abrechnungssoftware: Gibt es eigentlich schon Lösungsansätze für die Blockade von Ladeplätzen nach Abschluss der Ladung? An der Tankstelle muss man die Zapfsäule ja auch umgehend nach dem Bezahlen räumen. Könnte man darüber nachdenken, nach Vollladung des Akkus progressiv ansteigende Park- oder „Blockade“- Gebühren auf den Ladepreis aufzuschlagen?

Vor 9 Tage
Achenar Myst
Achenar Myst

Vielleicht entspannt sich die Situation, wenn tatsächlich genug Ladesäulen da sind. Aber das Abschreckungspotenzial vorhandener aber nicht verfügbarer Ladesäulen für den Übergang zur E-Mobilität sollte nicht unterschätzt werden. Ich habe auch schon überlegt, ob man Säulen so positioniert, dass mehr als zwei Parkplätze erreicht werden, und dass die Säule bei Vollladung den zentralen Stecker dearretiert. Das geht natürlich nur bei mobilen Ladekabeln, und es müsste Einhängevorrichtungen für dekonnektierte Stecker geben. 😉

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Tesla macht das ja am Supercharger, dort zahlst du 80 Cent pro Minute, wenn du ihn blockierst. Ich gebe schwarz404 Recht, das das beim AC-Laden sehr nervig sein kann, wenn man im Auto nicht die Ladeleistung der Standzeit anpassen kann. Ich denke, dass bei genügend Säulen das etwas entspannter gesehen werden kann, aber man natürlich Dauerparker auch irgendwann zur Kasse bitte sollte. Da das Betanken und das Laden von Autos einen völlig unterschiedlichen Ansatz hat (zum Tanken fahre ich extra zur Tankstelle, das E-Auto lade ich wenn es herumsteht) kann man die bisherigen Verhaltensweisen und Regeln nicht 1 zu 1 auf Ladestationen übertragen sondern muss dort sinnvolle Lösungen finden. Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage
schwarz404
schwarz404

Bei Schnellladesäulen mag das ja gehen aber in der Stadt an einem Typ 2 Stecker kannst Du dann mit in der Nacht aufstehen und Dir einen Parkplatz suchen. Toll

Vor 9 Tage
Lukas Beckers
Lukas Beckers

Accumotive stellt keine Batteriezellen her, sondern stellt sie nur zu packs zusammen, das ist ein großer unterschied, daimler ist immernoch von batteriezuliefern abhänging

Vor 9 Tage
Rolo Scp
Rolo Scp

+IslaAuarita Aber das bedeutet nur das sie das Werk stellen, mehr nicht. Wo soll da ein Alleinstellungsmerkmal bei der Technischen Kompetenz entstehen Akkus herzustellen? Mag ja sein das Tesla die zusammenklöppelt, nur sagt Panasonic wie das geht. Nix mit Technischen Vorsprung von Tesla.

Vor 8 Tage
IslaAuarita
IslaAuarita

+Rolo Scp Es ist, wie gesagt, eine Kooperation zwischen Tesla und Panasonic. Die von mir verlinkte Erklärung gibt es auch von Pansonic: http://www.panasonic.com/global/corporate/ir/pdf/en140731.pdf Bei einem geschätzten Gesamtvolumen des Projekts von 5 Milliarden US$ beträgt der Anteil von Pansonic ab 2016 3,86 Milliarden US$ (vorher 1,6 Milliarden US$). Man kann doch nicht sagen, nur weil Pansonic den größeren Projektanteil hat, das sei eine Gigafactory von Panasonic. Die Gigafactory wird jedenfalls von Tesla Inc. betrieben. Ihnen gehört das Land und das Gebäude. Hier ein Auszug aus dem Abschnitt "Operations" im englischen Wki-Artikel: "Tesla owns the land and building, and leases part of the building to Panasonic, which owns some of the cell production equipment. The gigafactory is operated by a management team under executive Jens Peter Clausen, formerly a LEGO executive, who is VP of Gigafactory at Tesla. By April 2016 Gigafactory had 317 Tesla employees and 52 by Panasonic, most of them from Nevada, and 850 by December 2016.

Vor 8 Tage
Rolo Scp
Rolo Scp

+IslaAuarita Naja, ist erstmal von Tesla selbst und der Inhalt ist ja auch nicht sehr Aussagekräftig. Guckst bei Wiki sieht man nach langen klamüsern das die Prozentuale Beteiligung von Pa nasonic grösser ist sls die von Tesla. Was eigentlich ja auch kein Wunder ist weil selbst in den Artikel von Tesla steht das sue nur die Halle stellen, vielmehr nicht.

Vor 8 Tage
IslaAuarita
IslaAuarita

+Rolo Scp Das stimmt so nicht. Die Gigafactory 1 ist eine Kooperation zwischen Tesla und Panasonic (sowie einigen anderen Unternehmen). Guggst Du hier: http://www.tesla.com/de_DE/blog/panasonic-and-tesla-sign-agreement-gigafactory

Vor 8 Tage
Rolo Scp
Rolo Scp

+Achenar Myst Sind nicht seine "Gigafactorys" sondern von Panasonic, Entwicklung, Herstellung Panasonic.

