Mercedes EQC400 - Tesla Killer oder Kampf um die Plätze - Erste Gedanken und Fahrzeugauslegung


Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Ich fasse es nicht, was steht im Model-S-Handbuch:"Scheinwerfer, Schlussleuchten und Kennzeichenbeleuchtung werden ausgeschaltet, bis Sie sie das nächste Mal manuell wieder einschalten, oder Sie das nächste Mal mit dem Model S fahren. Nur die (vorderen) Tagfahrlichter sind an" - SOWAS WIRD IN DEUTSCHLAND ZUGELASSEN???

Vor 28 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Nicht nur in Deutschland, sondern in Europa. Das KBA muss abnicken, was in Sizilien durchgewunken wird. Es ist nicht lange her, da verwendeten die deutschen Hersteller ausschließlich Soffittenlampen für die Kennzeichen. Verbrauch rund 2 Watt pro Stück. Damit waren die jämmerlichen Bleibatterien hoffnungslos überfordert, wenn man es mal eine Nacht brennen ließ. Und da das KBA der Bettvorleger der deutschen Autoindustrie ist, hat man hier nie etwas besseres gefordert. Ganz im Gegenteil ... man macht es den Eigentümers schwer, LED-Licht einzusetzen, weil man entweder ein ECE-Genehmigungszeichen oder ein nationales Genehmigungszeichen (K-Prüfzeichen) haben muss.

Vor 28 Tage
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Es gibt noch mehr geistig umnachtete Individuen, die diese Möchtegernökokarre ohne Licht steuern (nach "ohne licht" suchen http:)//www.derstandard.de/story/2000063934870/tesla-will-mit-kleineren-supercharger-stationen-in-die-staedte

Vor 28 Tage
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Es geht mir doch nicht um die Supercharger, sondern um die Hirnlosigkeit von offensichtlich nicht nur einem Tesla-Fahrer, das Licht abzuschalten, und die perverse, vom KBA abgenickte Funktion, die Kennzeichenbeleuchtung abschaltbar zu machen, siehe mein Posting eins hier drüber.

Vor 28 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Hier gibt es eine Karte mit den Destination Chargern in Europa. Genial einfach zum Laden (auch für Mercedes): http://www.tesla.com/de_DE/destination-charging

Vor 28 Tage
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Heute in Kiel: Tesla Model S fährt bei Nebel und mit dunklen Wolken bedecktem Himmel ohne Licht - armselige Stromsparmaßnahme? (LOL , OH, MAN WIE ARM!) - Gibt es beim Model S nicht standardmäßig Rücklicht bzw. Tagfahrlicht (Extrem verwundert fragend)

Vor 28 Tage
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Außer bei Tesla, bei dem der Fahrer ggf. den einzusparenden Kilometer dringend benötigt, um noch anzukommen *ROFL*

Vor 28 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Ich sehe viele Mercedes jetzt morgens fahren, bei denen ist ein Fahrlicht defekt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das gesamte Licht eines Fahrzeugs defekt ist, ist nahe Null.

Vor 28 Tage
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Warum ist das Tagfahrlicht überhaupt abschaltbar? Oder war es sogar komplett defekt? Was für ein Scheissdreck, Frage in die Runde: Wem ist in seinem Autofahrerleben schon einmal die komplette Beleuchtung auf einmal ausgefallen? Ein Wunderwerk der schlechten Technik... Übrigens hatten zu dem Zeitpunkt alle anderen Autos ihr Abblendlicht eingeschaltet...

Vor 28 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Natürlich gibt es das. Und wer mal genau nachrechnet, der bekommt raus, dass diese extremen Stromsparmaßnahmen auf eine Akkufüllung nicht mal 1km Reichweite bedeutet.

Vor 28 Tage
Seyho Karaaslan
Seyho Karaaslan

MB, VW, BMW kriegen noch nicht mal ihre Diesel und Benziner den Emissionswerten angepasst, und wollen angeblich beim E-Auto Tesla Konkurrenz machen, wer es glaubt, kann auch an den Weihnachtsmann glauben. Bestes Beispiel der so viel gepriesene BMW i3, da sagt BMW, nicht auf die Autobahn fahren.

Vor Monat
Alexander Hausner
Alexander Hausner

Hmm. Ist 4MATIC nicht die Markenbezeichnung für Allrad?!? Hat doch mit der Art der Gangschaltung nix zu tun...

Vor Monat
olafborkner
olafborkner

:) I Herr Lüning, ich stimme ich Ihnen zu, das Model X ist gigantisch und monströs. Allerdings...! Ich fahre das Model X seit Mai diesen Jahres und wenn man wie meine Frau und ich zwei recht große Gärten zu betreuen haben und deshalb einen Anhänger brauchen (für die Gartenabfälle), blieb uns nichts übrig als eben das Model X zu kaufen. Auch wenn man wirklich Probleme in den diversen Parkhäusern hat, ist der Komfort dieses Wagens nicht zu unterschätzen. Ich hätte auch gern das Model S gekauft, aber man sagte uns bei Tesla, dass die Garantie verfiele, falls man an den Wagen eine Anhängerkupplung anbauen würde, tja, und da war die Entscheidung gefallen Und bei meiner Frau frage ich mich nun wirklich, wen sie mehr liebt, den Wagen oder mich :)

Vor Monat
olafborkner
olafborkner

Ich bin 18 Jahre nur Mercedes E-Klasse gefahren, nur Neuwagen! Anfang 2018 stand der Kauf eines Neuwagens an und da habe ich auch an den EQC gedacht, allerdings: Um das gesamte Mercedes Servicenetz am Leben zu erhalten, kommt auch beim EQC zyklisch die Meldung, dass man zur Inspektion fahren muss, andernfalls würde man die Garantie verlieren. Dabei ist die Inspektion bei einem reinen E-Auto völlig überflüssig und kostet nur unnötig Geld. Und wie man weiß, es kostet eine ziemliche Menge Geld beim Premiumhersteller. Als ich vor zwei Jahren meinen letzten Mercedes kaufte, einen C 350e (es war 2016 der einzige Wagen, der zumindest Plugin Hybrid anbot), sagte man mir, das reine E-Model käme in zwei Jahren. Als ich dieses Jahr bei Mercedes nachfragte, sagte man mir im Grunde dasselbe, der EQC wäre ab Herbst 2019 bestellbar allerdings über die Lieferzeiten könne man keine Angaben machen. Das genügte mir, ich lebe nicht ewig und habe keine Lust, auf einen teuren Wagen zu warten, der dann noch nicht einmal tauglich für Langstrecken ist. Bei einer 80Kw Batterie, kann der Mercedes realistisch kaum mehr als 300 Km Reichweite haben und da ich einmal im Monat die Strecke von 700 Km zurücklegen muss, ist der EQC schnell aus meiner Auswahlliste gefallen. Der EQC war als Benziner wirklich in Ordnung, wie von Mercedes gewohnt, allerdings die angegebene Reichweite des E-Antriebs erreichte nie den angegebenen Wert von 35 Km, es waren allerhöchstens 14km, bei eine 6,4KW Batterie auch nicht verwunderlich. Ich habe mich dann für das Tesla Model X entschieden und habe das bis heute nicht bereut. Ich habe eine eigenständige Lademöglichkeit in Form der Supercharger, auf meiner Strecke von Passau nach Italien muss ich nur einmal am Brenner nachladen, habe keine Serviceintervalle, welche bei Nichteinhaltung die Garantie verfallen lassen, viel Platz in meinem Wagen und einen unglaublichen Komfort, den ich auch in meinem C 350e mit Vollausstattung nicht hatte. Es tat ein bisschen weh, die Marke zu wechseln, immerhin kannte ich mich mit der Philosphie der Modelle von Mercedes aus, aber die mangelhafte Ladeinfrastruktur, der kleine Accu und, ja, auch die Form, haben dann doch den Ausschlag für das wesentlich größere und komfortablere Model X gegeben.

Vor Monat
olafborkner
olafborkner

Verzeihung, es muss natürlich heissen, Der C 350e war als Benziner wirklich in Ordnung.

