Wie weit fährt das Tesla Model 3 auf der Autobahn bei 150 km/h und 120 km/h?


  • Am Vor 4 Monate

    nextmovenextmove

    Dauer: 8:14

    „Und wie weit schafft man auf der Autobahn?“ ist eine der häufigsten Fragen, die man zu E-Autos gestellt bekommt. Auch in den Kommentaren unter unseren Tesla Model 3 Videos ist dies eine der häufigsten Fragen.
    Wir haben es ausprobiert und sind das Tesla Model 3 einmal mit Zielgeschwindigkeit 150 km/h und dann die gleiche Strecke erneut mit 120 km/h gefahren. Die beiden gewählten Geschwindigkeiten sind unserer Erfahrung nach Bandbreite, in der sich die meisten Tesla-Fahrer auf Langstrecke bewegen. Die 150 km/h markieren das Limit für den Tesla Autopiloten - die meisten Tesla Fahrer möchten den Komfortgewinn des Autopiloten nicht mehr missen. Die 120 km/h ist für Fahrer, die mit möglichst wenig Supercharger-Stopps die Strecke fahren wollen. Interessanterweise ist man mit 120 km/h nicht das langsamste Auto auf der Strecke - erstaunlich viele Autos fahren tiefenentspannt unter 120 km/h.
    Folgende Ergebnisse haben wir ermittelt:
    150 km/h:
    - Verbrauch/Consumption: 229 Wh/km
    - Reichweite/Range : 315 km
    120 km/h:
    - Verbrauch/Consumption: 164 Wh/km
    - Reichweite/Range: 450 km
    Abonniere unseren Kanal für weitere Testvideos zum Tesla Model 3 und allen anderen Elektroautos.
    Spannende Elektroautos findest Du auf www.nextmove.de

    Tesla Model 3  Model 3  Tesla  Tesla Model 3 Videos  Testvideo Model 3  Tesla Videos  Tesla Model 3 Test  Tesla Model 3 Testvideo  

Jemand
Jemand

Also im Innenraum finde ich dieses Auto erschreckend hässlich und spartanisch. Sieht aus, wie ein Billigmodell a la Dacia und ist entsprechend ausgestattet. Einzig ein großes Touchdisplay, das zu bedienen bestimmt in 5 Jahren verboten sein wird, weil es unfassbar gefährlich ist, sticht heraus. Und zwar negativ...

Vor Tag
nextmove
nextmove

Knapp eine halbe Million Menschen haben diesen Fahrzeug reserviert - es ist das am meisten vorbestellte Auto in der Geschichte des Automobils. Aber natürlich polarisiert das Design. Autos sind immer auch Geschmackssache...

Vor Tag
Otto Sixpack
Otto Sixpack

Schade, das ist der Dealbreaker, gut 350 km müssen bei knapp 200 km/h drinnen sein für mich, wenn es der Verkehr zulässt.

Vor 7 Tage
Otto Sixpack
Otto Sixpack

Pech für die Kuh Elsa.

Vor 5 Tage
nextmove
nextmove

Im Rest der Welt hat niemand dieses Problem.

Vor 6 Tage
Bastian Springer
Bastian Springer

4:50 du weißt schon dass das verdammt riskant ist sich so hart beim Fahren ablenken zu lassen... Und das nicht nur für dich

Vor 7 Tage
Nele Schweigert
Nele Schweigert

Nachdem ich sah das dieser Schwachkopf die mittlere Spur benutzte und dann beim LKW tatsächlich von der mittleren auf die linke Spur zog, um den LKW ganz rechts zu überholen, musste ich umschalten...wie ich solche Arschgeigen am Steuer verabscheue....

Vor 9 Tage
Sebastian Schille
Sebastian Schille

Ließe sich das "eingedeutschte" Model 3 eigentlich mit einem CHAdeMO-Adapter auch am DC-Lader aufladen? Oder setzt auch da irgendeine Sperre ein?

Vor 11 Tage
Sebastian Schille
Sebastian Schille

+nextmove Selbstverständlich. ;) Ich bin gespannt!

Vor 11 Tage
nextmove
nextmove

Derzeit leider nicht. Der Chademo-Adapter ist uch in den USA noch nicht freigeschalten. Das wird irgendwann per OTA Software Update passieren. Bis dahin müssen wir unsere Model 3 auch noch online bekommen, damit sie Updates bekommen. Wir arbeiten gerade an einer Lösung für das Laden an Superchargern. Falls es gelingt, wird sicher ein Video auf diesem Kanal folgen. Hast du uns schon abonniert?

Vor 11 Tage
moestrei
moestrei

Hallo Stefan, ich wohne im EV Dritte Welt Land Australien und hatte mir bei meinem letzten Germany visit einen Ioniq bei Euch gemietet. Euer Engangement fuer EV ist einfach super, Ich war von sehr skeptisch zu superbegeistert mutiert. Der Ioniq war eine super Kiste, hatte alles, ordendliche Leistung, Reichweite OK (gerade so) und durch die Schnelladekapazitaet auch absolut Langstreckentauglich. Und auch optisch muss man sich nicht schaemen darin gesehen zu werden. Das Model 3 trickt einfach alle Boxes und der Preis rueckt auch in Richtung machbar. Hyundai/Kia machen auch alles Richtig zum vernuenftigen Preis (Wer haette das gedacht, vor 15 Jahren kahm nur Schrott aus Korea). Ja und die Deutschen Premium Hersteller? Oder der I-pace?? Tesla Killers??? Da werden die aber alle noch ein paar Jahre ueben muessen, diese Schlafmuetzen. Also beim naechsten Visit ein Model 3, Bitte.

Vor 14 Tage
nextmove
nextmove

Klasse für Deinen Kommentar aus Australien. Je nachdem wann Tesla liefert und wann Du das nächste Mal kommst, werden wir Dir bestimmt ein Model 3 anbieten können. Wir gehen davon aus, dass wir einige der ersten Model 3 in Deutschland haben werden und an allen Standorten anbieten. Kennst Du unser Highspeed Autobahn Video mit dem Model 3 schon? http://youtu.be/Ff0F5f9bmwc

Vor 14 Tage
Jörg Auerswald
Jörg Auerswald

Mich würde noch interessieren wie die Verbräuche bei Nutzung der Klimaanlage oder der Heizung im Winter sind.

Vor 15 Tage
nextmove
nextmove

Das werden wir gern jetzt in der kalten Jahreszeit testen. Einen Highspeed Test mit dem Model 3 auf der Autobahn findest Du hier: http://youtu.be/Ff0F5f9bmwc Kanal schon abonniert?

Vor 15 Tage
landebahn6
landebahn6

Für mich als Monteur bei einer Einfachstrecke von derzeit 520km alles noch nicht interessant, also mal weiter abwarten

Vor 15 Tage
landebahn6
landebahn6

Wenn dann so bei 700km angelangt wäre, dann wird es interessant für mich

Vor 15 Tage
nextmove
nextmove

Aber schön, dass Du trotzdem am Thema dran bleibst. Bei 520 km Einfachstrecke wäre mit dem Model 3 auf der Strecke eine Supercharger-Pause von 15 Minuten notwendig.