Vor 8 Tage
Michael Schallwig
Michael Schallwig

Hi Dirk, Danke für Deine Ausführungen zum i-Pace. Ich verstehe die Forscher der US-Universität Carnegie Mellon allerdings nicht. Wenn meine Werte für die Luftwiderstandberechnung Cw=0,29 und A=2,95 (Cw x A = 0,8555) richtig sind, kann jeder selbst ausrechnen, das der i Pace ggü. dem Tesla Model S mit den Werten Cw=0,24 und A=2,84 (Cw x A = 0,6816), einen um 25% höheren Verbrauch durch die schlechtere Aerodynamik hat. Entweder ich habe die falschen Daten oder ich bin zu dumm geworden das auszurechnen. Hohe Verluste von 20-30% im elektrischen System würden in Wärme umgewandelt und Motor, Batterie, Leitungen oder Frequenzumrichter thermisch stark belasten und zu Problemen führen. Daher aus meiner Sicht nicht so wahrscheinlich. Gruß Michael

Vor 9 Tage
Kasmo paya
Kasmo paya

I-Pace hat keine Wärmeprobleme, das Ding fährt 200Km/h bis der Akku leer ist, ohne zu überhitzen: http://youtu.be/jZzNKtnjc4o Wird wohl der Luftwiederstand sein, auf jeden Fall scheinen die Softwareupdates nix zu bringen.(wurde schon getestet) Das deutet auch auf die "brick aero" hin.

Vor 8 Tage
Michael Schallwig
Michael Schallwig

+E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Hi Dirk, der Verbrauch wird aus der Differenz oder als Integral (Summe der einzelnen Leistung x Zeit Einheiten) ermittelt, insofern spielt die tatsächliche Akkukapazität keine Rolle. VG Michael

Vor 9 Tage
Tobias Graupner
Tobias Graupner

Da der CW-Wert in europa unter optimalbedingungen gemessen wird (also mit abmontierten spiegeln und zugeklebten spalten) liegts am CW-Wert. Der CW-Wert vom Tesla ist nämlich ohne diesen Beschiss-Optimierungen. Man sieht die europäische Ingenieurschaft ist komplett im eigenen Tunnel begraben und begreift die welt nicht mehr.

Vor 9 Tage
Achenar Myst
Achenar Myst

E-Auto-Vlog Dirk Henningsen Das könnte man doch herauskriegen, wenn man den autoseitig angegebenen Verbrauch mit der notwendigen Nachladeenergie vergleicht: Bei 100% SOC starten und schauen, wieviel kWh man für das komplette recharging braucht. Hat Bjoern das vielleicht schon mal gemacht?

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hi Michael, ich denke, du hast richtig gerechnet. Jaguar sagt ja auch nur, dass der I-Pace nicht den besten cW-Wert hat sonder dieser zu den besten zählt. Da es in diesem Segment ja nur wenige andere gibt, gehört man gleich zu den besten, egal mit welchem Wert. Ich finde das Thema nutzbare Energie auch interessant. Ich könnte mir vorstellen das hier der Hase im Pfeffer begraben liegt. Eventuell, um die Batterie nicht zu sehr zu belasten, wird einfach deutlich weniger als der inoffiziell genannten 83 kWh nutzbarer Akku verwendet. Wenn das so wie von den Forschern kalkuliert nur 73 - 75 kWh sind, dann sind das fast 20% weniger als brutto verfügbar. Diese würde das BMS ja dann berücksichtigen und entsprechend den Verbrauch auf dem Papier erhöhen damit die Restreichweite stimmt. Oder mache ich hier einen Denkfehler? Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Helvetica Neue'; color: #454545}

Vor 9 Tage
Hermann Plank
Hermann Plank

Der WLTP Zyklus ist leider nur ein weiterer Versuch der europäischen Autobauer die Verbrauchswerte ihrer Fahrzeuge zu verschleiern. Man hätte ja gleich das EPA Messverfahren verwenden können, aber da war man zu stolz und der Abstand zu NEFZ wäre wohl zu groß gewesen. Übrigens das erinnert mich stark an die CCS Stecker mit 200 Ampere / 80 kWh Leistung. 😂

Vor 9 Tage
wambo13Berlin
wambo13Berlin

+Samson Goldherz nö, Realtisch ist der genau so wie der nefez Nur das die Werte dann nach oben abdriften und nicht nach unten. Für normale Menschen also nicht sinnvoll vergleichbar

Vor 9 Tage
Samson Goldherz
Samson Goldherz

wambo13Berlin ja nur so kann ein realistischer Verbrauch der alle Menschen zufrieden stellt getestet werden.

Vor 9 Tage
wambo13Berlin
wambo13Berlin

+Samson Goldherz defenitiv. Das enstpricht das Streckenprofil von fast allen und ist daher am realistischsten alle.

Vor 9 Tage
Samson Goldherz
Samson Goldherz

Ein ordentliches messverfahren sollte auf der Nordschleife plus GP Strecke vollzogen werden.