Vor Monat
Erwin Oberkofler
Erwin Oberkofler

Hallo, willkommen zurück👍

Vor Monat
ASSO Fahrer
ASSO Fahrer

Hallo Herr Lüning, schön dass Ihr Kanal wieder freigegeben wurde👍 Nach meiner Information ist das CCS Ladesystem auf 200A und 500V begrenzt was ja eine Leitungsobergrenze von 100KW bedeuten würde. Haben Sie da andere Informationen weil Sie hier ja von 110KW Ladeleistung sprechen?

Vor Monat
Fitzwilliam Darcy
Fitzwilliam Darcy

Ein typischer Mercedes. Konservativ und rückwärts gewandt für den männlichen Fahrer über 60.

Vor 2 Monate
Ingo Unger
Ingo Unger

Ich Denke wenn die Deutschen wollen ...dann geht das los!!!!

Vor 2 Monate
Max'l Power
Max'l Power

BMW iNext wurde jetzt vorgestellt. Wieder so ein hässliches und verkrüppeltes Fahrzeug. 400 km nach WLTP heißen, dass real ebenso nur wieder irgendwas zwischen 250 und 280 km rumkommen werden. Auf computerbase.de hat jemand einen Nacktmull gepostet.... der iNext sieht im Design exakt wie so ein Viech aus. :D

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Leider wollen sie nicht. Das wird ihnen vermutlich auf die Füße fallen. Denn von Null auf Hundert dauert es nicht 5s sondern 5 Jahre.

Vor 2 Monate
Politik-Archiv
Politik-Archiv

Ich schätze Ihren Humor! Mercedes sollte sich Ihre Videos ansehen! Sonst sind die bald weg vom Fenster!

Vor 2 Monate
Alec Wood
Alec Wood

Zum Thema: Warum Angabe noch in NEFZ und noch nicht in WLTP ? Obwohl die Umstellung von NEFZ auf WLTP schon Anfang September war, sind meines Wissens (gelesen in Autobild im August) die Hersteller in der EU noch mindestens bis Ende des Jahres Jahres verpflichtet, die Verbrauchsangaben in Prospekten etc. in NEFZ zu machen.

Vor 2 Monate
Max'l Power
Max'l Power

Weil das Fahrzeug noch keine EU-Typzulassung hat. Deswegen dürfen sie jetzt noch mit der NEFZ-Reichweite werben. Aber die tun sich damit keinen Gefallen, wenn die Reichweite dann gleich mal nach WLTP auch ca. 360 km schrumpft und letztendlich dann eben um die 250 bis 270 km Realreichweite haben wird.

Vor 2 Monate
IWD
IWD

4Matic steht bei Mercedes schlicht für den Allradantrieb und nicht für das Automatikgetriebe. Die Bezeichnung stammt aus der Zeit, als es noch die zuschaltbare Achse gab. Die 4Matic war damals das Gegenstück zum manuell zuschaltbaren Allradantrieb, denn die Zuschaltung der zweiten Achse wurde nach Bedarf elektronisch gesteuert. Heute hat auch Mercedes permanenten Allradantrieb (je nach Bedarf und Modell mit variabler Verteilung auf die Achsen), die Bezeichnung blieb aber erhalten. Andere Hersteller benutzen 4x4, AWD oder 4WD. Es steckt aber immer dasselbe hinter den Bezeichnungen: Allradantrieb. Von SUVs halte ich grundsätzlich gar nichts. Wer Panzer fahren will, soll zur Bundeswehr gehen. Erst gestern wieder eine ältere Dame (Mitte 50 schätzungsweise) mit dem Porsche bei Kaufland "einparken" sehen (zumindest nannte sie das wohl so). Am Ende waren für das weiße Dickschiff zwei Parkplätze belegt. Eine Mischung aus Faulheit (man muss ja am besten direkt vorm Ladeneingang stehen und da gab es nur die Doppelplatzlücke), Unfähigkeit und/oder Scheißegalhaltung beim Einparken (eine Lücke muss man eben auch treffen [wollen]) und unpassenden Platzverhältnissen (Panzer zu Parkbucht) führten zu einem Zustand, für den ich nur Kopfschütteln übrig hatte. Kommt dann jemand, der wirklich schlecht zu Fuß ist, darf er wegen solcher Leute am Ende des Platzes parken. Absolutes Unverständnis löst das bei mir aus. Und egal, wo man steht, nehmen einem diese Mistkarren die Sicht. Irgendwann fährt jeder seinen privaten Omnibus alleine spatzieren.

Vor 2 Monate
Tobagega Ba
Tobagega Ba

meint horst mit marktführer tesla oder byd?? will ja nicht der motzende kosument sein, aber mir fällt auf, dass noch nie über byd (autos, busse... sowie aktie) berichtet wurde. ansonsten hab ich nicht das gefühl, dass horst der nachfolger von bernhad mattes wird.

Vor 2 Monate
Tobagega Ba
Tobagega Ba

oh schön. freue mich darauf. danke

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Das mit den BYD Bussen kommt bald.

Vor 2 Monate
totallyAcRo
totallyAcRo

daimler.com/presse ist bei Google gleich das erste Suchergebnis und dort bekommt man auch ganz problemlos die EQC Pressemappe mit über 100 Bildern und Videos zum Download ;-). Zum Fahrzeug: Optisch schön, Verarbeitungsqualität wird sicherlich auch wieder überzeugen können. Am Ende bleibt aber die Erkenntnis, dass man eine elektrische Version des GLC gebaut hat und nicht in der Lage ist E-Mobilität zu denken. Riesiger "Getriebetunnel", kein Frunk, 7,4 kW Schnarchlader, einen cw-Wert wie ein Scheunentor.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Jetzt zeigt mit Google dieses Ergebnis auch an. Am ersten Abend war die Datenbank noch nicht uptodate oder meine Google Blase blendete Daimler aus. Nichts ist statisch. Hier das Video dazu: http://youtu.be/cGGW9R-Rwe8

Vor 2 Monate
Martin Wagner
Martin Wagner

Was auch immer, die produzieren für eine aussterbende Kundenschicht, die noch Mercedes kaufen. In China laufen täglich fünfstellig Elektroautos vom Band, technisch ausgereift in jeder Hinsicht, und kosten ein Drittel. Der deutsche Autobau ist tot, hat die Zukunft verschlafen, wird in 30 Jahren nicht mehr existieren.

Vor 2 Monate
ElBarto
ElBarto

Lieber Herr Lüning, wie stehen die Chancen, dass es ihren Blog künftig auch als Podcast geben wird? Das wäre großartig!

Vor 2 Monate
ElBarto
ElBarto

Vielen Dank für Ihre Antwort. Gäbe es ihren Kanal auch als Podcast, hätte ich mir den Beitrag sicher schon im Auto angehört ;) Klar, der Netzwerkeffekt ist nicht zu unterschätzen, die Tonspur Ihrer Videos ZUSÄTZLICH auch als Podcast anzubieten würde diesen aber sicher nicht mindern. Viele Leute hören Podcast, gucken sich aber selten Videos auf Youtube an - ich glaube nicht, dass sich negative Auswirkungen auf Ihren Youtube Kanal zeigen, sondern vielmehr weitere Menschen auf den Kanal aufmerksam werden würden - insebesondere deshalb weil viele Ihrer Videos natürlich auch vom Bild leben und nicht als Podcast funktionieren würden. Die Bandbreite ist hier nicht das Problem, sondern dass die Youtube App keine Wiedergabe im Hintergrund erlaubt - gerade während der Autofahrt, wenn viele Leute Zeit haben, lassen sich Ihre wirklich interessanten Beiträge also leider nicht wirklich konsumieren.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Nahe Null, weil ich den Netzwerkeffekt von YT brauche. Hier das Video: http://youtu.be/NbNAzn42Ulw Stellen Sie Ihr Smartphone bei YT auf 144p. Das schont Bandbreite für unterwegs.

Vor 2 Monate
Gallardo6669
Gallardo6669

"Prollreichweite,von 200......." WIE GEIL!!! Horst, einfach nur goldwert, danke!!!