Vor 15 Tage
Sage Ichnicht
Sage Ichnicht

Das Problem ist nicht so sehr die Reichweite, die mit 400 km akzeptabel ist, das Problem ist die fehlende flächendeckende Ladeinfrastruktur. Wo laden Leute ihre E-Autos die eine Mietwohnung ohne eigene Garage haben? Ferner ist C02 seitig das E-Auto auf Batteriebasis eine Mogelpackung, denn global gesehen wird sogar noch mehr CO2 dadurch ausgestossen. Woher kommt die Elektroenergie, die die chemische Energie des Kraftstoffes ersetzen muss? Wird dafür Kohle oder Öl verbrannt? Das batteriebasierte E-Auto ist bisher nur ein Spielzeug für die Oberschicht aber sicher kein Konzept das wirklich in der Lage ist, deutschlandweit und schon gar nicht global den Verbrennungsmotor mittelfristig abzulösen. Dafür sind einfach zu viele Problem ungelöst. Batterien + seltene Erden, erhöhter CO2 Ausstoss durch Produktionen, fehlende Ladeinfrastruktur, ungenügend elektrische Energie aus CO2-neutralen Quellen, fehlende langlebige Batteriekonzepte!

Vor 15 Tage
Move # Electric
Move # Electric

Das Model 3 ist mit der erreichten Effizienz definitiv eine Größe, an der sich andere Hersteller messen lassen müssen. Tesla-Killer sind sie momentan vielleicht bei den Spaltmaßen, aber in Punkto Km pro Kwh ist Tesla aktuell ganz weit vorne. Ganz zu schweigen vom grundsätzlichen Bedienkonzept der Autos.

Vor 16 Tage
nextmove
nextmove

So sehen wir das auch. Der Hyundai IONIQ ist im Verbrauch vergleichbar effizient. Er spielt aber natürlich in einer anderen Fahrzeugkategorie.

Vor 16 Tage
Hilmar Kleinschrot
Hilmar Kleinschrot

Beeindruckend ...✌️ Das bedeutet das man ALLE Anforderungen der Mobilität in Deutschland 🇩🇪 komplett abdecken kann. Nach 450 Kilometer an den Supercharger, in Ruhe etwas essen und dabei das Auto laden...💪 Die anderen Autohersteller müssen sich WARM anziehen...

Vor 16 Tage
nextmove
nextmove

die Zeit ist reif. Natürlich ist auch das Model 3 ein teures Auto und es wird dauern, bis diese Reichweiten auch auf dem Gebrauchtwagen-Markt zu für unter 20.000 EUR zu haben sind. Aber neue Technologien kommen nun mal in der Regel von oben.

Vor 16 Tage
Jue Fie
Jue Fie

Ich habe gerade gelesen das für Verbrenner auf 400km der österreichischen Autobahn ein Tempolimit von 100km/h gilt, habe ich nicht gewußt. Ansonsten liegt die Höchstgeschwindigkeit auf der AB in Österreich ja bei 130km/h. Ein neues Gesetz, das ab sofort gilt, bedeutet 100km/h auf den 400km für Verbrenner, Elektroautos dürfen dort auch 130 km/h weiterfahren. Begründung sind die Emissionswerte. Kann sich das einer in der BRD vorstellen? Ich nicht bei den Starrköpfen der Landsleute.

Vor 16 Tage
R. H.
R. H.

Kleines Land Große Visionen und ein paar Menschen die es machen. 👍👍👍

Vor 15 Tage
nextmove
nextmove

die Nachricht hat uns auch aufhorchen lassen. Kaum vorstellbar in Deutschland - auf keinen Fall vom Gesetzgeber aus, - dafür funktioniert die Carmorra in Deutschland zu gut. Wenn dann nur gerichtlich durchgesetzt. Deutschland ist nicht der Leitmarkt für Elektromobilität.

Vor 16 Tage
Mr Digital
Mr Digital

Mein diesel schafft 900 KM. bei 120.

Vor 18 Tage
nextmove
nextmove

Kommst halt bald nicht mehr in die Innenstädte rein.

Vor 17 Tage
Benny Bourbon
Benny Bourbon

Sehr geehrte Tesla Freunde. Ich bin überrascht das es einige Menschen gibt denen das ganze technische Drumherum und die strategischen Überlegungen zur Streckenplanung für solch ein E-Auto, doch so interessant erscheint und es einige gibt die bereit sind solche Autos auf Langstrecken zu nutzen. Wenn ich persönlich, und ich denke ich bin damit ganz und gar nicht alleine, mit einem Auto auf der Autobahn von A nach B fahren will, will ich mich nicht um Reichweite, Ladezeit und Batterie maximal und minimal Ladungsempfehlungen kümmern und Charger oder Supercharger- Standorte abseits der Autobahn, in die Fahrt einplanen, und zusätzlich noch on Board- Empfehlungen bekommen ob ich 100, 120, oder 150 km/ h fahren soll. Ich will doch nur eine Geschäftsroute fahren, oder dringend jemand aus diesem oder jenem Grund besuchen, ich will keine Vorbereitungen und Überlegungen treffen wie ein Flugkapitän auf einem Transatlantikflug, nein ich will mich einfach ins Auto setzen und fahren. Aus diesen und noch anderen Gründen, finde ich diese ganze E-Mobilität steckt noch in den Kinderschuhen egal ob von Tesla oder einem anderen Hersteller. Derzeit kann ich mir nur ein kleines E- Auto für meine Frau vorstellen um damit zur Arbeit zu fahren, um Besorgungen und Einkäufe zu erledigen, das zu Hause aufgeladen wird. Und zum Thema Luftqualitätswert in den Innenstädten, ist Ihnen bekannt das die Werte von Jahr zu Jahr besser werden? Alle Automobile ab Euro 6 stellen kein Problem für die Luftqualitätswerte in den Innenstädten dar, was aber schnellstens auf den Weg gebracht werden sollte ist die Ausmusterung von allen mit 2 Taktmotoren betriebenen Fahrzeuge, wie Mofas, Motorräder, und Kleinfahrzeuge verbunden mit rigorosen Verboten von übermäßig lauten Fahrzeugen. Alle Öffis und Taxen sollten selbstverständlich auf Elektrobetrieb umgestellt werden. Der LKW Transitverkehr gehört schon lange zum größten Teil auf die Bahn verfrachtet. Wenn diese Maßnahmen in einem zeitlichen Rahmen von 5 Jahren durchgeführt würden, gehört dieses Problem Vergangenheit an. Übrigens: Elektroautos sind ab 40 km/ h genau so laut wie ein modernes mit fossilem Treibstoff betriebenes Auto, es sind die Abrollgeräusche und die Luftströmungsgeräusche die wahrgenommen werden.

Vor 18 Tage
nextmove
nextmove

Schön, dass sie sich trotzdem das Video angesehen haben. Bleiben Sie am Thema dran. Sie werden erstaunt sein, wie schnell sich die Technologie entwickelt. Unserer Meinung nach wird es ab 2021/22 für Jedermann offensichtlich werden, dass die 2020er das letzte Jahrzehnt sein werden, in dem Verbrennnungsmotoren Käufern finden.

Vor 17 Tage
NewGoodCoolRadio
NewGoodCoolRadio

@7:05

Vor 19 Tage
René Behrendt
René Behrendt

Ich habe mal eine ganz andere Frage die nichts direkt mit tests zu tun hat. Mich würde interessieren wieviel Möglichkeiten zu laden hätte ich wenn ich vom Berliner Speckgürtel im Süden Berlins bis zum Starnberger See fahren wollte mit dem Model 3? Und die zweite frage. Ich habe gehört das das Navi erkennt wenn der weg zum Ziel zu weit ist und den nächsten supercharger anzeigt um nicht stehen zu bleiben. Stimmt das?

Vor 24 Tage
Klaus Grabosch
Klaus Grabosch

Ich finde das es sehr laut ist , und das bei dem Tempo. Ob das alles stimmt, er kann viel erzählen. Ich denke bei Elektroautos zählt nur der Verbrauch. In dem Auto , wo es nur Plastik und ein Laptop drin ist würde ich nicht so gerne eine längere Fahrt machen.

