Hyundai Kona elektro Probefahrt - Tesla Model 3 Killer? -- Strom-Garage --


modulation-destination-filter
modulation-destination-filter

Hallo Christian, hast du hier einen Kommentar von mir gelöscht? Ich bin einer von denen, welcher dieses Video von dir nicht mag und habe versucht darzulegen, warum es mir nicht gefällt (warum ich einen Daumen runter gegeben habe). Falls du meinen Kommentar gelöscht haben solltest ist Alles OK. Ich habe aber den Verdacht, dass manche Kommentare von einem YT Algorithmus automatisch gelöscht werden. Es passiert mir in letzter Zeit einfach zu häufig, dass meine Kommentare gelöscht werden und jedes mal, wenn ich nachfrage, versichert mir der Kanalbeteiber, dass er nix gelöscht hat. Es wurden von mir bereits einige Kommentare gelöscht, sei es auf dem Kanal von "Der Blauzahn" oder "Andreas Haehnel" oder "Marcus Mayenschein" und jeder einzelne hat mir glaubhaft versichert, dass er nichts gelöscht hat. Irgendetwas geht hier richtig verkehrt in den YT Kommentaren. Die einzige andere Erklärung für dieses Phänomen der Löschung meiner Kommentare wäre irgendein user, welcher mich nicht leiden kann und daher jeden meiner Kommentare meldet. Falls dieser Kommentar hier wieder verschwinden sollte, verspreche ich, dass dies definitiv mein letzter Kommentar ever ist. Ich schreib' mir doch nicht die Finger wund und anschließend ist es gelöscht.

Vor 7 Tage
SpiritStar73
SpiritStar73

Tesla... hm ganz ehrlich, ich finde die Autos wirklich toll, aber definitiv zu teuer und zwar vor allem dann wenn es um Ersatzteile geht. Deshalb würde ich mir lieber einen Hyundai kaufen. Wenn man sein ganzes Erspartes zusammengekratzt und dann einen Tesla kauft, ist man glaube ich schnell desillusioniert, wenn man dann ein paar Reparaturen etc. zu zahlen hat. Dann macht einen das Auto nämlich schnell arm.

Vor 7 Tage
Norbert Aule
Norbert Aule

Grundsätzlich sind E-Autos die Zukunft. Es wird gern von Tesla-Killern gesprochen. In der Praxis ist es halt nur so, dass man generell nur wenig E-Autos bekommt, egal, von welchem Hersteller. Es hängt alles von der Produktion der Batterien ab. Gibt es die nicht, bekommt man kein Auto. In Deutschland ist ja eine Produktion angedacht. Das kann man ruhig abwarten, während in Asien und anderen Ländern die Produktion flott angeschoben wird. Leider sind die Rohstoffe derzeit knapp, die Enticklung schreitet aber jetzt etwas zügiger voran, weil sich immer weniger Leute mit einer Strippe am Rasierer anfreunden möchten. Weil die Verbrennner insgesamt viel zu teuer geworden sind, steigt der Bedarf an Alternativen zusehends. Vor allem Umwelt-Aspekte sind dabei wichtig. Von Killern kann da keine Rede sein, jeder Hersteller ist froh, überhaupt was elektrisches auf die Straße zu bringen. Die Reichweite für lange Fahrten ist bis jetzt das einzige Manko, das aber durch kurze Wartezeiten an der Ladestation aufgefangen werden kann, wenn es unsere Industrie endlich schafft, so weit zu denken. Pausen während der Fahrt sind ohnehin angebracht, um die Knochen mal zu strecken, eine zu rauchen, Kaffe oder ein Brot usw. Die Kinder quengeln dann auch nicht dauerns rum. ,,Sind wir bald da?" Der Klassiker........

Vor 10 Tage
Claus Bauer
Claus Bauer

Hallo Christian, vielen Dank für deinen Bericht. Leider können wir uns gerade kein neues Auto leisten, wir fahren zur Zeit fast ausschließlich mit unserem Zweitwagen - ein i3. Bis in ein paar Jahren müssen wir dann aber unseren Großen (ein Skoda Roomster) ersetzen. Einen Verbrenner will ich nicht mehr kaufen. Vielleicht ein gebrauchter Kona? Mal sehen...

Vor 11 Tage
Max Moritz
Max Moritz

Ist innen alles Hartplastik oder aufgeschäumter Kunststoff? Ansonsten toller Wagen, aber ich warte lieber auf das M3. Sorry, hätte warten müssen! Habe die Antwort im Video erhalten.

Vor 11 Tage
DR Au
DR Au

"Tesla Bedienelemente". Dazu nur eine Anmerkung eines befreundeten Airbuspiloten, mit dem ich eine Proberunde im M 3 drehte: "Es ist nicht ohne Grund, dass im Cockpit jede Funktion einen Knopf hat. Multifunkionale Bedienelemente versagen in Stresssituationen immer". Das hat mir zu denken gegeben. Nächste Woche hole ich meinen Kona ab :)

Vor 11 Tage
Eric Lars Wermerssen
Eric Lars Wermerssen

Die Stresssituation eins Flugzeugpiloten kann sich aber auch über mehrere Minuten erstrecken, bei einem Autofahrer ist der Unfall bereits vorbei, bevor man noch groß reagieren kann.

Vor 10 Tage
ragsupporter
ragsupporter

Also wenn ich mir das letzte Video von Schräg zum M3 ansehe muss ich schon sagen, dass da einige Design Bugs enthalten sind. Da hilft auch kein OTA Update. ;)

Vor 11 Tage
Matthias Willibald
Matthias Willibald

Da muss ich dir schon widersprechen. 39 000 Euro für diese Ausstattung?? Das ist supergünstig. Da brauchst du bei dem Model 3 unter 45 000 nicht anfangen. Denn damit das Model 3 auf diesen Preis von 35 000 kommt, wird es extrem abgespeckt. Und nur so am Rande. Bei meinem Angebot bei Hyundai bekomme ich ~ 17 % rabatt. Heißt ich bin bei dem Kona Elektro mit der großen Batterie bei 32 370 Euro. Versuch das mal mit deinem Model 3.

Vor 12 Tage
ROMAN XY9777
ROMAN XY9777

SCHÖNES AUTO

Vor 14 Tage
Hilmar Kleinschrot
Hilmar Kleinschrot

Reichweite ist in beiden Versionen gut... Aber ich denke das den meisten Leuten, die kleine vollkommen ausreichen wird...✌️ Schön das Du die beiden Versionen, Benziner und Elektro preislich verglichen hast. Aber ganz ehrlich...14.000 Euro Unterschied sind schon eine ganz schön Hausnummer. Wielange müsste ich also den Benziner fahren, damit sich der Preis Unterschied rechnet...??? Dein Fazit...sehe ich genauso 👍

Vor 14 Tage
r. zell
r. zell

Sehr schönes Video von euch beiden! :)

Vor 15 Tage
schweissweltcom
schweissweltcom

Die Koreaner schlafen wenigstens nicht.

Vor 15 Tage
Jackbuy
Jackbuy

Ein wichtiges Argument hat mir beim Vergleich mit anderen E-Autos gefehlt: Das aktive Akku Thermal Management über das der Kona verfügt, der Leaf nicht. Siehe auch http://www.a-energieteam.ch/tipps-referenzen/emobilität/tipps-mittelklasse-eautos/tipp-hyundai-kona-ev/

Vor 15 Tage
dragostuff
dragostuff

Ich find's schade das bei Preisvergleichen immer die US Preise genommen werden, ohne zu berücksichtigen das diese keine Mehrwertsteuer und auch keinen Zoll enthalten. Das Einstiegs-Model 3 was in den USA bei 35.000 Dollar starten soll, wird wohl dann in Deutschland auch eher bei 45.000€ starten.