Vor 2 Monate
Nick Fury
Nick Fury

Herr Lüning ich habe gerade von Mercedes Informationen bekommen wie man das Ladeproblem lösen will. Interessant was man sich da vorgestellt hat und geplant hat. Ich schicke ihnen mal den Link von Mercedes. http://www.mercedes-benz.com/eq/intl/de/eq/eq/laden-und-services/faq.module.html?shortener=true

Vor 2 Monate
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Muahaha:http://www.heise.de/security/meldung/Schluessel-Hack-Autos-von-Tesla-lassen-sich-in-Sekunden-oeffnen-4161136.html

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Das gilt für so ziemlich alle FOB-basierten Sicherheitssysteme. Da muss Tesla nachbessern.

Vor 2 Monate
Messias der Heilige
Messias der Heilige

Ja Herr Lünning sie sagen es......die Deutschen haben verschlafen und jahrelang sich dem ,,echten fortschritt,, verwehrt....mann hätte schon lange den ,,Stelzer,, Allesfresser Motor mit nur einem rotirenden teil bauen können wer weis was da für Leistungen und Verbräuche gekommen währen nun hatt man an dem antiken 4takt verbrenner mit 400 rotierenden VerschleissTeilen festgehalten und plötzlich steht mann verwundert vor dem ,zusammenbruch, des verbrenners weil das e- Auto plötzlich überall und schneller als in Deutschland zur marktreife entwickelt wird......Ich tippe mal wenn Mercedes irgendwas halbwegs bezahlbares mit akzeptabler Reichweite ankündigt wirft Hyundai oder Tesla etwas besseres und dazu noch billigeres mit der doppelten Reichweite sofort auf den Markt Fazit wir sind abgehängt! Die E- verkäufe werden die Koreaner,und Chinesen im Billigsektor machen und Tesla wird das obere ende makieren unsere sind raus da mangels battariefabrik im hintertreffen….....und die ,,suv,, gurke da von Mercedes können die stecken lassen...500 km reale Reichweite markiert die spitze und dort sizt ,,Tesla,, gerade im premiumsegment mit fertigen kaufbaren,,sogar suv,, Produckten! Gefolgt vom Hyundai kona und Renault zoe mit 400 km reichweite in der billigliga! Wenn Mercedes punkten will 600 km echte Reichweite in einem ,,Teslakonkurrenzmodell..vielleicht ähnlich schnittig und vielleicht sogar als ,,Eigenmarke,, e-bee oder so...…..4 matik auf die suv gurge da zu schreiben ist wirklich hohl....

Vor 2 Monate
Rudolf Cirbus
Rudolf Cirbus

Ja als Dipl.-Ing. Sollte man sich mit Technik ein bisschen auskennen. 22,2 kWh/100 km bezieht sich auf den aus dem Netz entnommenen Strom. Bei 80 kWh Speicherkapazität und bei Entladung bis auf 10%, also bei 72 kWh verfügbarer Energie, ist der Stromverbrauch beim Fahren 72 kWh : 450 km = 0,16 kWh/km d.h. 0,16 * 100 km = 16,0 kWh/100 km (das vergleichen Sie mit dem Tesla-Verbrauch) Daraus geht hervor, dass der Ladeverlust bei 19,9% liegt. Wenn sie ihren Tesla mit hoher Spannung laden, bewegt sich der Ladeverlust bei ugf. 30-40%. D.h. Bevor Sie mit ihren Tesla losfahren, haben Sie bereits 30-40% Energie verbraucht. Übrigens, wenn Ihr Tesla in der Garage steht, verbraucht er auch Strom (Selbstentladung). Und übrigens, wenn NEODYM so teuer geworden ist, wie will dann Tesla mit seiner MEGA FACTORY günstige Akkuś bauen?

Vor 2 Monate
Rudolf Cirbus
Rudolf Cirbus

Hallo Herr Lüning, Sie haben natürlich Recht: Akkus benötigen kein Neodym. Neodym als Legierung benötigt aber seltene Erden und diese benötigen die Akkus. Weil der Preis für seltene Erden als Folge einer hohen Nachfrage steigt, steigt auch der Preis für NEODYM.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Ganz falsch! Moderne (gute) Gleichrichter haben Wirkungsgrade von 95%. Moderne Li-Ion-Akkus zeigen Lade-/Entlade-Verluste von unter 1%. Die Peukert-Faktoren liegen bei 1,05 und Tesla hat sogar 1,03. Auch beim Neodym zeigen Sie, dass sie NULL Ahnung haben. Neodym wird natürlich NICHT in Akkus verbaut. Mein Tesla braucht gar kein Neodym, da er mit Asynchronmotoren läuft. Ein BMW i3 und ein eGolf brauchen dagegen Neodym für die Permanentmagneten. Zum Verbrauch von 22,2kWh/100km. Niemand hat beim Daimler gesagt, ob das NEFZ, WLTP oder irgendeine Phantasiezahl ist.

Vor 2 Monate
Alex D
Alex D

Elektro B klasse wurde in Deutschland Verkauf und auch gebaut (Rastatt bei Baden-Baden)

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Akku und Motor kommen von Tesla aus USA.

Vor 2 Monate
Merlin Void
Merlin Void

horsti muss sagen ich schaue deine videos schon länger und man lernt öfter was dazu. also danke für den mehrwert und die gute aufbereitung von themen

Vor 2 Monate
t.str.
t.str.

Verbräuche bei Elektroautos sind inklusive Ladeverlust an AC.

Vor 2 Monate
Michael Firbach
Michael Firbach

BMW bringt 2019 einen elektrischen Mini und 2020 den elektrischen X3.

Vor 2 Monate
Michael Firbach
Michael Firbach

Eine seltsame Antwort von Ihnen. BMW ist nicht dafür bekannt hoch offiziell angekündigte Modelle, ständig zu verschieben (im Gegensatz zu Tesla - wo ist das 35k Model 3? Das sollte es schon seit Jahren geben). Den Mini habe ich auch in München schon rumfahren gesehen. Ich wollte Ihnen da nur eine Information geben, die Sie offenbar nicht hatten.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Und in Seeshaupt wachsen Palmen.

Vor 2 Monate
Bujaka Bujaka
Bujaka Bujaka

MB bescheisst Mal wieder alle mit Verbrauchsangaben und Versprechungen. Hauptsache als Alibi für die Politik und Umwelt ein eAuto im Portfolio haben.

Vor 2 Monate
Schnabel Tasse
Schnabel Tasse

Die A-Klasse war ein Ausbund an Häßlichkeit. Ohne Stern hätte man es auch für eine Lada-Fehlkonstruktion halten können. Die A-Klasse ab 2012 ist optisch schön gelungen, die 2018 wieder ein Rückschritt, die aufgeblasene Front gefällt mir nicht. IN der Familie ähnliche Erfahrungen gemacht, mit Mercedes und Rost. Es ist schade, denn früher waren die Mercedes echte Arbeitstiere, zuverlässig, robust und deshalb auch oft Taxis. Heute sehe ich eher Toyota Prius als Taxis. Heutzutage werden Autos auf 10 Jahre und 250.000 km ausgelegt, habe ich jedenfalls den Eindruck. Danach soll die Karre auseinander fallen. #Nachaltigkeit 3-phasig, 1-phasig: Die wenigsten haben einen dreiphasigen Anschluß, wenn sie eine Wohnung bewohnen. Ob das aber die Zielgruppe sein sollte ? Zumal man ja auch beides mit einem Adapter realisieren kann (?).

Vor 2 Monate
Felipe Schaerer
Felipe Schaerer

habe dich nach langem warten und dich mit dem uve von t&t gesehn abonniert☺️

Vor 2 Monate
Jürgen Bachmann
Jürgen Bachmann

Optisch gefällt er mir nicht. Kühlergrill zu wuchtig. Heckscheibe zu klein. SUV sollte nicht so bullig aussehen wie der große BMW SUV.

Vor 2 Monate
Mercedes2291
Mercedes2291

4-Matic ist halt der Mercedes-Begriff für automatisch geregelten Allrad. Das passt schon so.