Vor 29 Tage
nextmove
nextmove

Schön, dass Ihnen das Video Erkenntnisgewinn gebracht hat!

Vor 29 Tage
T Rex
T Rex

Also im Klartext. Das ist nichts für Menschen, die mal 4h am Stück Atuo fahren möchten oder müssen. Wenn man auf der Bahn nicht zwischendurch auch mal 170 fahren kann sondern 120 als Max. Speed ansetzt kommt man durch die ganzen Baustellen auf A6 oder A1 nur auf einen Schnitt von 80 km/h. Wenn man im Bereich von 120 Durchschnitt fährt, kommt man nicht von Aachen nach Stuttgart ohne Ladepause. Sicher nicht bei über 25° und sicher nicht bei unter 10°. Für die Niederlande sicher besser geeignet. Selbst wenn es demnächst selbsterwärmende Akkus geben sollte (ist sicher machbar) und selbst wenn die Akkus sehr billig werden - (wird sicher auch passieren) ist da keine Lösung in Sicht.

Vor Monat
Vau Zwo
Vau Zwo

http://www.bussgeld-info.de/rechtsfahrgebot/

Vor Monat
ItsNadine
ItsNadine

Rechtsfahrgebot in Deutschland

Vor Monat
hero2280
hero2280

Rechtsfahrgebot ?!

Vor Monat
MrOneWorld123
MrOneWorld123

Krasser nicht proportionaler Mehrverbrauch! Braucht wohl mal eine längere Übersetzung? 😀

Vor Monat
MrOneWorld123
MrOneWorld123

+nextmove bei den meisten Verbrennern ist ja die irre hohe Drehzahl bei hohen Geschwindigkeiten der Grund für den überproportional hohen Verbrauch. Deswegen hatte ich in diese Richtung gedacht. Hat ein Elektromotor auch eine verbrauchsoptimale Drehzahl? Ein Getriebe hat der ja nicht?

Vor Monat
nextmove
nextmove

Das liegt an der hohen Effizienz (90% Wirkungsgrad) des elektrischen Antriebs im Vergleich zum Verbrenner (20-25% Wirkungsgrad). Der höhere Luftwiderstand geht damit überproportional in den Verbrauch ein. Beim Verbrenner steigt der Verbrauch nicht so steil an, weil er mit 75-80% thermischen Verlusten sowieso im Verbrauch katastrophal ist.

Vor Monat
Eltern10
Eltern10

Reichweite könnte schon etwas höher sein, 315 km sind halt gerade so an der Grenze des tragbaren. Ich bin ja mal gespannt was der bei uns kosten wird mit der performance Ausführung.

Vor Monat
nextmove
nextmove

Die Performance Modelle haben ca. 5-10% weniger Reichweite, da die Motoren auf stärkere Leistung ausgelegt sind. Hinzu kommen noch gegebenenfalls noch größere Felgen.

Vor Monat
Eltern10
Eltern10

Könnt ihr die Konfiguration des Model 3 nicht in die Videobeschreibung kopieren? Mich würde das sehr interessieren, welche Batterie der drinnen hat und welche Motoren.

Vor Monat
Eltern10
Eltern10

Vielen Dank! Das ist jedenfalls die sinnvollste Konfiguration, der Allrad mit mehr Leistung kostet ja extremen Aufpreis! Der Wagen könnte sehr interessant werden für uns Österreicher (in der genannten Konfiguration) als Firmenwagen.

Vor Monat
nextmove
nextmove

Tesla Model 3 Premium, Long Range, Heckantrieb, 4000er VIN

Vor Monat
Josip Ricov
Josip Ricov

Can you make video on English? You would get more views. We drive in Craotia 150-160 all the time (130 is the limit). 160 your ok if trafic is going that speed. Police tolerates 10% on speed limit, plus 10% on speedometer showing more than actual speed. This includes tunels on highway (100 is limit, but you can drive 120). This extra 10% only works on higway. But in city we still have 10% tolerance. In USA I know there is tolarance 5 or some states 10 mp/h. If trafic is going that speed.

Vor Monat
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen

Das Geschleiche auf der Mittelspur kann man sich echt nicht anschauen. Ansonsten tolles Video aber bitte bitte beim nächsten mal bitte etwas mehr StVO konform und rücksichtsvoll, keine Angst vorm Spurwechsel. ;)

Vor Monat
G. Eimerich
G. Eimerich

http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/explosionsgefahr-so-gefaehrlich-sind-die-neuen-akkus-fotostrecke-141705-4.html

Vor Monat
Thomas Linz
Thomas Linz

Laut EPA 250.000 Verbrenner, die in den USA jaehrlich wie ein Weihnachtsbaum brennen. Wenn Sie uns 1000 Faelle von brennenden EV’s bringen, koennen wir nochmal diskutieren.

Vor 16 Tage
D Gillies
D Gillies

Lol, I love the spaceman in the passenger seat :-)

Vor Monat
nextmove
nextmove

:-) Sometimes he grabs the well himself. He is record holder for a hypermiling record with the Model 3 clearly beating human competition : http://youtu.be/chpy0Yz5eNs

Vor Monat
OneDesign'ᵐᵒᵗᶤᵒᶰ ᵈᵉˢᶤᵍᶰᵉʳ
OneDesign'ᵐᵒᵗᶤᵒᶰ ᵈᵉˢᶤᵍᶰᵉʳ

2:35 Immer diese verdammten Mittelspurschleicher.

Vor Monat
Mayday
Mayday

16.5 kWh bei Tempo 120/kmh ist ein sehr guter Wert und der Vewbrauch bei 150km/h ist auch aufgrund des cw-wertes gut. Was denn wohl so ein SUV Audi E-Tron bei 150 Sachen verbrauchen wird?

Vor Monat
nextmove
nextmove

Wir finden beide Werte ebenfalls sehr gut. In der gleichen Liga spielt akuell nur der Hyundai IONIQ. Der e-tron dürfte wohl bei 150 km/h oberhalb von 25 kWh liegen. Er sieht ja optisch nicht gerade wie ein Effizienzwunder aus. Sobald wir ihn in der Flotts haben, werden wir ihn in einem Reichweitentest gegen Jaguar IPACE und Tesla Model X antreten lassen. Diese Woche kommt schon mal unser Video IPACE vs. Model X auf der Autobahn. Am besten gleich unseren Kanal abonnieren.

Vor Monat
Christian Wille
Christian Wille

hallo hab einen dacia lodgy der verbraucht bei konstant 90 - 100 etwa 7-8 Liter Super auf 100 Km, was Verbraucht der Tesla dabei

Vor Monat
nextmove
nextmove

Hallo Christian, Wir sind letzte Woche mit dem Model 3 nach Spanien gefahren. Merksatz: bei 105 km/h verbraucht das Model 3 105 Wh/km. Es sind also 10,5 kWh/100 km. Die Reichweite mit einer Ladung entspricht 700 km . 10,5 Wh/100 km entsprechen vom Energiewert ca 1 Liter Diesel/100 km. Also Fakter 3-4 effizienter als ein Dieselfahrzeug und Faktor 7-8 im Vergleich zu einem Benziner. Wir haben mal versucht das Maximum an Reichweite aus dem Model 3 herauszuholen. Das hat dann aber nichts mehr mit Alltag, sondern mit Hochleistungssport zu tun: http://nextmove.de/hypermiling-weltrekorde/

Vor Monat
Steffen W.
Steffen W.