Vor 16 Tage
Jochen Kunz
Jochen Kunz

Die 7,2 kW (230 V * 32 A) krigst du nur an (öffentlichen) Typ 2 Säulen. In Privathaushalten sind max. 20 A Schieflast erlaubt. Somit gibts da nur 230 V * 20 A = 4,6 kW. Für mich ein KO Kriterium. Ich kann nicht an meiner Wohnung laden. Ich bin auf öffentliche Typ 2 Säulen angewiesen. Um dort sinnvoll zu laden sind 7,2 kW zu wenig. Audi hat das mit dem (optionalen, aufpreispflichtigen) 22 kW Lader richtig gemacht. Tesla so und so. Benz hats beim EQC auch verpeilt, wie der Rest der Autoindustrie. => Lernbedarf.

Vor 16 Tage
Jochen Kunz
Jochen Kunz

Nicht unbedingt. Mit den meisten derzeitigen Autos ja, da die Reichweite und die Ladeleistung zu gering ist. Mit der Reichweite und Ladeleistung eines Tesla oder e-tron geht das. Ich bin typisch ein oder zwei mal die Woche im örtlichen Hackspace. Um die Ecke ist eine Typ 2 Säule. Da kann ich laden. Es gibt einen Supermarkt mit Ladesäule, wenn ich dort einkaufe kann ich gleichzeitig laden. Mit ausreichend hoher AC Ladeleistung und Akkukapazität reicht das um über die Woche zu kommen. Wer am Arbeitsplatz laden kann ist auch versorgt. BTW: Die YouTuber Ove Kröger und Model X Familie können auch nicht zuhause laden und es funktioniert.

Vor 14 Tage
ElwynnEldoriath
ElwynnEldoriath

+pol1250 Blödsinn...solange die Säule nicht zu weit weg ist oder man auf Arbeit/beim Einkauf was hat, macht es trotzdem komplett Sinn... Hab in den letzten 5 Monaten so fast 10.000 km zurückgelegt.

Vor 14 Tage
pol1250
pol1250

Wenn man nicht Zuhause laden kann ist ein E- auto eh Quatsch...

Vor 14 Tage
heinibimmler
heinibimmler

Bei jedem neuen E-Auto: "Der TESLA Killer?", es geht auf die Nerven

Vor 16 Tage
Fab Ian
Fab Ian

14.000€ Preisdifferenz zum Verbrenner.Es hat sich nichts geändert 😔

Vor 16 Tage
ElwynnEldoriath
ElwynnEldoriath

Naja gut, lächerliche 120 Verbrenner-PS mit 204 Elektro-PS zu vergleichen ist aber auch nicht ganz fair ;) Mit der größten Verbrennermotorisierung sinds dann zwar immernoch 10k €, was wohl kaum den Mehrpreis der Batterie abdeckt. Von daher recht "fair". Der Hersteller kann ja nichts über die noch hohen Batteriepreise.

Vor 14 Tage
Fab Ian
Fab Ian

Model 3 Killer?Der Kompakt-SUV ist wohl kaum mit einer gehobenen Mittelklasselimousine vergleichen.

Vor 16 Tage
SolElektrik Fan
SolElektrik Fan

@Stromgarage Christian Danke für den Test/Vorstellung. Hab den Kona soeben selbst Probe gefahren auf dem e4Testival und ich muss sagen, bin echt begeistert. Dieser könnte eine gute Alternative zum Model3 sein, insbesondere mit größerer Batterie und evt. höherer Reichweite bei geringerem Preis. Gut von der Größe nicht vergleichbar, hat der Kona doch den kleineren Kofferraum, aber durch seine kompakten Ausmaße als Mini-SUV für die Stadt besser geeignet nach meiner Meinung.

Vor 16 Tage
Frika
Frika

Ich bin kein Fan von dem Begriff Tesla Killer. Ich meine als ob Tesla auch nur ein einziges Auto weniger verkaufen würde nur weil die anderen Autohersteller vergleichbare Reichweiten bieten (e-tron,EQC). Es werden exakt so viele e Autos verkauft wie gebaut werden können, von ALLEN Herstellern zusammen. Deshalb ist der Begriff : Verbrennerkiller viel passender 😄

Vor 16 Tage
ragsupporter
ragsupporter

Jo der Markt ist groß genug für alle.

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Wenn du dich schon bei 5:26 eingeengt fühlst brauch ich den ja gar nicht testen...😂👍 wir sind ja gleich „lang“

Vor 16 Tage
barfusslaufen.TV
barfusslaufen.TV

+Prom Prometheus Wenn Ove "lang" schreibt, meint er eigentlich "groß", also Umfang, Durchmesser und so ;-)

Vor 13 Tage
GuckiLuchs
GuckiLuchs

Ich bin 180 cm groß, habe ihn mit 3 Personen getestet. Ich empfand ihn etwas größer als ein hochgebockter Golf. Mehr nicht.

Vor 14 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

Versuchen kannst es ja trotzdem, da sind schon 2m Leute zufrieden drinnen gesessen, vorne natürlich.

Vor 15 Tage
Kurt S
Kurt S

Der wiederholte Vergleich Kona electric vs M3 ist typisch einer wie der  von Äpfel mit Birnen. Der M3 ist einfach dies größere und deutlich teurere  Fahrzeug. Das muss ich nicht erst testen.

Vor 16 Tage
Kai-Uwe Bracklo
Kai-Uwe Bracklo

Tolle Vorstellung des Autos, danke! Was mich noch interessieren würde: gibt es eine App und was kann man damit steuern / überwachen (Standheizung / Klima, Ladezustand, etc.)?

Vor 16 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Ich meine dass es aktuell keine App für den Kona Elektro gibt... für 2019 ist eine App für den Ioniq angekündigt, vermutlich/hoffentlich bekommt der Kona dann auch eine... Gerade bei EVs ist die App Steuerung wichtig, weil es hiermit möglich ist im Stand zu heizen und zu kühlen und das quasi unbegrenzt, denn die Wärmepumpe ist sehr effizient und der Akku im Verhältnis sehr groß. Bei meinen Verbrennern mit Standheizung war im Winter nach wenigen Benutzungen immer die 12V Batterie leer... 15min. Standheizung und dann nur 30min. fahren zum Aufladen reicht einfach nicht... für mich ist das EV also auch in diesem Bereich das deutlich überlegenere Konzept 😁👍⚡

Vor 16 Tage
Re Man
Re Man

Elektroautos sind einfach nur geil, kann ich voll zustimmen.

Vor 16 Tage
Re Man
Re Man

Sie dürfen es nennen wie sie wollen, ich bleibe dabei, einfach nur geil.

Vor 11 Tage
Benny Bourbon
Benny Bourbon

Re Man Das nennt man emotionale Rülpser. Ein Auto immer noch ein Auto, mit Interieur und Exterieur, einem Motor, es können auch mehr sein, 4-7 Sitzen, das entsprechend dem Preisniveau luxuriös oder weniger luxuriös und mit weniger oder mehr Motorleistung ausgestattet ist. Dazu kommen noch jede Menge von sinnvollen oder weniger sinnvollen elektronischen Schnickschnack, und entsprechende Pakete bis zum Abwinken. Und das war es auch schon, denn weder das E-Auto oder der moderner Benziner oder Diesel, kommt wirklich der Umwelt zugute. In Großstädten mag der E-Antrieb eine gewisse Luftqualitätsverbesserung bringen, aber wenn man alles aus dem gesamten Blickwinkel, von der Herstellung, und dem Betrieb eines E-Autos einem Strommix oder andererseits eine mit Benzin/ Diesel betriebenes Auto bis zum Recycling betrachtet, sind beide Umweltbilanzen nicht gut. Außerdem der größte Player am E-Markt ist China, hier sind die größten Mengen an seltenen Erden (Erzen) vorhanden und die größte n Akku Hersteller sind ebenfalls hier zu finden. Die Zukunft liegt weder im E-Auto noch im Auto mit Verbrennungsmotor, sondern in einem Sinnvollen Umgang mit der Erde und den zu Verfügung stehenden Ressourcen, das heisst wir sollten uns alle Einschränken, aber das will eigentlich niemand, dazu ist das Prestigedenken und die Werbeunkultur zu mächtig.