Vor 9 Tage
schwarz404
schwarz404

+Rai Lan Top verbrauch, Ich denke im Winter sind es plus einen Liter.

Vor 9 Tage
Martin K.
Martin   K.

Man müsste herausfinden warum der Verbrauch des Jaguar so hoch ist. Da ist der knackpunkt. Man kann ja sehen was man verbraucht und was man nachlädt.

Vor 9 Tage
Rumpel Django
Rumpel Django

kauf dir einen e-Tron (Kackhaufen) und werde glücklich. Ich fahre keinen Tesla und bin es leid die ewig gestrigen Stammtischparolen zu widerlegen. Wie genau der Vertrag mit Tesla und Panasonic aussieht werden die wenigsten wissen. Es ist aber eine Tatsache, daß Tesla im M3 die neusete Generation von Li-Ionen Zellen verbaut die die restlichen Fahrzeughersteller ncoh nicht bekommen.  Die bisherigen Kunden von Accuwerkzeugen Bosch Milwaukee, DE Walt, Makita ..... aber haben diese Zellen im Programm.

Vor 9 Tage
Rolo Scp
Rolo Scp

+Rumpel Django Tesla stellt keine eigenen Zellen her, das macht Panasonic, such wenn sn derFabrik Tesla steht, grösseren Prozentualen Anteil an Entwicklung und Herstellung hat Panasonic. Tesla Pleite würde nur heissen das es es neuen freien Zulieferer von Akkuzellen gibt. Wo ist also der grossartige Vorteil von Tesla?

Vor 9 Tage
Rumpel Django
Rumpel Django

@ Rolo Scp.  bitte einfache verständliche Sätze und nicht irgendwelche halbgaren Gedanken,  bzw. nicht richtig gelesene Texte "interpretieren". Wenn der Kommentar bedeuten soll, ob ich z.B. Tesla diese Betrügereien nicht zutraue dann sage ich, ja   das heißt nicht, daß sie es nicht könnten, aber wenn sie die e-Mobilität schon länger verfolgen sollte ihnen aufgefallen sein, daß Tesla viele Verbesserungen per kostenkosen Update durchführt und sie nicht ihre Zeit im Servicecenter/Werkstatt verbringen müssen.  Tesla muss nicht die Werkstätten mit unnötigen Werkstataufenthalten auslasten weil es gar nicht so viele gibt,  Tesla versuchte die renomierten Autobauer zum umdenken zu animieren, aber das wurde zuerst ignoriert dann Boykottiert und demnächst fällt ihnen die selbstgefällige Ignoranz auf die Füße.  Warum schafft es Hyundai eine Verbrenner Karosserie mit einem effizienten Accu mit Schnellademöglichkeit und einem effektiven Antrieb auszustatten, während VW nur halbherzig einen E-Golf baut mit höheren Verbrauchswerten und vor allem  unter 40 kW "Schnellader" ?  Wie Dumm muss man sein um nicht zu erkennen, daß man eine eigene Zellfertigung braucht, da dies die Komponente ist wo in Zukunft die Innovationen und somit die verbesserten Verdienste generiert werden?  Mir Bildungsfernen Nichtakademiker war das klar als die e-Mobilität fahrt aufnahm.  Ich hatte aber schon öfters das "Glück" daß mein um die Ecke denken am anfang belächelt wird und dann aber die Bestätigung eintritt. Elon Musk ist für mich kein "Heiliger" sondern ein cleverer Geschäftsmann mit Visionen die vor allem den Deutschen durch ihre Sozialistische alternativlose Planwirtschaft in den letzten 20 Jahren abhanden gekommen ist.

Vor 9 Tage
Martin K.
Martin   K.

+Rolo Scp eben, die Fordchenden und wissenden bei den Herstellern sind stark Austauschbar. Bzw tun genau dieses auch. Es ist ja nicht so das nur bei Tesla die schlauen Köpfe alleine arbeiten.

Vor 9 Tage
Rolo Scp
Rolo Scp

+Rumpel Django Im vorigen Kommentar schrieben sie das natürlich die E Auto Hetsteller, Tesla, viel mehr elektronische Kompetenz hätten, denen trauen sie also diese " Technik" nicht zu? Warum? Weil Musk der Chef ist? Ernsthaft?

Vor 9 Tage
Luke Skywalker
Luke Skywalker

👍 Toll das LEO wieder dabei ist 😺

Vor 9 Tage
Luke Skywalker
Luke Skywalker

E-Auto-Vlog Dirk Henningsen 👋 Dirk, ich finde wenn Leo spontan Deine Videos begleitet, das insgesamt sehr natürlich rüber kommt und das Gesamtbild durchaus auflockert. 😺👍

Vor 9 Tage
Achenar Myst
Achenar Myst

Och nee, lieber keine Katzen (sorry). 😖

Vor 9 Tage
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen
E-Auto-Vlog Dirk Henningsen

Hi Luke, gerne. Ich tue was ich kann :-) Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog

Vor 9 Tage

Nächstes Video