Vor 2 Monate
Rheingut
Rheingut

Daimler Fotos: http://media.daimler.com/marsMediaSite/de/instance/ko.xhtml?oid=10893936

Vor 2 Monate
ich du
ich du

Hallo Herr Lüning, könnten Sie bitte mal ein Video zu der Immobiliensituation in Deutschland machen. Mich interessier, im Besonderen, wie die Niedrigzinsen ggf. eine Blase erzeugt haben (ländlicher Bereich).

Vor 2 Monate
Benjamin Müller
Benjamin Müller

http://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-der-wahre-preis-der-elektroautos-100.html

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Grauenvoll

Vor 2 Monate
Simon B.
Simon B.

Besser der "übliche Hintergrundfilm" als der nicht gerade elegante EQC ;)

Vor 2 Monate
UpHillEdd
UpHillEdd

Hallo, vorab: Es gibt ein tolles Video von "Elektrisiert" nennt sich "Mercedes Tesla Killer? Der Mercedes EQC Elektrowagen!" Sehr informativ. ICH fürchte das Tesla von der, zweifeslohne vorhandenen deutschen Ingenieurskunst, überrannt werden wird. Der Autophile Mensch weltweit, Europäer, Asiaten, Saudis und andere Wohlhabende Schichten werden IMMER auf Marken wie MERCEDES fliegen! Der Glanz der Sterne vergeht eben nie ....... keine Sorge .... ICH bin kein potentieller MB Kunde. Aber zu sehr TESLA verliebtheit kann grauen Star hervorrufen .. ;-) Aber sonst wieder ein hochwertiges Video. Gruß

Vor 2 Monate
Bernd Dahlmann
Bernd Dahlmann

Hallo Herr Lüning, bitte einmal bei Teslamag schauen, es geht los, freue mich auf unser Model 3, 04/2016 reserviert👍👍👍

Vor 2 Monate
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Dann haben sich 2,5 Jahre Wartezeit gelohnt. Welchen Anschluss hat dein Model3? Oder kann/muss man das noch konfigurieren?

Vor 2 Monate
Martina Bauer
Martina Bauer

Hallo Herr Lüning, mein Mann hat das druckfrische Buch "Machtbeben", das von von keinem geringerem als dem relativ bekannten Dirk Müller geschrieben worden ist, gelesen. Dieser behauptet darin, dass die Zukunft der westlichen Autoindustrie nicht im Elektroantrieb liegen wird, sondern im Wasserstofantrieb. Hierzu wurde 2017 in Davos das sogenannte Hydrogen Council, mit dem Who is Who der westlichen Wirtschaft gegründet. Haben Sie Kenntnis von dieser Bewegung. Hört sich sehr spannend an. Liebe Grüße Martina.

Vor 2 Monate
Martina Bauer
Martina Bauer

Horst Lüning  Danke für Ihre Einschätzung und noch einen schönen Montag nach Seeshaupt! LG Martina

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Davos ist glücklicherweise nicht alles. Dort versammeln sich die aktuell Mächtigen und versuchen die Welt so zu ordnen, dass es ihnen in der weiteren Entwicklung passt. Wasserstoff hat zwei wirtschaftliche 'Vorteile'. Es können auf absehbare Zeit nur die Großen und er wird teuer für die Bürger sein. Bingo … All die Claqueure machen jetzt auf Wasserstoff. ABER! Auch Davos kann nicht alles beeinflussen.

Vor 2 Monate
chris
chris

Herr Lüning, was halten sie vom "48V-Bordnetz", welchem sich unter anderem Bosch mit dem "Boost-Recuperation-System" gewidmet hat(te)? War/ist dies eine sinnvolle Brückentechnologie oder hat man das Thema Elektromobilität vollkommen unterschätzt?

Vor 2 Monate
Max'l Power
Max'l Power

Ich habe mal bei Mercedes bezüglich dessen angefragt, warum man die Verbräuche bzw. Reichweite nach NEFZ ausweist, obwohl ja eigentlich der WLTP seit 01. September verpflichtend ist: "Hi, Angaben zum Stromverbrauch, den CO2-Emissionen und der Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst ermittelt. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich. Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen. Das Fahrzeug befindet sich zudem noch nicht auf dem Markt, von daher wird diese Informationen im nächsten Jahr weitergeben. Viele Grüße vom Mercedes-Benz Deutschland Team" Da wird diese Typzulassung ja gleich noch zur Überraschung/Farce, die vor Augen führt, wie luschig der neue WLTP immer noch gegenüber dem NEFZ ist.

Vor 2 Monate
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Planet e: Der wahre Preis der Elektroautos. Eine Zdf-Sendung. Anschauen, und rot werden vor Scham.

Vor 2 Monate
RadfahrerProductions
RadfahrerProductions

Ich habe es schon bei einem anderen Influencer geschrieben. Dieser Mercedes hat nicht mehr viel mit dem Geist von Mercedes zu tun. Er bedient die Geschmäckern der Osteuropäer und Asiaten, welche wohl auch die Hauptkundschaft stellen sollen. Die technischen Daten deuten auch nicht darauf hin, dass man hier auf Überholen aus ist, eher auf Anschluss nicht gänzlich verpassen. Schade für die Anhänger der traditionellen Hersteller, gut für die Newcomer.

Vor 2 Monate
Rene Kreher
Rene Kreher

Diesel und Benziner vor allem aber der Diesel wird noch viele Jahrzehnte auf den Straßen zu sehen sein besonders im Transportbereich. Ich habe das mehrfach durchgerechnet und komme immer wieder zu dem Entschluss dass es ökologisch und ökonomisch absolut keinen Sinn macht ein derzeitiges E-Auto zu kaufen egal welches. Nur meine Meinung. Nur für reine Stadtfahrten sehe ich ein Anwendungsbereich für E-Autos. und hört mir bitte auf mit dem Tesla Kram den sich 99% der Bevölkerung sowieso nicht leisten können oder wollen. Auch das Modell 3 ist bisher wesentlich teurer als versprochen. Was man z. B. als Vergleich nehmen könnte für ein Handwerker wäre ein Nissan nv200e. Absolut Praxis untauglich wie ich finde. Alle 180 km an einer Stunde an der Ladesäule stehen? Nein danke. sehr viele Menschen haben einfach nicht die Möglichkeit über Nacht das Auto aufzuladen vor allem nicht die in der Stadt wofür so ein E-Auto ja gedacht wäre. Bei aller Liebe für neue Technik ich kann mir die derzeitigen Fahrzeuge einfach nicht schön reden egal wie viel Mühe ich mir gebe und gerne den Gedanken nachgeben würde etwas Gutes für die Umwelt zu tun. im Endeffekt ist das Leben für die meisten Menschen so schon stressig genug dass sie einfach keine Lust haben noch so viel Zeit für das Laden aufzubringen für die paar km. Auch das Argument dass ein E-Auto ja deutlich weniger kaputtgeht und gewartet werden muss stimmt bisher auch nicht wenn man sich diverse Videos und Forenbeiträge anguckt da ist noch genug was kaputt gehen kann und auch kaputt gehen tut. Würde gerne mal sehen wie so ein E-Auto nach der Garantie da steht vor allem wenn der Akku vielleicht mal defekt geht. einen heutigen Diesel kann man bei guter Pflege problemlos locker 300tkm und 20 Jahre oder länger fahren. Das sehe ich bei E-Autos noch nicht kommen. Da muss noch einiges getan werden. das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich aus meiner Sicht einfach unterirdisch.Absolut verwerflich finde ich den Kurs der Regierung Dieselfahrzeuge zu verteufeln trotz dass die Schadstoffwerte in der Luft jährlich sinken. einfach irgend etwas übers Knie brechen totaler Käse. die Leute entsorgen funktionierende Ressourcen oder diese fahren in anderen EU-Ländern einfach weiter und der dumme Michel kauft sich einen neuen Benziner oder ein E-Auto. 🙈

Vor 2 Monate
Rene Kreher
Rene Kreher

Ja das stimmt das ist wirklich ein Problem. Das müsste Weltweit vereinheitlicht werden.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Ich lehne jede Subvention ab. Allein die Ladesäulenverordnung hat zum Abbau von Tausenden an halbprivaten Ladesäulen geführt, weil die Auflagen durch Private finanziell nicht zu bringen sind. Arbeitgeber können Mitarbeiter keinen Strom am Arbeitsplatz geben, weil die buchhalterischen Auflagen nicht zu stemmen sind. Die neue Eichverordnung verkompliziert die Abgabe von Strom nochmal. Für den Großteil des E-PKW-Bestands auf unseren Straßen (Nissan, Renault) werden keine Ladesäulen wegen dieser Verordnung aufgestellt (CHAdeMO, Typ2 43kW).