Vor 11 Tage
Tom Goldstar
Tom Goldstar

kona viel zu teuer, BYD 2018 song ev500 kostet 25000 euro, abwarten bis solche modelle nach deutschland kommen..http://youtu.be/wIs0g56d_os

Vor 17 Tage
Sven Schmolke
Sven Schmolke

Hallo Christian, Probefahrt mit Sohnemann, klasse! Das solltet ihr öfter machen. Den kona finde ich super. Doch mir scheint, als ob im Electric weniger Platz als im verbrenner ist. Da hatte ich, zumindest mit manueller sitzverstellung, mehr Platz. Und ich bin ein wenig größer als du. Ansonsten ist es ein wirklich gutes Auto. Vor allem mit den Erfahrungen die Hyundai mit dem Kia Soul und Hyundai Ioniq sammeln konnte. Übrigens, der Motor wird sehr wahrscheinlich in beiden Varianten der gleiche sein. Da wird lediglich die Elektronik entsprechend die Leistung drosseln. Daher das gleich Drehmoment.

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Das mit dem Motor dachte ich mir auch... wusste es aber nicht sicher. Macht aber Sinn hier in beiden Varianten den gleichen Motor zu verbauen. Evtl. ist die Leistungselektronik auch ein bissl abgespeckt bei der 100kW Version...

Vor 17 Tage
motobonny
motobonny

hi Christian, danke für das Video, wieder einmal viel Mühe mit den ersten Bildern zur Einstimmung gemacht , ein paar Dinge kann ich nicht nachvollziehen, warum sollte es so ein Problem sein wenn man "nur" 7,2 kW laden kann? Du bringst das Beispiel mit dem Essen gehen, aber wer fährt denn weiter wie 300km zum Essen? und selbst dann wären ja noch über 100km im Akku und selbst mit 7,2 kann in einer halben Stunde doch sicher 100km nachgeladen werden. Leider wird bei deinem Test weder der Verbrauch noch die Lade Leistungskurve getestet .Die Angaben vom diesem Hersteller mögen ja richtig sein, aber in der Vergangenheit haben auch die Leistungen von den Herstellern oft nicht gestimmt.  Dann lieber so wie bei Schräg, echte selbst erfahrene Daten. Worin besteht jetzt beim Model 3 die höherwertige Ausstattung wie beim Tesla Model 3?  Du weisst nicht mit welcher Ladeleistung der Wagen kommt, für zu Hause? hast keine Sitzbelüftung, kein heizbares Lenkrad, und der Teslapreis ist ja wie die Gewinne von Tesla ausweisen viel zu hoch für das Model 3 und können nur wegen der fehlenden Konkurrenz genommen werden. Genau der von Dir angepeilte preis von 25-28.000€ wäre ein fairer Model 3 Preis.Wenn man vom Aussehen redet müsste man ja auch den Hyundai IONIQ mit dem Model 3 Vergleichen und nicht ein SUV dafür warten Teslafans doch auf das Model Y. Deine Ansicht das eine Ablenkung durch das Display und das damit nicht verbleiben der Augen in Fahrtrichtung nicht gefährlich ist, halte ich, für sehr gefährlich. Ich verstehe sowieso nicht warum mir eine Handybenutzung im Auto verboten wird, ich aber zum bedienen eines Autos immer den Blick von der Farbahn weg zum Boden meines Fahrzeugs richten muss um auf ein Display rau bedienen, durch Menüs schalten muss, deren Schaltposition ich immer wieder durch Blickkontakt auf dem Display überprüfen muss, nur um ein Schiebedach auf oder zu zu machen, oder die Fahrbeleuchtung einschalten, oder das Handschuhfach zu öffnen.  Bei einem Knopf weiss ich blind wo er sitzt, und kann ihn ohne den Blick von der Fahrbahn zu nehmen bedienen. Wenn dich also als junger Mensch es jetzt überfordert ein paar Knöpfe zu bedienen, deren Funktion Dir aber ohne Einführung ins Fahrzeug, sofort klar waren, dann würde ich mir darüber mal Gedanken machen. Dagegen ist doch ein Handy ans Ohr halten, völlig gefahrlos. Ich warte auf die ersten Prozesse wenn die ersten Unfälle passiert sind, ob man das dann so belassen kann. In Amerika kann ich während des Fahrens telefonieren wie in den meisten Ländern Europas auch, eben nur nicht bei uns, auch wegen der hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn. Na und zum Schluss sich über den Kofferraum wundern bei einem Auto mit 4,18 Meter Länge zu 4,69 beim Model 3 ist schon wieder stark Teslafanboy verdächtig, wären beide Wagen gleich lang, hätte der Hyundai einen halben Meter mehr Kofferraum. Da er das nicht hat, bleibt er wendiger, und man kann ja zur Not die Rückenlehne umklappen, zumindest ist die Heckklappe nicht so verbaut wie beim Tesla Model 3, auch dazu kein Wort von dir? Bin mal gespannt ob deinen nächsten Tesberichte neutraler werden und Du selbst Messungen vornimmst oder nur technische Daten vorliest. Wenn Du schon für "uns" wie Du Eingangs des Video sagtest die Probefahrt machst, dann bitte mit Input, den ich nicht nachlesen kann.

Vor 17 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

danke, du sprichst mir aus der Seele

Vor 17 Tage
Ron Sun
Ron Sun

Na toll Platz Angebot also Null, ich find das Model S schon zu klein , verdammt. Nur das Model X entspricht meiner Größe aber bei weitem nicht mein Einkommen. Model X Größe ist schon muss bei fünf türer oder Coupe aber das ist dann....., gibt es ja nicht . Und sehen alle Stromer schiesse aus(in Begriffen Verbrenner), außer tesla. Mein Prinzip einsteigen ohne die B Säule zu berühren bei 1,90m Sitz Einstellung und Kofferraum muss groß genug sein ein Rad zu packen.

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Bin ganz bei dir... es gibt sehr günstige Finanzierungen für E-Autos, vielleicht klappt es damit... Auch wenn man natürlich diskutieren kann, ob eine Finanzierung für ein Auto so sinnvoll ist 🤔 Die Reifen für so ein Model X sind auch kein Schnäppchen und und und...

Vor 17 Tage
jogi
jogi

Schon mal was von Kindersitz gehört ???

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Bei 5:09 kannst Du ihn sehen 😉

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Sieht man vielleicht auf dem Video nicht...

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Wie meinen? Mein Sohn sitzt in einem Kindersitz!