Super Video. Super Auto. Muss sagen, dass unsere heimischen Autohersteller eine echt miese Figur verglichen mit dem Rest der Welt, aber zumindest mit Tesla machen. In der Frage der Elektromobilität haben die die Forschung in den letzten 10 Jahren so sträflich vernachlässigt, dass sie mMn ernsthaft ihre Existenz riskieren. Man schaue mal allein auf VWs Elektro-Flaggschiff, den E-UP. Bin ihn selbst schon des öfteren gefahren und der Komfort ist gar nicht schlecht. Aber mein Gott, die Reichweite! Gerade ein mal mickrige 120 km bringt er auf die Waage und das im Jahr 2018! Wenn das so weiter geht wird die gesamte deutsche Autobranche den Weg von Kodak gehen: von der Skyline zum Bordstein und nicht mehr zurück. Was denkt ihr darüber?

Vor Monat
Steffen W.
Steffen W.

Hmm. Mal. Sehen. Bis es so weit ist gilt aber - Tesla allein ist allen deutschen E-Autos im Preis-Leistungsverhältnis meilenweit überlegen.

Vor Monat
nextmove
nextmove

Die Deutschen sind spät dran aber noch nicht zu spät. Elektromobiltät ist nach wie vor in der Nische. Die aktuellen Reichweiten der Fahrzeuge und auch die aktuellen Ladegeschwindigkeiten sind für die Innovatoren und Early Adaptor ausreichend. Aber eben noch nicht für den Massenmarkt. Nach 2022 werden Preis, Reichweite, Infrastruktur und Ladegeschwindigkeit soweit sein, dass es für die Massen reicht. Zu diesem Zeitpunkt werden auch die etablierten Hersteller mit jeder Menge E-Autos auf dem Markt sein. Es bleibt anzuwarten, ob sie den Vorsprung von Tesla einholen werden. Klar ist aber auch, dass Tesla wohl kaum 50% Weltmarktanteil haben wird. Es gibt also genügend Raum für andere Hersteller. Die absolute Vorherrschaft der deutschen Marken in allen Fahrzeugkategorien ist aber wohl vorbei.

Vor Monat
Frank RS
Frank RS

Die Reichweite ist aber nicht gerade berauschend. Schade! Mir passt das Konzept aber Reichweite und Qualität (vor allem Karosserieverarbeitung) finden sich nicht im Preis wieder. Wären die Dinger halb so teuer wäre ich dabei.

Vor Monat
Jean-Baptiste Labelle
Jean-Baptiste Labelle

I love the comment on ' the car that should half price when for it cost less 45k€, has space almost of an A6, make the 0-100 under 5s, has the best autopilot in the industry and basically all the equipment that cost 20k€ extra on an Audi A4 or Serie 3. Thebprice is already a killer and that is why the Model III was already in August the 5th best selling car in USA.

Vor Monat
nextmove
nextmove

In wenigen Jahren werden ihre Zielvorgaben (500 km Realreichweite, 15 Min. 0 auf 80%, für 30.000 €) durch andere günstiger Marken erfüllt werden.

Vor Monat
murkspups K.
murkspups K.

Absolut Reisetauglich. Damit sind meine Bedenken das das Auto weniger leisten wird als ich regelmäßig fordern würde endgültig beseitigt. In einem Video an anderer Stelle “Tesla mit 200.000km” ist mir dazu noch aufgefallen das man für solche Reichweite dank “elektrischer Bremse” nicht einmal EINEN Bremsbelag wechseln muss. Damit ist das Wartungsgeschäft der Diesel/Benzin-Fahrzeuge wohl ebenfalls nicht mehr Zeitgemäß. Mir fehlt nur noch das Kapital umzusteigen - gefühlt bin ich schon Tesla Fahrer ;-). — Zumal inzwischen deutlich mehr als 18% erneuerbare Energie ist und sich dieser Anteil durch TESLA-Schnelllader Nutzung noch erheblich verbessern lässt. Ziel von Elon Mask ist ja die Selbstversorgung der TESLA Flotte ...

Vor Monat
nextmove
nextmove

Klasse Kommentar! Bleib am Thema dran. Würden Autos wir der Hyundai IONIQ oder der Nissan Leaf Deine Reisebedürfnisse bereits heute befriedigen? Wieviel km fährst Du im Jahr, wieviel längere Fahrten? Wenn Du wenig Langstrecke (>400 km) fährst, könnte ein Umstieg bereits heute in Betracht kommen. In Bezug aus die Bremsen sollte man ab und an auch mal selbst bremsen, sonst rosten die Bremsscheiben ein. Der Anteil der erneuerbaren Energien in Deutschland lag im ersten Halbjahr 2018 übrigens bereits bei 38%.

Vor Monat
Use your Brain
Use your Brain

Ich kann die ganze Aufregung über E-Autos und die erreichbaren Durchschnittsgeschwindigkeiten nicht verstehen. Nimmt man mal die Strecke München -> Braunschweig (ca. 600 km). Bei 150 km/h ist man nach 4h 45 min am Ziel (ca. 45 Minuten Ladepause) und bei 120 km/h ist man nach 5h am Ziel (ca. 15 Minuten Ladepause). Es bringt also fast nichts, schneller als 120 km/h zu fahren.

Vor Monat
Michael K
Michael K

Ein Kommentar zu „wegen Rundkurs ist der Wind egal“: Wenn mich meine Physikkenntnisse nicht sehr im Stich lassen bringt dir Rückenwind viel weniger als dir Gegenwind schadet. Beim Luftwiderstand spielt die Relativgeschwindigkeit zwischen Auto und Luft schließlich mit v³ rein. Du wirst also bei Wind auch auf einem Rundkurs insgesamt langsamer sein bzw. mehr Sprit brauchen.

Vor Monat
leneanderthalien
leneanderthalien

150? jedes mahl wenn ich in Deutschland fahre sind die meisten (auf freie autobahnen) um die 130 nicht 150...Im "rest der welt" sind es meistens 130, nicht 120...

Vor Monat
nextmove
nextmove

Auch mit 120 km/h ist man nicht das langsamte Auto auf einer deutschen Autobahn.

Vor Monat
artmario
artmario

Hi from Brazil,Do a english sub plz.

Vor Monat
nextmove
nextmove

Thank you for the comment. We will do that but it will take us some time.

Vor Monat
Vasco Solmanía
Vasco Solmanía

Hi Nextmove. Could you do the same test with model X? Ipace? And e-tron + EQC when they're out too... Congrats! This was the best real EV test for trips! If you use English, so everybody understands it would be perfect! Keep up great work!

Vor Monat
Jean-Baptiste Labelle
Jean-Baptiste Labelle

The i-Pace, which is 1cm shorter, is at 240Wh/km at 120km/h. So roughly 41% more.

Vor Monat
Alfonso Gonzalez Sencion
Alfonso Gonzalez Sencion

Which video editing software do you use?

Vor Monat
bartekj81
bartekj81

I drive mostly 140-160 in Germany and a bit faster on Leipzig-Berlin route so this perfectly represents my driving style. Good test!

Vor Monat
nextmove
nextmove

150 km/h is the natural limit for many Tesla owners, since this is the Autopilot limit.