Vor 2 Monate
Rene Kreher
Rene Kreher

Sie mein weil die E Mobilität nicht so stark finanziel unterstützt wird? Das ändert nicht an den Tatsachen was Preis/Leistung angeht. Vor allem im Transportbereich wird es noch sehr lange dauern bis das passt. Wenn ich sehe was ein 100kwh Akku wiegt zurzeit. Da muss was passieren. Geht ja alles an Nutzlast verloren. Ich habe ernsthaft darüber nachgedacht so einen NV200E zu kaufen aber es macht einfach keinen Sinn zur Zeit auser man ist Technikaffin oder will Pionier sein.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Nicht berücksichtigt haben Sie, dass in zahlreichen europäischen Ländern ein Vielfaches an E-Autos unterwegs ist, weil die E-Mobilität dort halt nicht so behindert wird, wie bei uns.

Vor 2 Monate
DanielvonGlarus
DanielvonGlarus

Kein 3-Phasen AC Lader, das geht mal garnicht 🙈 Wieder mal dominiert die Typische Reichweiten Diskussion das Thema ... 🤷‍♂️ Ihr seit alle von Tesla "vergiftet" worden ! 😜 Die durchschnittliche Fahrstrecke bei täglichen Nutzern beträgt ca.50km ! 🚗 Die 300km reichen locker ! Auch führ Langstrecken, die i.d.R. eh sehr selten gefahren werden, und erst recht führ mittlere Strecken ! 300km bedeute, dass man min.2 Stunden in der Kiste hockt, bis man an einem Schnelllader die Chance bekommt endlich mal auszusteigen, ein WC auf zu suchen, einen Kaffee zu trinken und sich die Füsse zu vertreten... "Scheisse ! Der Akku ist ja schon wieder Voll !" 🙈 Die Innovation besteht halt darin, dem Kunden das zu verkaufen was er braucht und will ! 🤷‍♂️ Der EQC bietet ein deutsches Auto, Luxus, Knöpfe, elektronische Spielereien, Anhängerkupplung, perfekte Verarbeitung und Spaltmaase 😜

Vor 2 Monate
Silversurfer
Silversurfer

http://www.youtube.com/watch?v=HDrv4qMpClw

Vor 2 Monate
PystolPeet
PystolPeet

Hallo Herr Lüning! Falls Sie sich den EQC kaufen würden und es gäbe dann eine After Market-Front, die 'vorne dicht macht' - käme dieses Nachrüstteil für Sie in Frage? Können Sie vielleicht näherungsweise berechnen, wie viel eine verwirbelungsarme Front mit nur optischem Grill einsparen könnte? Vielen Dank!

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Bei Tesla war der alte 'Grill' geschlossen, hatte aber eine Menge Fugen. Man sprach von -1% bei der neuen Front. P.S.: Man sollte nie einen Grill zu machen. Vermutlich versagt dann die Innenraumbelüftung oder irgendeine Elektronik wird heiß.

Vor 2 Monate
Martin Kolberg
Martin Kolberg

4Matik bedeutet bei Mercedes: Allrad- Antrieb. LOL.

Vor 2 Monate
Usurpine Susanti
Usurpine Susanti

Viele Bilder finde ich hier: Mercedes-Benz EQC400 (2020, N293, first generation) photos: http://www.betweentheaxles.net/galleries/2018/mercedes-benz-eqc400-2020-n293-first-generation-photos-18898?gid=3171&pid=79759

Vor 2 Monate
Abraham Braun
Abraham Braun

Ich dachte in die A-Klasse sollte die Brennstoffzelle verbaut werden

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Da sollte es alles drin geben.

Vor 2 Monate
Reinhard Fuchs
Reinhard Fuchs

BITTE Hr. Lüning ein Video über die Zwangs-Abzocke durch den öff. Rundfunk ! DANKE !

Vor 2 Monate
modulation-destination-filter
modulation-destination-filter

Wer heute einen Tesla kauft, kauft mehr als nur ein Auto. Er kauft eine Idee, eine Überzeugung und ein Gesamtpaket inclusive Ladenetzwerk (Supercharger). In Sachen Verarbeitungsqualität drücken Tesla Kunden (oder vielleicht eher Fans) gerne mal ein Auge zu. Das ist auch kein Problem, wenn man beispielsweise Ove Kröger heißt und mit Freude in seiner eigenen Werkstatt an Autos herum schraubt. Aber die Service-Center (heißt das so bei Tesla? Werkstätten gibt es ja nicht und schon gar keine Autohäuser) sind dünn gesäht und teilweise ziemlich überlastet, was man so hört. Man muss als Tesla-Kunde schon etwas schmerzfrei sein, was Qualität und Service betrifft. Aber diese Abstriche nehmen die Tesla Fans offenbar gerne in Kauf, wenn sie im Gegenzug das beste Auto bekommen, was der E-mobile Markt derzeit hergibt. Ja, die nahmhaften Hersteller hinken Tesla hinterher. Sind sie zu spät dran? Haben sie den Zug verpasst? Wir werden es sehen, ... Jedenfalls ist es der Sache der E-Mobilität wenig dienlich, wenn man Alles zerredet, was von den nahmhaften Herstellern kommt, sei es I-Pace, E-Tron oder wie hier EQC.

Vor 2 Monate
modulation-destination-filter
modulation-destination-filter

Gehtniemand Wasan, ok du hast ja recht, man schreibt das Wort ohne h. Ansonsten kann ich nix falsches daran erkennen, die großen Hersteller als "namhaft" zu bezeichnen.

Vor 27 Tage
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Ein "Hate-Forever" für "nahmhaft".

Vor 28 Tage
ASTZDomidragon
ASTZDomidragon

Naja, da hast du sicherlich teilweise recht. Aber ich für meinen Teil nehme diese "Tesla Killer" Ansagen von den grossen eher etwas enttäuschend. Es wirkt fast so, als ob Sie versuchen den EV markt tot zu treten. Quasi, ein paar dumme kaufen sich deren schlecht durchdachte EVs und erzählen überrall rum wie unbrauchbar EVs doch sind. Quasi Kollateralschaden mit dem Ziel, das EVs wieder vom Markt verschwieden werden. Anders kann ich mir diese beiden "Top" Reiter mom nicht erklären. Der iPace wie auch der EQC sind eine Katastrophe, und ich glaube nicht, dass die Köpfe dahinter wirklich so dumm sind. Der e-Tron befürchte ich, wird genau so schlimm, wobei da die Infos zumindest aktuell noch besser klingen. Auch hatte ich bei der Präsentation das Gefühl, dass sie Richtung "ja wir müssen jetzt halt mal wieder was machen und machen mal was, schaut wir haben da was, wissen aber selber nicht so ganz, ob wir davon überzeugt sind, wir müssen ja jetzt schliesslich, wir arme hersteller"... (Überspitzt dargestellt^^)

Vor 2 Monate
Fabian 63
Fabian 63

Der Touareg ist ja wohl kein Auto in der Klasse von GLC und X3, sondern GLE und X5!

Vor 2 Monate
Nohgratos
Nohgratos

Er meinte wohl eher Tiguan

Vor 2 Monate
525fishingman
525fishingman

Was halten Sie noch von Elon Musk?? Hat er jetzt nicht den Bogen etwas überspannt?????

Vor 2 Monate
mmb2mb
mmb2mb

Das Fazit von Prof. Dr. Schmidtbauer & Co. im Handbuch der Rauschdrogen ist ja auch, dass Alkohol + BTM ungesund sind/ verboten werden müssten. Genveränderungen selbst bei mäßigem Konsum wurden aber nur bei Cannabis etc. nachgewiesen.

Vor 2 Monate
Achim Welsch
Achim Welsch

Whisky verändert so ziemlich alles im Körper, weil Alkohol im Gegensatz zu THC giftig ist.