Vor 17 Tage
Andreas Schroeter
Andreas Schroeter

Habe Kaufvertrag für den Kona in der Premium Ausstattung unterschrieben ( ok Wartezeit kann sich bis in den August 2019 ziehen) und mit Händler Rabat und Förderung 40,600 € bezahlt. Die mittlere Ausstattung bekommt man für ca 38.900 € , die wird den allermeisten Ansprüchen genügen. Ich kann mir nicht vorstellen , dass ein Tesla Series 3 , nachdem die Mehrwertsteuer auch noch dazugekommen ist, unter 50000 Euro bei uns zu bekommen ist. Bezweifle auch, dass Tesla Mod. 3 in nennenswerten Stückzahlen, nächstes Jahr bei uns erscheint. Meine Schwester in Californien wird ihren nach 26 Monaten Wartezeit voraussichtlich in den nächsten 2-3 Wochen erhalten. Der Kona ist für 2 Personen und 1-2 Kinder ( vor der Pubertät) ausreichend, wenn mehr Platz auf dem Rücksitz benötigt wird, sollte man den Kia Niro EV ( gleicher Motor/ Tochterunternehmen von Hyundai) in Erwägung ziehen. Finde der Kona sieht nich nur wie ein gut abgestimmtes Auto aus, sondern auch das Fahren macht fast so viel Spaß wie im Tesla ( die Sitzposition in Series S ist mir für meinem Geschmack etwas zu tief.) Das etwas nervige UFO Geräusch kann man übrigens an einem Mute Knopf neben dem Lenkrad ausschalten. Wo ich dir nur recht geben kann, ist dass das aufgeräumte Cockpit im Tesla unvergleichlich ist. Denke da analog an die Einführung des iPhones zu Prä-Android Zeiten, in denen das Wort “ smart” keines der Geräte verdient hatte. ( bzw. als man noch Telefone mit Gimmicks hatte und nicht wie heute Sagenhafte Computer mit denen Man U.a. Telefonieren kann).

Vor 17 Tage
Elke Zink
Elke Zink

Ich finde es toll, dass er noch so viele Drucktasten hat. Die kann man noch ertasten ohne hinzuschauen. Das lenkt nicht von der Strasse ab. Mich nervt das genau an meinem Auto u.Zt. Und bitte hört doch endlich mal auf mit diesem albernen herumklopfen auf dem Armagurenbrett. Das machen doch normalerweise nur die Petrolhead-Journalisten und ist so total kindisch und völlig unwichtig. Habt ihr Youtuber es nötig den Bloch oder JPK nachzuäffen ? Wir haben den Kona übrigens bestellt. Zieh mal die E-Prämie vom LP ab und handle noch ein wenig, was bei Tesla gar nicht geht, und schon liegt der Preis 5000 bis 6000 € niedriger. Bei Tesla hatte ich einfach die Angst, dass der Service eine Katastrophe wird, wenn die Stückzahlen mit dem M3 explodieren. Dann könnte es auch an SuC eng werden.

Vor 17 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

Es gibt Leute die Sitzen gern in Plastiksitzen und kopfen gerne auf Plastik herum. Bei uns haben das die Kleinkinder früher gemacht :)

Vor 17 Tage
motobonny
motobonny

Elke Zink wunderbar formuliert hat alles Sinn und Verstand 👍

Vor 17 Tage
Peter Zerfass
Peter Zerfass

Jesus...was für ein Schalter-Grab.

Vor 17 Tage
Martin Kraus
Martin Kraus

Beim Hyundai Kona Elektro kann man aber dafür noch mit dem Preis verhandeln du solltest ihn dir mal bei CarWow oder so zusammenstellen da geht noch einiges mit dem Preis was bei Tesla nicht so ist

Vor 17 Tage
motobonny
motobonny

+Strom-Garage das wiederum finde ich echt gut, bei Tesla das man bei den Preisen hart bleibt, wie bei Apple so kann man einheitlich nehmen was man will, keiner kann drunter gehen. Auch wenn 25% Gewinn schon eine einmalig hohe Spanne in der Autoindustrie ist.

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Stimmt, das ist ein guter Hinweis. Die Preise bei Tesla sind ja bekanntlich nicht verhandelbar... Und bis das Model 3 mal als Bestandsfahrzeug zu haben ist wird dauern... vielleicht mal einen Loaner mit ein paar tausend km 😁

Vor 17 Tage
Christian D. Heer
Christian D. Heer

echtes Leder .. Sitzbelüftung ???? da könnte ich ja fast meinen tesla eintauschen

Vor 17 Tage
Uli F.
Uli F.

Tolles Video, danke dafür! Ich finde den Kona EV insgesamt zu teuer. 45.000 € für einen Hyundai, zwar mit großem Akku, aber wenig Raum, ist einfach zu viel. 🖖

Vor 18 Tage
Uli F.
Uli F.

Prom Prometheus sicher, die Reichweite ist klasse! Allerdings wird das Model 3 als mid-Range Variante mit 418 Km, auch wenn dann noch etwas teurer, deutlich interessanter sein.

Vor 16 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

das kostet er nur mit großem Akku, wenn du ein eAuto mit der Reichweite von 480 km findest, das billiger ist, bitte mir sofort mir sagen.

Vor 17 Tage
Rumpel Django
Rumpel Django

Gut erkannt, daß  Teslafahrer  einem Jahr keine Fremdmarken mehr tten sollten denn da kommt nur wiedersprüchliches dabei heraus. Du hörst dich teilweise an wie ein Politiker.  Der Kona ist ein mini SUV und somit auch kein Familienauto.  Mit Familie ist der Ionic wesentlich besser.  Das pddel für die Rekuperation  würde mir bestimmt gefallen, den ich bineine Zeitlang 40t  LKW gefahren und da konnte man auch mit dem "Retarter" in Stufen fast bis zum Stillstand an die Kreuzung heranbremsen. Im Zeitalter von inclusion  müsstest Du deinen Sohn nicht verpixeln oder sind das Daatenschutzgründe?

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

+Rumpel Django Was der Händler will oder nicht ist mir Wurst... ich wills nicht 😏

Vor 17 Tage
Rumpel Django
Rumpel Django

Ok, aber warum will der Händler keine Werbung?

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Ich verpixel nicht meinen Sohn sondern den Schriftzug auf der Heckscheibe...

Vor 17 Tage
ralle82
ralle82

Servus,bei welchem Händler bist du gewesen?komme aus stgt.

Vor 18 Tage
ralle82
ralle82

+Strom-Garage kein Problem

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

will hier keine Schleichwerbung machen... 😉

Vor 17 Tage
EVPaddy
EVPaddy

Das kleinste Model 3 ohne irgend welche Extras (Farbe…) seh ich übrigens nicht unter €40k. Wenn du dann noch ACC haben willst (ich will) bist du schon bei €45k. Jaja, ein HUD würde dem Model 3 gut zu Gesichte stehen. Für mich übrigens ein weigerer Punkt für den Kona. Klar wäre ein HUD wie beim e-tron besser. Aber der ist dann wieder eine andere Preisklasse. Auch CarPlay ist für mich ein grosser Pluspunkt. Tesla schneidet sich da wieder in's eigene Fleisch. 8 von 10 Amis haben gesagt sie wollen da sin ihrem nächsten Auto haben. Den Boden kannst du übrigens tiefer setzen wenn du den 'Organizer' raus nimmst.

Vor 18 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+Prom Prometheus das Problem haben wohl fast alle EVs. VW will es ja wohl umgehen in dem sie den Sitz ziemlich nach hinten neigen. Viellicht müsst eman die Batterien so machen, dass es eine Fussmulde gibt. Aber nun gut, die paar mal im Jahr wo wir jemanden hinten drin haben… Die werden's überleben.

Vor 14 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

+EVPaddy , Sie muss nicht hinten sitzen, aber wenn man Besuch mit hat, dann macht man das halt.