Vor Monat
Pierre Morant
Pierre Morant

Hi all, Danke Stefan fuer den Test. Ich war ursprueglich an den TM3 sehr interessiert, musste meine Wagen aber aber dieses Jahr noch wechseln. Bloede Verspaetungen ! :( Komisch zu lesen wie der Ioniq nach 2 Jahren noch DIE ABSOLUTE REFERENZ im Bereich Effizienz und Verbrauch bleibt. 2 Jahren in diesem momentan sehr dynamischen Umfeld sind schon eine kleine Ewigkeit ..... und trotzdem wir der immer noch nicht ueberschritten, und wird's immer wieder mit dem Ioniq verglichen. Der Ankunft von meinem Ioniq in 1 Woche ist ein kleiner Trost zum verpassten TM3. Und ich stimme zu, ein Ioniq mit 45-50 kWh Batteriepack, moeglicherweise im Kombi auch (mehr Kofferraum) waere der Hammer! Aber Jungs, stellt euch vor, die Koreaner haben es schon so schwer, weltweit rundum 1500 monatlich mit dezenter Wartezeit zu liefern, wie waere es mit 5 oder 10x so viel !!!!! Auf alle Faelle, Stefan, mach's weiter so, und Gruesse aus Suedfrankreich , Pierre

Vor Monat
nextmove
nextmove

Vielen Dank Pierre für Deinen Kommentar. Der IONIQ ist schon ein tolles Auto - aber was hilft das tollste Auto, wenn es nicht lieferbar ist? Für die Verbreitung der Elektromobilität in 2018 und 2019 spielt er wohl leider eine untergeordnete Rolle. Was so hört, wird wohl auch der Kona nur in homöopathischen Mengen auf den Market kommen. Beim M3 sind wir zumindest zuversichtlich, dass sie ab Mitte 2019 in signifikanten Stückzahlen in Deutschland ausgeliefert werden und die Premium-Mittelklasse ordentlich aufmischen.

Vor Monat
Peter Clausen
Peter Clausen

Öh, bist du 2m groß oder ist der Platz wirklich so eng?

Vor Monat
nextmove
nextmove

Knapp über 2m. Ich habe in allen Autos Platzprobleme. Im Model 3 vergleichsweise wenig aufgrund des Glasdachs.

Vor Monat
Achenar Myst
Achenar Myst

Es gibt eine Perspektive, aus der das M3 häßlich ist, und zwar direkt von vorne. Die flach gezogene Schnauze ist aber vermutlich ein wichtiges Element in der guten Gesamt-Effizienz.

Vor Monat
nextmove
nextmove

Das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Uns gefällt das Model 3 auch von vorn ganz gut. Wir können mit Kühlergrills nichts mehr anfangen und finden sie unästhetisch Das Model 3 hat einen cw-Wert von 0,23!!!

Vor Monat
Karen Pease
Karen Pease

Why does everyone neglect to mention what wheels and tires they're on, as if it's inconsequential? Hint: they're called *aero* wheels for a reason. Heck, we don't even know if this is RWD (more efficient) or AWD / P (less efficient).

Vor Monat
nextmove
nextmove

Germans is insane when it comes to cars. Must be a genetic disorder. Have you checked out our latest video with the Model 3: Highspeed Test on Autobahn?

Vor Monat
Karen Pease
Karen Pease

Thanks for the added info :) Look forward to the next video, even though "normal German speeds" are the complete opposite of "normal Icelandic speeds" ;) (highest speed limit in the country = 90 kph)

Vor Monat
nextmove
nextmove

Followers of our channel of course know this important paramters. Thank you for the comment we will mention this in future test videos: Aerowheels with standard tires! The car has a 4000 VIN so it is RWD. Next video will be 200 km/h with moderate driving to see if performance limitation kicks is under "normal" German speeds

Vor Monat
jimmy Ryan
jimmy Ryan

If the video is in german make the title german.

Vor Monat
nextmove
nextmove

We have English subtitles because we thought it might be of interest for English audience too. InsideEV wrote an article based on the subtitles: http://insideevs.com/tesla-model-3-autobahn-cutback/ But thank you for your comment - we will try out English videos going forward.

Vor Monat
dirty75harry
dirty75harry

Interessanter Test, genau das wollte ich wissen! Zum Thema rechte Spur; das mag zwar in ganz Europa (?) Gesetz sein, Sinn macht es aber nicht mehr bei der heutigen Verkehrsdichte. Sinnvoll wäre, links schnell mit Tempo X rechts langsamer mit Tempo Y und das Gebot für möglichst wenig Spurwechsel. Denn jeder Spurwechsel in dichterem Verkehr produziert Rückstau.

Vor 2 Monate
nextmove
nextmove

Wir legen in Kürze einen Highspeed-Test nach :-) Am besten Kanal gleich abonnieren.

Vor 2 Monate
priv1leged
priv1leged

Und welche Möglichkeiten habe ich einen Tesla in Norddeutschland schnell aufzuladen? Und warum sollte man sich als Deutscher überhaupt einen nicht updatefähigen Tesla zulegen?

Vor 2 Monate
Philipp Petreins
Philipp Petreins

Perfekt..fahre eh nur 120, wenn ich nach Rügen fahre😋 1x mal laden in der Theorie und da ich eh immer 2x mal Pause mache für 760km ( wegen Frau🤣) kann man sogar zügiger fahren. Absolut Massentauglich und entfernungstauglich. Schöner Beitrag.

Vor 2 Monate
nextmove
nextmove

Danke Dir - so sehen wir das auch. wir sind übrigens letzte Woche mit diesem Auto von Deutschland nach Spanien zum Eco Grand Prix gefahren - ohne Schnell-Ladefähigkeit. Das Video dazu kommt demnächst auf unserem Kanal - also am besten gleich abonnieren.

Vor 2 Monate
jukeman
jukeman

Ich finde 150 kmh sind viel zu schnell , auch auf deutschen Autobahnen, in der regel kommt das nächste Stauende so oder so. Ich sehe oft Linksspurfahrer an mir vorbeiknallen und sehe sie dann ein paar Kilometer später wieder irgendwo im Stau:- Es ist völlig logisch, daass man bei 120 kmh weniger verbraucht, da der Windwiederstand mit jedem kmh den mal schneller fährt steigt

Vor 2 Monate
warri0r92
warri0r92

Das kommt doch auch immer auf die Autobahn an, die man fährt - und die Uhrzeit, zu der man fährt. Wenn man zu Stoßzeiten unterwegs ist, mag das durchaus sein. Ich bin aber des Öfteren auch schon außerhalb der klassischen Stoßzeiten 100km am Stück um die 180, 200 gefahren. Da macht sich der Unterschied zu 120kmh recht deutlich bemerkbar in der Zeit. Auch bin ich von Teublitz nach Regensburg nachts - 25km Autobahn - auch schon mit 260 am Stück durchgefahren. Hier macht es sich noch krasser bemerkbar gefühlt, weil der Unterschied darin ist: Fahr ich 13, 14 Minuten Auto oder fahr ich 6 Minuten Auto auf diese kurze Distanz.

Vor 7 Tage
Bilder Sammlung
Bilder Sammlung

Bitte noch ein Video bei 200km/h also für zügiges fahren

Vor 2 Monate
nextmove
nextmove

Ist in Vorbereitung - am besten Kanal abonnieren, damit Du es nicht verpasst :-)

Vor 2 Monate
VFL Ta
VFL Ta

Gibt ne gute Website „optimal effizient Autofahren“ wo man genaus errechnet bekommt das Verhältnis zu Verbrauch und Tempo/Zeitersparnis

Vor 3 Monate
VFL Ta
VFL Ta

315 km bei 150 ist unfassbar gut!