Vor 2 Monate
mmb2mb
mmb2mb

Verändert Whiskey auch Gene?

Vor 2 Monate
Tim Con
Tim Con

Durch was den Bogen überspannt? Wegen Cannabis? Cannabis ist um ein vielfaches gesünder als der hier beworbene Whisky.

Vor 2 Monate
Miro
Miro

Hier meine Meinung: *Positiv:* - Die Verarbeitung (Das muss man Mercedes immer wieder lassen. Das haben sie drauf) *Negativ:* - Kein Preis. Wenn ich etwas vorstelle, dann aber auch gänzlich! So viel zum Satz: "Wir wollen extrem transparent sein". Aber hey, wenn das Ding 20.000 Euro kostet, sind die nachfolgenden Punkte zu vernachlässigen. Ich tippe eher auf 85.000 - 90.000 Euro..."Grundversion". - Verfügbarkeit: 2019? Und soweit ich weiß nicht unbedingt in BRD. Ich tippe eher auf 2020. - Die Werte. Diese sind für ein EV von heute (!) gerade mal ausreichend und ziehen keinen Hering vom Teller. 2020 wird das eher peinlich sein. Besonders die Reichweite von NEFZ 450 km sind verhältnismäßig schwach. Das sind meiner Meinung nach ca. 300 km real. Ausreichend, aber warum soll ein rational denkender Mensch fürs gleiche Geld weniger erhalten wollen, wenn er woanders mehr fürs Geld erhält. *Weitere Gedanken:* Als eine neue Ära angekündigt wurde, dachte ich schon, dass Mercedes es Tesla zumindest gleich tun würde indem Sie einen fahrenden Computer auf Rädern präsentieren. Aber dieses Fahrzeug ist ein _GLC mit Batterie+Elektromotor_ statt Verbrennungsmotor. Tut mir leid, aber das ist *nicht* "Das Beste oder Nichts!". Eher irgendwas dazwischen.

Vor 2 Monate
Jörg Wegener
Jörg Wegener

Sooo groß finde ich das ModelX gar nicht. Ich finde es sogar erschreckend, wie schnell man sich daran gewöhnt. Finde meinen mittlerweile nur "relativ" groß. Und das, obwohl ich ausschließlich in Parkhäusern parke

Vor 2 Monate
Count Palatine
Count Palatine

Guten Tag Herr Lüning. Können sie nicht mal ein Video über die I.D. Serie von VW drehen. Gerade ihre Meinung zum I.D. Buzz würde mich als begeisterten VW Bus Fahrer interessieren. Der I.D. Buzz soll allerdings erst im Jahr 2022 kommen.

Vor 2 Monate
Le Petit Génie
Le Petit Génie

Wie nennt sicht dieser Höcker im Fußraum bei den Rücksitzen nochmal? Fällt der bei Elektroautos nicht weg, weil man die Kraft nicht auf die Hinterreifen übertragen muss (wegen eigenem Motor) ? Warum hat der Tesla sowas nicht aber der Mercedes schon?

Vor 2 Monate
Live-Counter.com
Live-Counter.com

Bezeichnet mich gerne als TESLA Fanboy, aber einzig TESLA schafft es richtige E-Autos zu bauen mit einem Technologievorsprung der sich sehen lassen kann. Allein die Tatsache dass Mercedes den Raum für eine nicht vorhandene Kardanwelle nicht wegmacht ist ein Witz. Ok, aber die anderen Firmen kommen wenigstens mal ein wenig in die Gänge.

Vor 2 Monate
McGybrush
McGybrush

Warum eAutos in Deutschland (künstlich) zurückgehalten werden. Dieser Tesla Fahrer hat mal seine Gedanken dazu geäussert den ich zu 100% konform gehe. Es kommt Ihren Ansichten warum das so ist, wahrscheinlich auch sehr nahe. http://www.youtube.com/watch?v=qaY0jAUtFbw&t=63s

Vor 2 Monate
BiBaBeluBaB
BiBaBeluBaB

26:00 Frunk klingt voll dämlich. Immer diese Anglizismen. Hinten Kofferraum! Der vordere Kofferraum sollte also Vrofferraum heißen!

Vor 2 Monate
Martin Wehrle
Martin Wehrle

mercedes baute ewig und mit enormem aufwand an der technologieführerschaft bei der totgeburt der brennstoffzelle. und nun zaubert jeder kleine hersteller aus dem nirgendwo ein sehr passables elektroauto nach dem vorbild von tesla aus dem hut. das ist das problem dieses neuen mercedes und der neuen porsche. nicht die autos selbst, die sicher auch sehr passabel sind....

Vor 2 Monate
ZD Camera Stories
ZD Camera Stories

BRAX Industries.... Moonraker lässt grüßen. Tolles Shirt.

Vor 2 Monate
Florian Engers
Florian Engers

Mein Citroen evo electric 2 lacht über 110kw. 950km Reichweite mit einer Ladung. Vive la France !

Vor 2 Monate
Tigra330
Tigra330

Meine Frau hat letzten monat einen Mercedes B200e gebraucht gekauft... BJ2015 73.000km drive unit macht geräuche... wird bei Mercedes auf kulanz ausgetauscht... Drive Unit kommt direkt aus Amerika😁😁😁

Vor 2 Monate
Salem
Salem

Da hätten sie dieses Video lieber dem Volvo 360c Concept widmen können :D da wäre wenigstens was neues bei rumgekommen

Vor 2 Monate
Salem
Salem

+Horst Lüning das stimmt Wohl, es waren blos meiner Meinung nach interessante Gedanken zum autonomen fahren auch im Kontext Bahn und Flugverkehr. Das x-te Elektro SUV einer europäischen Premiummarke mit sehr dünner Datenlage haut mich nicht so vom Hocker.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Ankündigungen gibt es viele.

Vor 2 Monate
John Feng
John Feng

Herr Lüning, was sollte man heutzutage Ihrer Meinung nach studieren?

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Kann ich Ihnen nicht sagen. Habe aber gerade ein Video zu einer Vorauswahl gedreht. Kommt in den näcshtne 14 Tagen.

Vor 2 Monate
Tim Reinecke
Tim Reinecke

Die elektrische B-Klasse wurde in Deutschland verkauft. Haben Sie sich den EQC400 mal etwas genauer angeguckt? Zum Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=G7pHOLSq2cQ Der ist aufgebaut wie ein Verbrenner, mit großem Getriebe.. In der Front haben sie den Motor+Inverter richtig hoch gezogen, der sitzt da wie ein kleiner 1 Liter Benziner. Das Model 3 in der Basisversion überhitzt gar nicht mehr. Das Model S/X soll q3 2019 ein neues Interior und 2021 ein komplett neues Design bekommen (Siehe Electrek). Dann hoffentlich auch ohne Überhitzungsproblemen.

Vor 2 Monate
Blue Bird VW Käfer Frank Agne
Blue Bird VW Käfer Frank Agne

Hallo Herr Lünning, ich habe mir mit grossem Interesse ihr aktuelles Video angesehen und bin ersraunt das sie den M B vom Design so bemerkenswert gut finden. Das erstaunt mich. Gut über Geschmack lässt sich bekanntlich ja nicht streiten. Dieses Auto hat aber nun wirklich nichts besonderes im Design. Kühlergrill?????, Auspuffblenden????? Unterer Seitenlinie mit Sicken und Kanten, Scheinwerfer im asiatischen Look, usw. Die Heckpartie mit dem Rücklicht ist das wirklich einzige Bauteil, das gelungen ist und Porsche lässt Grüßen! Ansonsten, ein Mercedes Benz GLC wie wir ihn schon länger als Verbrenner auf der Straße sehen. Das ist entäuschend und ich hatte den Eindruck das sie nur um was positives zu sagen dieses Design so huldigten. Dies ist meine perdönliche Meinung, VG

Vor 2 Monate
Karl Siegl Folienart
Karl Siegl Folienart

Ich dachte das Imperium schlägt zurück, hmm ist mehr ein Schlag ins Wasser !