Vor 14 Tage
Tom Goldstar
Tom Goldstar

Prom Prometheus richtig, beim model x sind die hinteren sitze eine katastrophe insbesondere die einzelsitzoption, als erwachsener kann man da nicht lange sitzen und flügeltüren haben keine gemütlich armauflage,,, model x hinten leider nicht zu empfehlen

Vor 17 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+Prom Prometheus seh ich fast alles genau so. Zum X, da hat man wenigstens die Chance, hinten bequem zu sitzen. Beim S eher schwierig. Beim X kommt's wohl auf die Konfiguration an. Die 6-Sitzer Variante dürfte da am ehsten bieten, was du suchst. Wobei, deine Frau müsste ja auch nicht hinten sitzen ;) Ansonsten ändert sich da dauernd was, beim 7-sitzer kann man ja jetzt alle hinteren Sitze umlegen, das gab's früher nicht. Aber eben ich seh das auch so, da ist nicht alles Gold was glänzt. Mal sehen wie's beim Kona ist - ich werde nicht unkritisch sein. AHK - kriegst du das eingetragen? Und was ist mit der Garantie?

Vor 17 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

Ich verstehe endlich was du meinst EVPaddy ... Einige Tesla Fahrer und andere eAutos ... eine besondere Geschichte, du hast recht. Aber nicht alle ... Also ob sie jedesmal Angst hätten, dass irgendwas besser als Tesla ist. Dabei ist das ja ein Witz, kaum jemand wird erwarten dass ein 45.000 Euro Auto so gut sein muss, wie ein Modell S oder X das bis 3 mal so viel kosten kann. Und zeig mir ein aktuelles Auto, dass kein Plastikbomber ist, bis hin zu den Sitzen, da macht Tesla gerade auch keine Ausnahme. Wenigstens ist im Kona echtes Leder, wobei ich auch gute Stoffsitze schön finde. Und liebe Teslafahrer, da klappert und kratzt nichts. "So arg, das 4.18 m Auto hat doch weniger Platz als der X. Na sowas" Ich bin jetzt 4 Elektroautos gefahren und hab mir X und S angeschaut. Dachte, wenn ich im Lotto gewinne kaufe ich mir das :) ggg Bin ja auch ein Elon Fan. Aber die Realität war nicht so berauschend. Im X stört mich der dicke Seitenschweller beim Einsteigen. Und die hinteren Sitze empfand ich als sehr unangenehm auch von der Neigung her, die soweit ich weiß nicht zu verstellen ist. Auch meine Frau (Rückenoperation) konnte dort nicht gut sitzen. Komischer weise hat der billigste Outlander (ja fossiler, mein Nachbar hat so einen) immerhin hinten drei Neigungsstufen zum einstellen. Tesla macht vieles sehr gut, aber vieles auch nicht. Das mit den Knöpfen, da hat beim M3 wohl der Sparstift das design diktiert. Das M3 ohne HUD ist einfach ein Witz, wenigstens als Aufpreis sollte es das geben. Ein ideales eAuto habe ich sowieso noch keines gefunden. Bin aber neugierig wie das Modell Y werden wird. Ich möchte ein eAuto haben dass meinen Alltag gut abdeckt, ich brauche keines zum Angeben. Im Augenblick hat man nicht viel Auswahl, außer man möchte Jahre warten. Da ist der Kona ein Kompromiss der Freude machen kann. Technisch top mit allen Assistenzsystemen. Vorne sehr bequem. Sparsamer Verbrauch (denn Strom kostet auch Geld) und trotzdem eine schöne Leistung und Reichweite. Aber auch beim Kona glänzt längst nicht alles, und ich werde wohl ein paar Dinge nachrüsten müssen. Im Kofferraum 12V Buchse für Kühlbox (Werkstatt sagte, kein Problem), und wenn geht die AHK (die für den Benziner müsste genauso passen). So verschieden alle Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Bedürfnisse in Richtung Auto. Würde Geld keine Rolle spielen, wäre zur Zeit ist der Audi etron mein Favorit, obwohl ich Audi sonst überhaupt nicht mag, für mich ein VW mit 4 Ringen, da ist mir Mercedes weit lieber bis jetzt. Aber der etron ist wirklich ernsthaft gelungen und hat die richtige europäische Größe.

Vor 17 Tage
EVPaddy
EVPaddy

In der Farbe hätte ich meinen auch gewollt, aber hellen Sitzen. Leider musste ich ja nehmen was bestellt war. Dafür sollte er die nächsten Tage schon kommen ;) ... Der Kona hat schon viele Knöpfe, das stimmt. Ich würde sagen er hat ungefähr so viele Knöpfe zu viel, wie das Model 3 zuwenig hat ;) Creep Modus kann man übrigens durchaus abschalten. 'Auto Hold' heisst das Knöpfchen. Dann setzt er IIRC auch die Bremse. Mit der linken Reku-Wippe kannst du auch bis zum Stillstand rekuperieren. Es gibt ja auch noch den Auto-Reku-Modus wo er abhängig von Vordermann und Navi etc. rekuperiert. Mal sehen ob das was bringt. Ich werd wohl auch auf Stufe 3 stellen und dann noch die linke Wippe nutzen. AC ist nicht ideal, aber stört mich nicht soo sehr. Unterwegs muss ich nicht laden oder nehm halt mit was es gibt. Auf Reisen nehm ich CCS. Ich hab den Kona übrigens schon mit 132 kW rekuperieren sehen (könnte er an entsprechender Säule evtl noch schneller laden?). Da könnte Tesla sich noch was abschneiden finde ich. Aber wie man vielleicht weiss, gibt es ja sowieso einiges, was mir am Kona besser gefällt als an einem Model 3 oder gar an jedem Tesla. Es gibt übrigens noch eine 5 Jahres Vollgarantie ohne Kilometerbegrenzung (dürfte Tesla ruhig auch machen).

Vor 18 Tage
Andreas Wanner
Andreas Wanner

Das "Raumschiff" kannst Du über den "Vess"- Schalter ausschalten. Muss aber bei jedem Neustart wieder deaktiviert werden. Um den Kona nicht wie einen Tesla losrollen zu lassen beim lösen der Bremse, musst Du den "Auto Hold"- Button aktivieren. Bei Fragen über den Kona oder andere E-Fahrzeuge....frag´mich. Ich bin in der Branche ;-). Super Video und epischer Einspieler!

Vor 18 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

In Österreich wird das bei jedem eAuto vorgeschrieben, der Blindenverband hat wegen der eAutos Rabatz gemacht. Das wird also auch Tesla machen müssen.

Vor 17 Tage
TwizMar
TwizMar

Hallo Christian, Danke für den Test. Es ist wirklich schade, dass der Kona seine Basis als „Verbrenner“ nicht leugnen kann. Die vielen Knöpfe sind wirklich inzwischen überholt. Das blinde Bedienen, wie es früher einmal war, weil man die Knöpfe haptisch gut erfassen konnte, ist aufgrund der Menge wirklich kaum noch möglich und somit kein Pluspunkt im Vergleich zur „Tesla-Bedienung“. Der Kofferraum wirkt für ein solch großes Auto viel zu klein. Da nützt dann auch der „Organizer“ - wie Du es so schön gesagt hast - nichts. Der Kona ist kein schlechtes Fahrzeug, hat aber leider irgendwie für mich nichts innovatives.

Vor 18 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

Eh, der Kona hat nicht den Verbrenner als Basis. Der Kona wurde neu für drei Antriebe entwickelt: Benzin, Hybrid und BEV. Gleiche Strategie wie beim Ioniq. Ob nur Pad oder mehr Knöpfe, mir gefällt beides irgendwie.