Vor 3 Monate
With Style
With Style

Hört sicb ziemlich schlecht gedämmt an. Der sprung von 120 aug 140 und 30 % geringe Reichweite deutet auf die hohe ineffizient des Elektromotors bei hohen drehzahlen aufgrund fehlender gänge

Vor 3 Monate
TheLargeframe2011
TheLargeframe2011

Hätte ich gern das Model 3... tolles Auto

Vor 3 Monate
Wunderbar Leben
Wunderbar Leben

Ich bedanke mich Recht Herzlich für den Test . Eine Riesen Freude würdet ihr mir machen .Wen ihr mal den Test mit 80 km/h machen würdet .

Vor 3 Monate
leneanderthalien
leneanderthalien

niemand färt mit 80 auf der autobahn (nicht mahl LKW's)

Vor 3 Monate
doctoreeee
doctoreeee

Welches Model 3 und welche “bauwoche”

Vor 3 Monate
doctoreeee
doctoreeee

nextmove cool, dann dürfen wir beim Long Range Modell auf tolle reichweiten hoffen auch ohne schneckentempo

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Long Range, Hinterradantrieb, 4000er VIN

Vor 3 Monate
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Interessant zu erfahren wie stark der Verbrauch ansteigt, wenn man statt 120 mit 150 unterwegs ist. Bei 200 km/h schafft der höchstens noch 200 km. Noch interessanter sind die Infos über den Motor. Permanentmotoren sind durch die Magneten schwerer, aber man spart Strom, weil ein Magnetfeld immer schon vorhanden ist. Wenn man Neodymmagnete verwendet, dann benötigt man weniger Masse für das gleiche Feld. Aber ich frage mich, wo kauft Tesla die Motoren ein und vor allem wer kann diese Stückzahlen liefern. Der Motor dürfte bei 250 - 300 kW gar nicht sehr teuer sein, wenn man weiß, welcher Chinese den anbietet. GE kann solche Motoren auch, aber Siemens wäre sicher zu teuer für das Model 3. Hat jemand genauere Infos zum Motor?

Vor 3 Monate
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

221 b , es geht doch um den M3 Motor, bei S und X wickelt Tesla selber, dort sind keine Magnete verbaut. Vielleicht baut mal jemand den Motor aus oder Tesla gibt Auskunft , wo sie den selbst bauen. Ich denke immer noch die kaufen den M3 Motor ein. Klar ist der mit Tesla gelabelt, aber ich traue Tesla die Stückzahlen nicht zu.

Vor Monat
221 b
221 b

Fang an bei AC Propulsion und dem tZero. Da hat der Tesla Motor seinen Ursprung. Zumindest der im Roadster, S und X. Der tZero motor ist eine weiterentwickelte Version des GM EV-1 Motors.

Vor Monat
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Gobl R. , kann man das irgendwo nachlesen? Ich dachte der kommt von GE oder einem anderen großen Motorhersteller.

Vor 2 Monate
Gobl R.
Gobl R.

Tesla baut den selbst

Vor 2 Monate
nextmove
nextmove

Einen Hochgesschwindigkeitstest werden wir demnächst durchführen und hier das Video veroffentlichen.

Vor 3 Monate
Sebastian Bernardy
Sebastian Bernardy

Rechtsfahrgebot wird gekonnt ignoriert 🤨 Oh wenn es Zweispurig ist geht es doch ...

Vor 3 Monate
fev dlp
fev dlp

hmm, 23 kWh/100 km x 30 cent /kWh = 7 € / 100 km. Ich fahre mit meinem Opel Insignia 2.0 TDCi mit 6 Litern = 7 €... Tanken tue ich alle 1000 km. Lohnt sich also nicht wirklich...

Vor 3 Monate
fev dlp
fev dlp

das ist was Wahres dran ;)

Vor Monat
Achenar Myst
Achenar Myst

Fürs gleich Geld sauber und leise fahren, das wär doch auch ein Argument.

Vor Monat
nextmove
nextmove

Die Kosten scheinen bie der Wahl des Autos nicht das einzige Kriterium zu sein - sonst müsstest Du Dacia logan und nicht Opel Insignia fahren :-)

Vor 3 Monate
Kratosin
Kratosin

Warum zur Hölle fährst du die ganze Zeit in der Mitte... Das rechts von dir ist nicht die "LKW-Spur"!!! Omfg...

Vor 3 Monate
AdventureAirInc
AdventureAirInc

d.h. bei 180 schafft das Ding mit Glück 180 km? Also Akku hält ne Stunde? Das erklärt natürlich, warum man Teslas immer nur sehr kurz auf der linken Spur findet und meistens bei 120 rumtrödeln.

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Mit 180 werden wir demnächst noch einmal testen. Dann wissen wir, wie weit es ein Model 3 schafft.

Vor 3 Monate
Rainer
Rainer

Toll toll.... nur wer kann sich den Koffer wirklich leisten?

Vor 3 Monate
Billy Tollkuhn
Billy Tollkuhn

Herrje, das Innenraum-Design ist das schlimmste was ich je gesehen habe. Was soll so ein Ding kosten?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das ist zum Glück immer Geschmacksache. Das Design scheint aber bei der Mehrheit zu anzukommen. Offizielle Preise für Europa / Deutschland gibt es noch nicht. Wir rechnen aber mit circa 40.000 Euro Einstiegspreis (wenn es dann den kleinen Akku gibt).

Vor 3 Monate
m w
m w

Wenn die Kosten pro Km überschlage.... hat dieses Fahrzeug nicht mal die Häfte an Energiekosten meines 2.0tdi.....das Ding muss ich haben...

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das haben sich ca. eine halbe Millionen Menschen weltweit auch gedacht und das Model 3 reserviert :-) In den USA verkauft sich das Model 3 aktuell besser als Mercedes C-Klasse, BMW 3er, Audi A4. Alle Zahlen dazu und unsere Meinung zum "iPhone Moment" auf dem US-Automarkt findest Du in unserem Blog: http://nextmove.de/tesl-model-3-iphone-moment-auf-dem-us-automarkt/

Vor 3 Monate
Karl Mayr
Karl Mayr

Bei 120 / 150 km/h Geschwindigkeit fährt auch ein Tesla nur 120 / 150 km weit, in einer Stunde.

Vor 3 Monate
Michael Greulich
Michael Greulich

wichtiger Hinweis, Karl Mayr, danke. You made my day!

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Korrekt! :-)

Vor 3 Monate
Johnny 5
Johnny 5

mit tempomat auf freier Autobahn ist jetzt noch nicht soo realistisch ;)

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Solange man vorausschauend fährt, sprich nicht unnötig bremsen muss und keine Kickdowns beim beschleunigen macht, ist der Verbrauch bei voller Autobahn nicht wesentlich höher.

Vor 3 Monate
Stollentroll81
Stollentroll81

hallo, aber was den restlichen teil von deutschland interessiert......was kostet die scheisse auf 100km!!!

Vor 3 Monate
Lothar Meyer
Lothar Meyer

nextmove Das ist die Rechnung vom Akku zum Motor. Bei Rechnung von Ladesäule über Akku zum Emotor sind es locker 8,50 Euro, also /0,75 als Faktor bei 150 km/h ohne Heizung😉

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

150 km/h = 6,40 €/100 km bei 0,28 €/kWh 120 km/h = 4,60 €/100 km bei 0,28 €/kWh

Vor 3 Monate
Heiko Beilfuss
Heiko Beilfuss

150 km/h in Norwegen 900 Euro stimmt nich ganz. Strafanzeige pluss minimum 3 Monate im Schacht

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

wow, doch so viel...

Vor 3 Monate
wirelesspirat
wirelesspirat

315 km unter Optimalbedingungen (stetige Geschwindigkeit) bei Tempo 150. Ein guter Diesel schafft bei dem Tempo ohne Probleme 800 - 900 km und ist in ein paar Minuten wieder voll aufgetankt.