Vor 2 Monate
Peter Pold
Peter Pold

Hier in den USA is die Ladeinfrastruktur fuer nicht-Teslas so schlecht das solche Autos nur als Stadtauto benutzt werden koennen. Mit einem Tesla koennen sie ueberall ohne Probleme hinfahren (Supercharger networkj). Mit dem EQC waere es schon ein Abenteuer von Phoenix nach Las Vegas zu fahren.

Vor 2 Monate
Österreichischer Flochlandla
Österreichischer Flochlandla

Ad 28:00 Von Grip gibt's da eine schöne "Vergleichsfahrt", eine Dodge Challenger Hellcat gegen Tesla S - letzterer schafft auf Dauer wohl 200kW, das ist aber nicht dem Motor geschuldet, sondern wohl eher den Akkus.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Niemals der Akku. Der fühlt sich bei hohen Temperaturen sehr wohl. Es sind die geringen Massen und die schwierige Kühlung der Motore.

Vor 2 Monate
panzer881
panzer881

10kg Neodym kommt mir viel vor, nachdem nur 28-35% im Magneten enthalten sind.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Hoffentlich sind es weniger.

Vor 2 Monate
Igor kotzlowski
Igor kotzlowski

Die Verbrauchsangabe in NEFZ ist sicher kein Zufall. Mit dem WLTP werden die ganzen SUVs sehr alt aussehen, da hier deutlich schneller und das auch für einen längeren Zeitraum gefahren wird und hier wird der bauartbedingte miserable CW-Wert der SUVs, die Norm-Verbräuche massiv in die Höhe treiben. Aber vielleicht führt das ja mal beim Ein oder Anderen zum Umdenken und die SUVs, Kombis und Mini-Vans auf den Straßen könnten wieder Limousinen und Coupes mit Schräg- oder Stufenheck weichen. Spätestens wenn die Benzin- und Strompreise wieder steigen werden sich viele wieder Gedanken über den Verbrauch machen. Dem Straßenbild kann das nur zu gute kommen den die aerodynamischen Autos sind meiner Meinung nach auch die schönsten.

Vor 2 Monate
hle hle
hle hle

Jemandem, der nicht einmal auf die Idee kommt, Pressefotos von Daimler auf der Daimler-Website zu suchen, aber über deren Unverfügbarkeit meckert traue ich ganz bestimmt zu, irgendwelche "Geheimnisse, die die Mainstream Medien verschweigen" aufzudecken 😂 Na wenigstens als Comedy kann man soetwas ab und zu mal schauen.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Heute hat YT dann mir den Link ausgegeben. Ob ich vorgestern in meiner Tesla-Google-Blase gefangen war oder ob Google den Daimler Link erst nach heftigen Suchanfragen nach oben geschoben hat, weiß ich nicht. Jedenfalls hatte ich nicht viel Zeit, um dieses Video so zeitnah zu drehen. Blamabel ist es allemal, dass man sowas nicht unmittelbar beim ersten Suchversuch findet.

Vor 2 Monate
JP x
JP x

meinen Sie nicht dass Sie bei der Thematik NEFZ dem dunning-krüger effekt unterliegen?

Vor 2 Monate
JP x
JP x

4matic steht für allrad nicht für automatik ..

Vor 2 Monate
hubsi 52
hubsi 52

4:35 das weis aber doch jeder dass 4-Matic für Allrad steht bei MB, da muss ich nicht mit dem Kopf schütteln...

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Wäre nicht mal Zeit für eine neue Tapete?

Vor 2 Monate
Fox Mulder
Fox Mulder

Vielleicht fällt ja mit dem Tesla Kurs auch die Videofrequenz von Herrn Lüning zu dem Thema. Ich weiss, man muss sich die Videos nicht ansehen, aber das ist so wie bei Serien, man muss sich auch die langweiligen Folgen dann irgendwie doch antun ;-). Vielleicht gibts dann ja auch wieder mehr Folgen zu Themen, die Politik und Medien lieber verschweigen wollen :-) Aktuell ist mir der neue Medienstaatsvertrag/Rundfunkstaatsvertrag aufgefallen. Gewöhnlich bin ich gut informiert, aber hier scheint sich etwas Ernstes zusammenzubrauen. Denn Herr Lüning muss demnach demnächst eine Rundfunklizenz beantragen, da er mehr als 5000 Zuschauer bei YouTube hat. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/chemnitz-und-der-geheime-medienstaatsvertrag-was-wird-verschwiegenvideo-a2623258.html Wenn das stimmt, dann der nächste große Schlag gegen die Meinungsfreiheit direkt nach DSGVO und NetzDG.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Das beobachte ich auch schon mit Sorge. Allerdings traue ich mich nicht, da tiefer reinzugreifen. Lieber den Ball flach halten. Wenn man mich zum Abschalten zwingt oder unüberwindbare Auflagen erteilt, wird mein 'Sender' ins europäische Ausland verlegt. Falls Deutschland oder Europa eine Firewall aufbauen, dann bin ich hier weg.

Vor 2 Monate
Generation Y
Generation Y

Der Deutsche will sich ja tot sparen komme was wolle

Vor 2 Monate
Ja Stu
Ja Stu

Hallo Herr Lüning, ja der B250e wurde hier verkauft. Den sah man auch in verschiedenen Autohäusern durchaus als Ausstellungsstück. Ein Videowunsch: Tesla haben Sie ja bereits ausgiebig behandelt, sowohl technisch als auch die Attacken gegen das Unternehmen. Nun fällt Elon Musk ja durchaus in den letzten Wochen selbst durch eine etwas fragwürdige "öffentlichkeitsarbeit" auf, wie u.a. der Nebenkriegsschauplatz mit dem Rettungstaucher, vermeitlichen Drogenkonsum, etc. Ein Video zu ihrer Einschätzung des Risikos für Elon Musk als Person und Marke und das damit verbundene Risiko für Tesla als Unternehmen wäre interessant (was wäre Tesla ohne Elon Musk?).

Vor 2 Monate
Robert Hosemann
Robert Hosemann

Was denken sei wann der Lucid Air kommen wird?

Vor 2 Monate
Christian L.
Christian L.

Herr Lüning was ist mit Elon Musk los?????

Vor 2 Monate
Thomas Lehne
Thomas Lehne

Die Bewertung ist sachlich sehr gut. Das Fahrzeug wurde nicht konsequent auf ein Elektrofahrzeug entwickelt. Kühlergrill,Motorraum,usw. Aber es ist doch ein großer Schritt. Ich kann mir vorstellen das dann auch immer mehr Autohersteller nachziehen. Und wenn ich den Tesla und den Mercedes-Benz zu einer längeren Fahrt angeboten würde, wäre meine Wahl immer der Mercedes. Ich bin überzeugt wenn es in den nächsten Jahren viele etablierte Autohersteller Elektrofahrzeuge anbieten auch etliche Tesla Fahrer umsteigen.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Bei mir nicht. Für eine längere Fahrt würde ich immer Tesla wegen der Reichweite und der Assistenzsysteme nehmen. Aber für kürzere Fahrten kann ich mir den Mercedes vorstellen.

Vor 2 Monate
sfojackreed
sfojackreed

Sehr geehrter Herr Lüning, werden Sie auch ein Video zum neuen Hyundai Kona machen? Ich finde ihn durchaus interessant und würde gerne ihre Ansichten dazu hören. Was dem Mercedes angeht, bin ich der Auffassung, dass ich von Mercedes mehr erwartet hatte. Ich persönlich würde nach meinem jetzigen Kenntnisstand einen Tesla vorziehen oder eben den oben erwähnten Hyundai Kona Elektro. Derweil freue ich mich über das Video über die Motoren des Models 3 und warum Tesla in dem Fall den Asynchronmotor nicht verwendet hat. Was ich persönlich äußerst schade finde.