Vor 14 Tage
Tom Goldstar
Tom Goldstar

EVPaddy tja, ansichtssache und bei dem hohen preis und den zugeständnisse beim laden von nicht-tesla autos in deutschland die man NOCH machen muss ist dieses argument recht dürftig, noch!

Vor 16 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+Tom Goldstar die einzige Innovation, die ein e-Auto braucht, ist der Antrieb. Der Rest kann in einem Verbrenner genau gleich sein.

Vor 17 Tage
Tom Goldstar
Tom Goldstar

TwizMar richtig ein e-auto muss innovation ausstrahlen, davon hat der kona nichts und das knöpfe-wirrwarr ist grauenvoll

Vor 17 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+TwizMar dafür drehst du einfach am Rädchen. Das kannst du blind. Beim Tesla musst du auf's Display gucken.

Vor 17 Tage
ServusGoisern Siegfried Huemer
ServusGoisern Siegfried Huemer

Kann man dieses Geräusch abschalten? Bei der Zoe geht das.

Vor 18 Tage
EVPaddy
EVPaddy

Ja, der Knopf 'VESS' links vom Steuer.

Vor 18 Tage
Move # Electric
Move # Electric

Ja, kann man. Siehe meine Probefahrt http://youtu.be/iBD6naQI6NY

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Da bin ich nicht sicher... Ist mir erst beim Schneiden aufgegangen, dass das Geräusch künstlich erzeugt wird... Ich denke aber man kann es einmalig ausschalten, beim nächsten Start ist es dann sicher wieder an. 😏

Vor 18 Tage
Günter Jibben
Günter Jibben

Ich fragte mich die ganze Zeit... warum hat er die Heckscheibe verpixelt ? Voll abgelenkt... habe gar nicht mitbekommen was Du gesagt hast. :-D

Vor 18 Tage
Volker Borkner
Volker Borkner

Wo ist denn der Aschenbecher in dem Auto ?

Vor 18 Tage
barfusslaufen.TV
barfusslaufen.TV

Direkt neben dem Fenster ;-)

Vor 13 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

gibt es als Getränkebecher-Einsatz ... nur im Auto rauche ich nicht, also brauche ich das nicht.

Vor 17 Tage
# tube
# tube

+Strom-Garage In Autos ohne Auspuff darf nicht geraucht werden :D

Vor 17 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

😂 Sowas macht man doch heute nicht mehr... die Nikotinsüchtigen E-Autofahrer dampfen 😃🤘 Ich konnte dem Nikotin noch nie etwas abgewinnen

Vor 18 Tage
dav sammit
dav sammit

Hi, gib Dir recht , ist zu teuer. Fahre selbst ( meine Frau ) Ioniq Style , netto 28000 , neu. Mehr Platz , optisch etwas ansprechender , CCS 100 Kilowatt mit 65 Kilowatt /St. lade Geschwindigkeit. Zur Model 3 ist es keine Alternative , auch ganz vom Preis abgesehen. Danke für eine ehrliche Präsentation. 👍

Vor 18 Tage
uwet1
uwet1

kann man aber nicht vergleichen, der hier getestete hat allein wesentlich mehr Punch als der Ioniq, nimmt dem allein von 0-100 2,5 Sekunden ab! , wer das alles nicht braucht kann ja den "kleinen" nehmen der kostet als Style 38000€ (premium gibt es wohl NUR für den großen), der Ioniq kostet als Style im Konfigurator ja auch ab 33000€, hier zahlt man dann eben den SUV Aufpreis mit (höhere Sitzpositition usw.)

Vor 17 Tage
Jan Scheumer
Jan Scheumer

Du hast aber einen lieben Sohn. :) Total ruhig, während Papa die ganze Zeit redet. Sehr gut erzogen. Was die Knöpfe und den Tacho betrifft, gerade das gefällt mir beim Model 3 nicht. Da fehlt einfach zu viel. Und dann die misslungenen Türgriffe beim Model 3. Echt übel. Dafür dann kein Stahldach und ein viel zu kleines Kofferraum Loch. Aber wie Du schon sagst, Geschmäcker sind eben unterschiedlich. Der Kofferraum im Kona ist auch noch größer zu gestalten. Dafür musst Du das Kunststoffteil entfernen und den Boden eine Etage tiefer in die Schienen schieben. Aber diese Kleinigkeit wird Deine Meinung zum Kina dann auch nicht verbessern. Ich glaube auch, er wird für Dich einfach zu klein sein und wer trägt schon gern ständig zu kleine Schuhe. :) Aber trotzdem, danke Dir für den guten Clip. L.G. der Jan

Vor 18 Tage
motobonny
motobonny

+Manuel Bänziger genau das ist auch mein empfinden, man weiss wo der Knopf sitzt weil er immer wieder optisch wahrgenommen wird, auch wenn er nicht oft zum Einsatz kommt, wichtig ist nur das die Ausfertigung und die Haptik nicht billig ist. In einem Menü sind solche Funktionen einfach unsichtbar. Na und die billigste Form der Gestaltung ist halt das weglassen, so wie im Tesla.

Vor 16 Tage
Manuel Bänziger
Manuel Bänziger

Die Hälfte meiner Knöpfe habe ich noch nie verwendet.

Vor 16 Tage
Jan Scheumer
Jan Scheumer

Ok, er findet Tesla super, aber ich auch. :) Das Model 3 gefällt mir optisch allerdings nur von außen. Außerdem fehlt ein richtiges Cockpit, ein Stahldach, eine vernünftige Heckklappe und richtige Türgriffe. Dafür gibt es eine Überwachungskamera im Innenraum. Was soll das denn? Aber ich hatte schon den Eindruck, das ihm der Kona einfach zu klein war. Heute war ich mit dem Ioniq am Schnelllader von Ionity. In der Spitze hat der Ioniq 66 KWh gezogen und war nach 27 Minuten wieder bis 94% gefüllt. Richtig coole Säulen. Und wer war Vorbild? Tesla. Es geht voran. :) L.G. ......

Vor 17 Tage
motobonny
motobonny

Jan Scheumer Als Christian am Anfang seine Sitzposition korrigieren wollt hast ich schon den Eindruck das er bei angelehnten Schultern schon nicht mehr mit dem Handgelenk auf dem Lenkrad ruhte, und das soll eigentlich eine sichere Benutzerposition sein um ein Fahrzeug zu steuern, viele Sitzen viel zu weit vom Lenkrad entfernt und können so garnicht richtig ausweichen, weil sie sich im Sitz verdrehen müssen wenn der Lenkwinkel mal rasch größer werden muss. Ich sage ja immer einfach mal ein Fahrtraining absolvieren man lernt nicht aus. Wegen seines Urteils war ich mir auch im klaren. Teslafahrer in einem anderen Auto, weiss sogar bevor die endgültige Ausstattungsversion vom deutschen Model 3 bekannt ist, was an dem Auto besser ist, man kennt noch nicht mal den Stecker der bei uns zum Einsatz kommt, aber der Kona ladet zu langsam??? was solls Fanboy Urteil.

Vor 17 Tage
MarcellinoGER
MarcellinoGER

Ein klares Daumen hoch 👍 Mir geht es übrigens ähnlich wie Dir was den Sitzkomfort angeht. Ich passe rein, aber mir ist die Sitzfläche zu kurz und lässt sich auch nicht stark genug neigen, um die Oberschenkel ausreichend abzustützen. Aber das gilt natürlich nur für große Fahrer. Es gibt beim Kona glaube ich auch die Möglichkeit bis in den Stillstand per Rekuperation zu fahren. Im Gegensatz zum Ioniq also echtes One-Pedal-Driving. Vielen Dank für's Video! 😉

Vor 18 Tage
motobonny
motobonny

MarcellinoGER aber bis man im Tesla die Oberschenkelauflage in länge und Neigung einstellen kann, vergehen noch ein paar Modellserien. Man ist ja schon stolz das man nun gar die Kopfstützen verstellen kann. Schade geht leider nicht über Software Update, ist halt hardware in mangelhafter Ausführung, bei einem 80.000€ Auto

Vor 17 Tage
BEZOSYT
BEZOSYT

Das alleine Losfahren kann man auch einstellen. Das nennt sich AutoHold dann hält er das Auto bei Neigungen und wenn man steht. sonst ein geiles Auto, liegt eher in meiner Preisklasse. In der Version Style kann man den Kona schon für 35999 inkl. Händler und E-Premie.