Vor 3 Monate
Jean-Baptiste Labelle
Jean-Baptiste Labelle

+warri0r92 I will not comment on the financial result. I have been hearing since years from the media paid and subventionned by shorters (Tesla is the most shorted action of the history) and fossil industries or manufacturers (40% of the 10 biggest advertisers in media in Europe are automotive companies) that Tesla will go bankrupt because they were loosing money although it was clear that they had a model like Amazon based on reinvestment of their profit for croissance. Now Tesla is positive, some shorters have already reversed their position (for more than 1,1 billion) and recognize they were wrong but you have still people to believe that Tesla is doomed with a backlog order of 500 000 cars and not being able to produce enough cars compared to the demand... I think that no matter what happens, people will still believe in whatever they read without the hint of common sense. On the opposite, the german car makers are feeling a tremendous pressure from Tesla, even BMW admitted that Tesla had a very negative impact in US and saw the sales dropped significantly since the Model III ramp-up. Honestly, whatever the German legacy industry or public still want to believe, I can tell you that if they do not switch to electric cars, they will die. Simply as that. Let's see if in 5 years from now they continue with pure ICE... Hydrogen: why are we speaking of that now? Fuel Cell cars are electric cars. Just that electricity is coming from hydrogen that needs...electricity to be produced. So basically, FCP cars are electrical car that needs, on the full cycle, around 3 times more electricity to drive the same distance as EV using directly this energy. It makes no physical sense and is already dead because the infrastructure does not exist and it has not advantage now that EVs with sufficient range exist. Hybrid is just a stop-gap. Why purchasing a hybrid when you can have a full EV? Until now, there were no choice except Tesla for a long range EV. But this time is over, the Leaf 60kWh, the Kona 64kWh, the Kia Niro, the Model III, … plenty of affordable long range cars are coming in 2019 and therefore make hybrid moot. What is the point to have hybrid which are even more complex than an ICE, needs more maintenance, does not have the advantage of a pure EV (lot of space, low center of gravity, safer with big crumple zone, no noise, pleasure of electric powertrain..) ? To save 15mn on a 10 hours long trip ? Regarding pure cost, Germany is probably one of the countries where the EV is the less interesting (crazy high electricity price and very low diesel price). Wonder why ? :-) In France and Stwizerland, it is roughly 1000€ / 1000 CHF every 10 000km so for me (my wife especially) driving 38 000km/year, this is 3800€ of saving per year or 19 000€ on the 5 years of leasing. Massive.

Vor 6 Tage
warri0r92
warri0r92

@Jean-Baptiste Labelle "So you start comparing and when we put some comparison you claim we should not..." Nun, es ist eine Frage, unter welchen Maßstäben man vergleicht. Der Wert eines Unternehmens bzw. der Börsenwert ist doch nicht immer zwangsläufig rational. An der Börse finden regelmäßig deutlich Über- und Untertreibungen statt, das ist auch der Grund, warum Warren Buffett mit seiner Investmentgesellschaft so erfolgreich ist. Die Kennzahlen, um die Größe und Rentabilität eines Unternehmens vergleichen zu können, sind der Umsatz und der Profit - sowie einige Bilanzkennzahlen. In Deutschland hätte Tesla niemals eine solche Bewertung bekommen - nur meine Meinung. Und ob die Bewertung, die Tesla hat, auch rational begründet ist und ob Tesla die Möglichkeit hat, diese Bewertung aufrecht zu erhalten oder zu steigern - das wird sich im Laufe der Zeit erst zeigen. Sicher ist da noch gar nichts. "The legacy manufacturers do not want to make EV, it goes against there know-how, their experience, their source of revenu, their equipment..." In gewisser Weise ja. Unterschätzen sollte man sie trotzdem nicht - man hat in den 90er Jahren schon auch in andere Richtungen und Technologien erforscht. BMW Hydrogen beispielsweise. Es ist des Weiteren noch überhaupt nicht klar, ob das Elektroauto überhaupt jemals den Verbrenner komplett ablösen wird. Für Tesla Fans mag das natürlich definitiv so sein, der Drops ist aber noch nicht gelutscht. Fakt ist, dass die Elektrifizierung auch bei den Deutschen Autobauern voranschreiten wird, allein wegen der CO2 Grenze im Flottenverbrauch. Die Elektro/PlugIn Hybrid Quote wird bei einigen Deutschen Autobauern in den nächsten 5 Jahren auf 30-50% bei Neuwagen anwachsen. Das ist gesetzt, allein aus dem Grund, weil die Strafen für den höheren Flottenverbrauch unbezahlbar sind und die Effizienzsteigerung der Fahrzeuge es nicht mehr hergibt, die nötige CO2 Einsparung zu schaffen, wohingegen die PlugIn Elektrifizierung zumindestens die Möglichkeit gibt, den schlechten Wirkungsgrad eines Verbrenners beim Stop and Go, Stau oder im Innenstadtverkehr durch den E-Antrieb deutlich zu verbessern, sowie durch Rekuperation und emissionsfreies Segeln Energie zu sparen. Am Deutschen Markt ist es so, dass eine kwh Strom heute um die 30 Cent kostet. Bedeutet bei 23 kwh Stromverbrauch kosten mich 100km ca. 7 Euro. Um die selben Kosten zu haben, dürfte ein Diesel 5 Liter auf 100km verbrauchen. Das ist je nach Fahrzeugmodell auch machbar. Es ist aber so, dass PlugIn Hybride - oder E-Autos mit einer hohen Reichweite heute nicht recht kostengünstig sind. Ein günstiger Golf kostet - keine Ahnung - 18.000 Euro neu. Ein Golf GTE kostet - keine Ahnung - 36.000 Euro neu. Wie soll sich dieser Mehrpreis amortisieren für denjenigen, der sich ein Fahrzeug anschafft? Zumindestens hierzulande rechnet es sich nicht.

Vor 7 Tage
Jean-Baptiste Labelle
Jean-Baptiste Labelle

+warri0r92 typical. So you start comparing and when we put some comparison you claim we should not... What we see is that Tesla has created the mindset change. The legacy manufacturers do not want to make EV, it goes against there know-how, their experience, their source of revenu, their equipment... It is devil for them but they HAVE to if they want to stay relevant and this is ALL thanks to Tesla "niche" push. And I will be very happy if they can propose a competitive EV, unfortunately, the models announced cannot even reach the level of 2012 Model s in term of range / efficiency and longevity which is quite scary for such big companies.

Vor 7 Tage
warri0r92
warri0r92

@Jean-Baptiste Labelle Du solltest nicht den Wert von Tesla mit denen der dt. Autobauer vergleichen. Für mich hat der Wert von US Aktien mit der Realität ohnehin nichts zu tun. Vergleicht man die Basisdaten von Tesla - wo ist der Gewinn, wo ist der Umsatz - mit den Daten, die Mercedes abliefert, müsste Mercedes oder BMW ja jeweils eine Billion Euro wert sein. Allein warum Apple !oder! Amazon so viel wert sein sollen, wie die 30 DAX Konzerne in Deutschland zusammen, ist doch jenseits jeglicher Realität. Bei Apple kann ichs anhand der Kennzahlen wenigstens noch eher nachvollziehen. Aber das liegt an der deutschen Aktienkultur versus der amerikanischen Aktienkultur. Der Dow Jones hat ein durchschnittliches KGV von 25 - bei Mercedes liegt das KGV bei ungefähr 5,2 (Gewinn 2017 zu aktueller Kurs). Bei Tesla gibt es überhaupt kein KGV, weil kein Gewinn erwirtschaftet wird und wurde. Hätte Daimler ein KGV von 25, dann wäre Daimler um die 250 Milliarden Euro wert. Genauso bei BMW - da liegt das KGV aktuell bei 5,5 - bei einem KGV von 25 wäre BMW um die 200 Milliarden Euro wert. Ein solches KGV ist beim DAX allerdings utopisch. Wir werden ja sehen, wie Tesla, BMW und Daimler sich entwickeln werden. Fakt ist jedenfalls, dass Daimler in 2017 9 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung gesteckt hat. Das sind nur 0,6 Milliarden weniger, als Tesla Umsatz in 2017 hatte. Es bleibt spannend, wie sich die Thematik mit dem Model III bei Tesla entwickeln wird.