Vor 2 Monate
Jakob Zamorski
Jakob Zamorski

Herr lüning könnte auch mal über die echten geheimnisse der wirtschaft erzählen, obwohl geheim ist es ja nicht, dass gerade mal 1300 teslas im ersten halbjahr 2018 zugelassen wurden. Und jetzt ratet mal weswegen die deutschen autohersteller nicht all in in die e mobilität einsteigen?! Der mercedes eqc ist auch nur ein experiment am Kunden. Wird das fahrzeug gut ankommen, dann kommen mehr e fahrzeuge. Müsste ich mich jetzt für ein e auto entscheiden, würde ich den mercedes wählen aber überzeugt hat er mich auch noch nicht. In drei bis fünf jahren kommen die ersten guten e autos aber bis dahin muss der staat noch einiges tun und darauf warten mercedes und co.! Die fans hören es nicht gerne aber langfristig, wird es tesla sehr schwer haben. Gab es überhauot schon mal ein jahr mit schwarzen zahlen?

Vor 2 Monate
Den im
Den im

"In drei bis fünf jahren kommen die ersten guten e autos aber bis dahin muss der staat noch einiges tun und darauf warten mercedes und co.! " Warum der Staat? Als liberaler Freidenker hoffe ich doch sehr, dass der Staat seine schmutzigen Finger daraus lässt und der Markt sich selbst dahin entwickelt. Ansonsten wird nur wieder subventioniert, und selbstverständlich, wie könnte es anders sein, im Rückwärtsgang wieder in unsere Taschen gegriffen. Ich stelle mir sowas vor wie "Elektro-Auto-Stromsteuer". Nein Danke! Lieber Staat: Finger weg! Das einzige was er machen könnte ist regeln, was auch seine Aufgabe ist. Also auf Verbrenner höhere Steuern zum Beispiel. "Die fans hören es nicht gerne aber langfristig, wird es tesla sehr schwer haben." Da stimme ich zu. Es ist wie so oft bei den Pionieren: Sie erfinden tolle Produkte, verdienen tun dann andere... Nicht zu selten geht der Pionier auch noch Pleite ;)

Vor 2 Monate
Christoph Krüger
Christoph Krüger

Hallo Herr Lühning, wieder einmal ein sehr gutes Video. Leider funktioniert momentan die Verlinkung iPace + e-tron ► http://youtu.be/VHs7q8s4JBc nicht, da auf das Video oben verwiesen wird. Wann kommt denn das von Ihnen im Chat angekündigte Video über die Berufswahl im Hinblick auf die Arbeitsbelastung (Lärm, Staub, Arbeitszeiten, Gelenkschädigung, etc.)? Vielen Dank und ein schönes Wochenende Christoph Krüger

Vor 2 Monate
Olaf Heß
Olaf Heß

Der 7,2 kW AC-Lader des MB EQC ist mit Blick auf die Hauptabsatzmärkte (China & USA) nur logisch konsequent. In China ist im Heimbereich eine Phase mit 220V verfügbar, (hier kann mit 32 A geladen werden). Die USA haben im Hausbereich ein Einphasen-Dreileiternetz. D.h. sie erzeugen aus einer Phase quasi Zwei, durch einen Mittelabgriff im Transformator, welcher als N fungiert. So stehen 2 x 120V zu Verfügung. Große Verbraucher nutzen dann die zwei Aussenleiter (240V [32A]). Aus diesem Grund wird auch in diesen beiden Regionen der Typ 1 Stecker genutzt. Die Ladeleistung reicht auch aus, weil kaum jemand jeden Tag 350 km fährt und weniger als 10h Ruhepause hat.Die EQC-Homepage verspricht auch für den Europamarkt das Laden an der Wallbox mit bis zu 22kW, also dreiphasig. Später. Europa ist eben z.Zt. kein wichtiger e-Auto-Markt.

Vor 2 Monate
zrzzt
zrzzt

Die höchste Auszeichnung, die ein Auto erhalten kann, Horst Lüning: "Mir gefällt er".

Vor 2 Monate
Wenzel Massag
Wenzel Massag

0:50 - „Audi … Chef is ja auch grade nicht da…“ - sehr subtil 😂

Vor 2 Monate
Jörg Z.
Jörg Z.

Von der Mercedes Homepage:Und noch schneller geht es über Gleichstromladen – beim EQC serienmäßig – zum Beispiel via CCS (Combined Charging Systems) in Europa und den USA sowie CHAdeMO in Japan oder GB/T in China. Abhängig vom SoC (Status of Charge, deutsch: Ladestand) lädt der EQC an einer entsprechenden Ladestation mit einer maximalen Leistung von bis zu 110 kW. Die Ladezeit beträgt dann etwa 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent SoC (vorläufige Angabe).

Vor 2 Monate
Den im
Den im

Ich denke, Herr Lüning hatte die Angaben nur nicht gefunden, da Mercedes ja jetzt erst nach und nach mit den Fakten raus rückt.

Vor 2 Monate
Reinhard Böldicke
Reinhard Böldicke

Ich finde die bei der Vorstellung gezeigten Emotionen des Vortagenden und auch des Publikums waren ja mehr als "schaumgebremst". Zuerst dachte ich es wird auch so eine Präsentation wie bei TESLA, aber was ich dann gesehen habe spiegelt wahrscheinlich die Einstellung aller, sowohl Vorstand als auch Kundschaft wieder. Hoffentlich wird das, was sie da abliefern wollen, besser als das, was sie bisher getan haben, eingeschlossen den Elektro Smart. Man kann echt den Eindruck gewinnen, dass das, was hier vorgestellt wurde ein absoluter Schnellschuss war, um vor den Anderen es getan zu haben. Alles nur "Lippenbekenntnisse" keine echten Zahlen nur Ankündigungen und auch nicht einmal ein Preis. Na, das kann ja was werden.

Vor 2 Monate
zrzzt
zrzzt

Auf heise ist ein Kommentar zum EQC erschienen: "Schließlich nutzt es niemandem, wenn die größere Effizienz von Elektroantrieben vor allem dazu missbraucht wird, immer monströsere Autos zu bauen." Das dachte ich mir auch schon. Statt elektrisch effizient unterwegs zu sein, können die SUVs nun eine Tonne mehr wiegen und in jede Richtung 10cm länger sein und lassen sich trotzdem günstiger für den Halter fortbewegen, weil Strom ja bekanntlich fast nichts kostet.

Vor 2 Monate
DetesTest
DetesTest

Sie haben mal wieder recht bei Ausfahrt Tv kann man auch einen Blick in die Ladeklappe werfen bei min 3.01 http://youtu.be/bv7-3kr5qU0

Vor 2 Monate
Karl Napp
Karl Napp

Mercedes= High Price Low Quality since 1998.

Vor 2 Monate
Tony Bullet
Tony Bullet

Servus Herr Lüning der Bildschirm in der mitte ist ein Touchbildschirm das ist das neue MBUX System

Vor 2 Monate
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Wie wäre es, sich mal um den Besetzungsgrad eines Pkw Gedanken zu machen? Das FIS hat sämtliche Wege mit weit unter 2 Personen ermittelt... (Arbeitsweg z.B. 1,2 Personen)

Vor 2 Monate
Gehtniemand Wasan
Gehtniemand Wasan

Umso schlimmer, wenn wir uns schon Jahrzehnte diesen vermeintlichen Luxus leisten, natürlich mit immer größeren und schwereren Autos. KLEINE Autos wären auch eine Lösung... In einem Nano Tata zu fahren, ist dem Deutschen ja zu gefährlich (Regelungswut, Crashtest und Co.) und zu peinlich....

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Das ist seit Jahren so. Blablacar und Ridesharing kümmern sich darum.

Vor 2 Monate
DetesTest
DetesTest

Es gibt ein Technikvideo von Mercedes darauf ist zu sehen das die Typ2 Ladedose nur Einphasig ausgelegt ist http://youtu.be/IBY07ookfBg bei min 2.59. kann natürlich eine Auslegung für den Weltmarkt sein.

Vor 2 Monate
Horst Lüning
Horst Lüning

Das wäre schlimm.

Vor 2 Monate
Welt der Börse
Welt der Börse

also ich habe gestern irgendwas von 70k gelesen =) also der Preis ^^ ist bestimmt das "nackte Schwein"

Vor 2 Monate
hc
hc

Die Frage ist nur, welche Deppen sich dieses fast drei Tonnen schwere SUV -Ungetüm antun, um ihre Kids Umweltverträglich in die kita zu fahren...

Vor 2 Monate

Nächstes Video