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Ja das hab ich gefunden... aber bei meinem Model S kann man das Kriechen ganz ausschalten... Autohold hat der natürlich zusätzlich auch noch

Vor 18 Tage
F S
F S

Schönes Auto, aber da fehlt ein Griff auf der Fahrerseite!

Vor 18 Tage
DrDuu
DrDuu

Ich finde es immer sehr schade, dass 3 Phasen AC Laden nicht als Option angeboten wird. Bei uns in der Stadt stehen fast nur 22KW AC Lader und oft umsonst. Ich finde den Kona doch zu teuer und zu viel Petrol Design.

Vor 18 Tage
Prom Prometheus
Prom Prometheus

Danke für das video zum Kona. Ich mag das Wort Tesla Killer überhaupt nicht. Die highlights vom Kona sind der Lane following Assistant der den lane keeping assistant erweitert, also von 0 bis zur Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h. Das ist gegenüber dem Ioniq eine deutliche Verbesserung. Weiters der automatische Rekuperationmodus und rückwertige Querverkehrswarner. Die Preise vom Model 3 für Europa gibt es noch nicht, daher sind Vergleiche damit schwer. Wer keinen Sedan möchte für den sind der Kona und der eNiro eben eine günstige Alternative. Das Model 3 ist denke ich eine Klasse höher und für mich zu teuer. Mit vergleichbarer Ausstattung (genauso soviel Plastik übrigens) und gleicher Reichweite wird er wohl deutlich über 50 k € kosten, ist aber das modernere Konzept.

Vor 18 Tage
motobonny
motobonny

+Günter Jibben gut gesagt Günter, alles eine Erfindung der Verbrennerpresse wird auch nur von denen eigentlich verwendet. Nie von einem Hersteller selbst.

Vor 17 Tage
Günter Jibben
Günter Jibben

Ich mag das Wort Tesla-Killer auch nicht. Ein Tesla-Killer ist der Baum am Straßenrand der dem Tesla im Weg stand. :D

Vor 18 Tage
Gregor Wellmann
Gregor Wellmann

Hallo Christian, der Kona hat (wie der Ioniq) eine Autohold-Funktion, die das Creepen nach Loslassen der Bremse verhindert, wenn man das nicht mag. Der Knopf dafür ist neben den Knöpfen für Sitz- und Lenkradheizung angebracht. Gruß, Gregor

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Ja, die hab ich gefunden... jedoch kann man beim Model S das Kriechen ganz aus machen... Ist Geschmackssache aber ich mag das lieber ohne 😁

Vor 18 Tage
Pura Vida 85
Pura Vida 85

Moin, ja wir Teslafahrer möge keine unsinnigen Knöpfe und Schalter mehr. Man sieht eben doch das es auf der Basis des Verbrenners gebaut worden ist. Schöne Vorstellung des Kona, Danke.

Vor 18 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+motobonny Guter Punkt, das kann schon sein. wenn z.B. meine Frau fährt, will sie sicher 'creep' haben. So brauche ich mir darum keine Gedanken zu machen. Auch nicht schlecht.

Vor 17 Tage
motobonny
motobonny

+EVPaddy das mit dem Autohold hängt mit der Sicherheit gegen unbeabsichtigtes wegrollen zusammen. Man kann nicht klar erkennen welche Fahrstufe eingelegt ist, da kein Schaltstock. Ich habe bei Mercedes auch ein paar Einstellungen die ich bei jedem Start neu eingeben muss. Zum Beispiel den ECO Fahrmodus, steht bei Neustart immer auf Comfort, auch einige Display Einstellungen werden immer wieder auf einen Standard zurückgesetzt, damit jeder, mit dem Fahrzeug nicht vertraute Fahrer, es ohne umschalten bedienen kann. Natürlich werden sich alle Fahrerspezifischen Einstellungen Sitz und Spiegel usw. beliebter Radiosender , Sitzheizung bei niedriger Temperatur oder die Lenkradheizung, automatisch bei Näherkommen des Schlüssels eingestellt . Zusätzlich können noch 3 Profile pro Schlüssel gespeichert werden. Sowie alle meine Einstellungen über meine Mercedes me Angaben an jedes Mercedes Auto der neuen Generation weitergemeldet werden. Sehr praktisch bei Leihwagen. Übernehmen mit dem Handy verbinden und alles passt beim Auto für mich.Sogar Modell übergreifend also von E auf S klasse usw.

Vor 17 Tage
uwet1
uwet1

Tja dafür läuft bei euch eben gar nix mehr wenn bei euch die Software abschmiert! Beim Model 3 bekommste dann ja nicht mal mehr das Handschuhfach auf. Verzicht ist nicht immer gut ;)

Vor 17 Tage
EVPaddy
EVPaddy

Naja, das hat ja nun per se nicht mit Verbrenner vs. e-Auto zu tun. Ich werde mir nie wieder einen Verbrenner fahren, mag aber Knöpfe für Funktionen, die ich während der Fahrt brauche sehr. Beim Kona könnte man bestimmt 10 Knöpfe, die man während der Fahrt nicht braucht (brauchen würde) in's Menu schmeissen und weglassen. Warum an z.B. Autohold jedes mal wieder einschalten muss erschliesst sich mir nicht so ganz.

Vor 18 Tage
M20B25 User
M20B25 User

Der Kona mit grossem Akku müsste auf Langstrecke schneller* sein als ein Model S75, oder!? ...*inkl. Ladezeiten.

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

+M20B25 User Das ist top... aber wie du schon geschrieben hast, man muss dafür viele 100kW Säulen finden von Hamburg nach München 😁

Vor 18 Tage
M20B25 User
M20B25 User

+Strom-Garage ... http://youtu.be/pRGgOdjXWOY. ... Björn Nyland hatte ja den Niro ausführlich in Korea getestet: bis ~60% SOC lädt der Niro/Kona mit bis zu ~70kw. Also 30min für 10%-60% SOC 👍

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

+M20B25 User OH ja... ich kann leider wegen Nachwuchs nicht dabei sein... Schade eigentlich 😏 aber Familie geht vor 😁⚡

Vor 18 Tage
M20B25 User
M20B25 User

+Strom-Garage ... es fahren zwei Kona mit, glaube ich. Kommt jetzt eben auch drauf an, ob ein 100kw Lader günstig liegt auf der Strecke Hamburg - München!? Wir werden es sehen ... das wird spannend. 😎

Vor 18 Tage
Strom-Garage
Strom-Garage

Ist auf jeden Fall ziemlich knapp... Fährt beim E-Cannonball nicht auch vielleicht ein Kona mit? Dann wissen wir's ... Der cW Wert und vermutlich auch die Stirnfläche vom Model S sind etwas kleiner wodurch die Effizienz bei höheren Geschwindigkeiten etwas besser ist... Ich kenne auch die genaue Ladekurve vom Kona nicht... schwer das ganz genau zu sagen 🤔😉

Vor 18 Tage
Gabor Reiter
Gabor Reiter

Da das Thema "Preise" für die Meisten wichtig ist, kommt meine Philosophie dazu: Jedes E-Auto ist einem Verbrenner überlegen! Alle! (bitte keine Antworten, wenn ihr noch nie ein E-Auto gefahren habt) Von dieser Prämisse ausgehend würde ich meine Kaufentscheidung für ein Auto nach folgendem Ranking platzieren: 1. 80k -120k EUR: Tesla Model S oder X 2. 40-80k EUR: gebrauchtes Model S oder X 3. 40k- 70k: neues Model 3 (low, middle oder long-range, je nach Budget) 4. 30-40k EUR: Hyndai Kona oder Kia Niro, (wenn SUV sein muss) 5. 30-40k EUR: Nissan Leaf 2, Hyundai Ioniq 6. 20-30k EUR: Renault Zoe oder Sono Motors Sion 7. 10-20k EUR: gebrauchter Leaf 1 oder gebrauchte Zoe 8. 0-10k: gebrauchter kleiner Benziner für ein oder zwei Jahre noch... 9: zu Fuß gehen ... 376. Diesel neu oder gebraucht egal. Ist nur meine Meinung. 😉😀 Man kann natürlich auch ÖPNV nehmen, ist aber hier nur auf Autos bezogen. LG Gabor

Vor 18 Tage
Kurt Altmann
Kurt Altmann

Gabor Reiter und

Vor 8 Tage
xaverida
xaverida

Gute Liste - ein Tip: auf dumme Fragen von dummen Menschen sollte man nicht reagieren!

Vor 8 Tage
ragsupporter
ragsupporter

Gabor hat die Stufe Tesla Fanboy zum Tesla Ultra genommen. ;)

Vor 11 Tage
SolElektrik Fan
SolElektrik Fan

@all Gabor hat den eSmart Fortwo als Alternative eines Verbrenners vergessen. Wer rechnen muss sollte mal nach einem gebrauchten BEV Ausschau halten, wie ich es gemacht habe. Der eSmart Fortwo 4 Jahre alt 31000km kostete beim Mercedes Händler nur 6390 EUR (Mietbatterie 65 EUR mtl), da kann man nix falsch machen. Es muss nicht unbedingt neu sein. Und klar, hängt es vom Anwendungsgebiet ab (überdenken sollte man auch das). Mein eSmart bekommt, die Tage eine AHK und dann hab ich keine Probleme mehr auch mal ein wenig Gartenabfälle zu transportieren. Für die Stadt reicht dieses Auto völlig. Ich komme von einem SUV Marke Ford C-MAX.

Vor 16 Tage
Manuel Bänziger
Manuel Bänziger

noch vor 1: Warten auf das Model Y;-)

Vor 16 Tage
Gabor Reiter
Gabor Reiter

Das interessante für mich als E-Auto-Fahrer ist, dass ich mich überhaupt nicht (mehr) für die Reichweite interessiere - im Gegensatz zu den Neulingen. Alles über 250km (Winterbetrieb) ist vollkommen ausreichend für Langstrecken, wenn man wie ich sowieso Pausen macht. Und das können alle neuen E-Autos in dieser Klasse. Das entscheidende ist die Schnelllade-Infrastruktur und die Ladezeit der einzelnen Modelle und das alles wird mit der Zunahme an E-Autos auch sukzessive ausgebaut werden.

Vor 18 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+ikarustigger Vielelicht kann das Model 3 noch mehr, darf aber nicht, weil man ja S/X nicht kannibalisieren will. Andererseits weiss man bei Tesla nie. Die 120 kW gehen ja auch nur eine gewisse Anzahl DC Ladungen, danach wird auf 90 kW reduziert. Das find ich halt auch nicht so toll. Andere Hersteller limitieren dann halt lieber von Anfang an. Ein Model S oder 3 ist sicher ein besseres Langstrecken-Reisemobil ans der kleine Kona. Ich reise höchsens 1 mal im Jahr wirklich lange Strecken. Da ist es mir dann auch egal, wenn das Auto ein paar Minuten länger lädt. Man wird ja sehen, wie's an der e-Cannonball läuft.

Vor 15 Stunden
ikarustigger
ikarustigger

Entscheidend für beliebig lange Strecken ist die Abstimmung der Ladeleistung auf die Pausen-Ergonomie. Wenn in meinen Raststopps bei Langstrecke mehr Strom beim Schnelladen ins Fahrzeug fliest, als ich zwischen den Pausen verbrauche, ist alles perfekt. Die dzt. 120kW Schnelladestrom der SuCs decken m.M. diese Anforderung bereits perfekt ab. Schnellade-Ströme über 150kW sind m.M. ineffizienter Unsinn, da dann Kabelkühlung etc. benötigt wird. Im täglichen Nahverkehr fällt das Schnelladen klareweise weg - da lade ich 1-2 x pro Woche nachts zu Hause an der 16A Typ2 Wallbox.

Vor 18 Stunden
ikarustigger
ikarustigger

Fahre seit 02/2018 einen Kia Soul EV(9k Km), der kaum wahrgenommen wird, jedoch m.E. unter den "Kleinen" (e-Golf, Zoe, i3, c-Zero) den komfortabelsten Innenraum mit Wärmepumpe und Sitzheizung/Kühlung hat, eine 150tkm Batteriegarantie, und zwischen 130km Autobahn- und 190km Stadt-Reichweite - Kofferraum halt nur 280 Liter, aber für die 95% Stadt und alle Fahrten im 100km Umkreis reicht es. Lieber Gabor, ich stimme dir vollkommen zu, dass ab 250km eine grössere Reichweite egal wird, und nur ein schnelles Ladenetz entscheidend ist. Da das Tesla Model 3 angeblich echte 120kW Ladeperformance an den SuC hat, ist es für längere Strecken dann tatsächlich schneller als Kona mit Ionity, wo ja nur bis 77kW vom Kona gezogen wird und im Schnitt dann auf 56kW Schnell-Ladeleistung kommt. Selbst wenn man den Kona warm und nicht ganz leergefahren nur zwischen 20%SOC und 72%SOC an die Ionity hängt, kommt man im Schnitt auf 70kW Ladeleistung bei Zeitsparen. Ich muss jetzt mal die Schnellade-Erfahrungen von US TM3 Fahrern suchen, gehe da aber 20-70%SUC Bereich von >100kW Ladeperformance aus - bzw. können wir ja dazu auch David von G-Electric fragen. Ionity liefert jedenfalls bislang offenbar nicht annähernd die 350kW versprochene Ladeleistung - nicht mal 150kW wie man bei Tests mit e-Tron und i-Pace sehen konnte.

Vor 18 Stunden
Kurt S
Kurt S

@ Gabor, Zit.: „Das interessante für mich als E-Auto-Fahrer ist, dass ich mich überhaupt nicht (mehr) für die Reichweite interessiere - im Gegensatz zu den Neulingen...“ Nach 2 Jahren Praxis mit dem BMW i3 interessiert mich die Reichweite neuer EVs immer noch brennend. Mein nächster wird deshalb sehr wahrscheinlich ein Kona mit der  64 kWh Batterie werden. Auf die für meinem Geschmack  völlige Übermotorisierung mit 204 PS könnte ich dagegen gut verzichten.

Vor 9 Tage
EVPaddy
EVPaddy

+motobonny Tesla charger sind ja 'relativ' günstig. Die müssten sich also finanzieren lassen. Wenn mehr Leute laden, kann man auch mehr Stationen bauen… Ab einem gewissen Punkt verteilen sich die Autos dann besser über alle Lademöglichkeiten.

Vor 16 Tage

Nächstes Video