Vor 7 Tage
Jean-Baptiste Labelle
Jean-Baptiste Labelle

+warri0r92cherry picking and changing the subject always help when debunked. I never said Tesla was as big as Mercedes but indeed, the valuation of Tesla exceeds BMW last week so for any normal thinking people, I would say it is bigger than "Rundundsfehler" 😀 You take 2017 where they were no Model III built. Q3 showed a 850% growth compared to last year. Tesla is on a rythme of 350 000- 400 000 cars on a rolling 12 months so 4 times more than 2017. What I said is that where the Model III is sold, Tesla is selling more cars than Mercedes or BMW. Tesla is building a factory in China that will start production in 2020, the time basically where Mercedes will start to really sell its EQC and BMW starts EV. It will be interested to see when Tesla will also exceed the standard ICE manufacturers in term of ICE sales in China or Europe but it is clear that they all start to be scared. At last, it is funny that you mentioned the EBIT from Tesla as you know that they have crazy R&D and Capex cost for the Model III, Gigafactory 1, 2, the plant in Buffalo, the Semi, Model Y, expansion of Supercharger... when the brut margin on every cars is by far the highest in the industry.

Vor 7 Tage
Hermann Weinzierl
Hermann Weinzierl

Nur als Tipp am Rande: In Deutschland gilt Rechtsfahrgebot, wäre cool wenn du dich bei öffentlichen Aufgaben (z.B. Video) als Vorbild zeigen würdest.

Vor 3 Monate
P J
P J

bekommen Importe aus den USA in Deutschland immer kein Update und wie sieht es mit aufladen am Supercharger aus?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Danke für den Hinweis- umgehend korrigiert :-)

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

keine Updates, kein Navi, kein Supercharging, kein Service, keine Reparatur im Schadensfall. Man muss also schon ziemlich verrückt sein, so ein Auto zu importieren.

Vor 3 Monate
typxxilps
typxxilps

Ein Auto, das keine Updates bekommt? Was für'n Mist, wenn das Produkt aktuell ist. So'n 1937er Benz hat so'n Schnick Schnack nicht und fährt immer noch. Teslas kann man da wohl mal wieder knicken.

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Unser Auto fährt auch ohne Probleme, wie unschwer im Video zu erkennen. Außerdem gibt es Gründe, weswegen dieser Tesla keine Updates bekommt. Es handelt sich um ein importiertes Fahrzeug aus den USA, welches seitens Tesla bewusst keine Updates bekommen soll. Schließlich möchte man selbst entscheiden, wann man das Model 3 in Europa an den Markt bringt.

Vor 3 Monate
Zeraphin
Zeraphin

Wie sieht den das aus, wenn man es wirklich mal eilig hat. Sozusagen Nürnberg - Chemnitz in ner anderthalben Stunde. Ist das Möglich? (vorrausgesetzt, der Verkehr spielt mit.)

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Nürnberg-Chemnitz sind 240 km. Man müsste die Strecke also mit 170-180 km/h fahren, um es in 1 1/2 h zu schaffen. Wir werden demnächst einen Reichweitentest mit dieser Geschwindigkeit machen - am besten gleich den Kanal abonnieren :-)

Vor 3 Monate
Ma Hu
Ma Hu

offensichtlich sollte Tesla ihren Autopiloten mal um einen Rechtsfahrassistenten ergänzen o.O

Vor 3 Monate
LeicaM11
LeicaM11

Wer reguliert denn ein Lenkradscrollrad mit dem Zeigefinger? XD

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Stefan Moeller heißt der Mann :-)

Vor 3 Monate
Bud Bauer
Bud Bauer

und 180-200?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Test wird in den nächsten Tagen durchgeführt und wird dann sicher irgendwann in August online gehen - am besten gleich den Kanal abonnieren, um es nicht zu verpassen.

Vor 3 Monate
Bud Bauer
Bud Bauer

cool da bin ich gespannt. hab da noch keinen deutschsprachigen Verbrauchstest bei schneller Fahrt gesehen. so einen Test kann man eigentlich auch nur in DE machen und ist für Ausländer nicht so interessant :)

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

testen wir demnächst in einem eigenen Video

Vor 3 Monate
ttinsb
ttinsb

Wie weit kommt man denn mit Wohnwagen hinten dran? Oder gibt es das Model 3 nicht für Holländer? :-)

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das Model 3 hat keine AHK.

Vor 3 Monate
sky works
sky works

Steering wheel is really ugly and the buttons feel like in an old European car. And that huge Ipad does look like Tesla did not have and interior design team.

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Apparently the Model 3 is not your next ride :-)

Vor 3 Monate
PurchenZuPoden
PurchenZuPoden

Vielen Dank für den tollen Test! Was mich interessieren würde. Wie groß sind Sie und ist das Auto bequem für große Leute? Das Auto sieht unglaublich winzig bei Ihnen aus. Dir Knie sehen beengt aus und der Kopf scheint oben schon im Dach zu stecken. Täuscht das nur?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Mit 1,95 m habe ich in den meisten Autos Platzprobleme. Das Platzangebot im Model 3 ist für mich gefühlt besser als im Model S.

Vor 3 Monate
vfifty
vfifty

Ab 100 km/h erhöht sich der Windwiderstand signifikant. Bei einem Test mit 100 km/h müssten gute 500 Kilometer Reichweite möglich sein.

Vor 3 Monate
leneanderthalien
leneanderthalien

luftwiederstand erhöt sich um X² der geschwindichkeit, so ja sehr schnell fahren is teuer...über 130km/h ist es nich wirtchaftich...

Vor 3 Monate
Chris Pyak
Chris Pyak

Interessant. Die reale Ladegeschwindigkeit auf Fernstrecke wäre spannend.

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das können wir mit unserem importierten Model 3 nicht testen, da wir mit dem Auto nicht an Superchargern laden können. Der Supercharger-Stecker in Europa ist nicht der gleiche wie beim "Original" in den USA.

Vor 3 Monate
Bas de Wolf
Bas de Wolf

Why make the title and description of the video in english. But the spoken word in german?! Nice thanks!!!

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Because YouTube allows to "Translate" the Title and the Description to other languages. Our original Title is in German.

Vor 3 Monate
projektvor
projektvor

Die Frage wäre jetzt noch; Wie hoch ist denn der Verbrauch unter normalen Bedingungen mit Verkehr auf der Autobahn!?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das hängt vor allem von der eigenen Fahrweise ab.Wer zu dicht auffährt und ständig bremsen muss, hat einen höheren Verbrauch. Bei 120 km/h wird der Unterschied marginal sein, da man viel seltener abbremsen muss. Bei 150 km/h unter 5% mehr Verbrauch, wenn man vorausschauend fährt.

Vor 3 Monate
t04844
t04844

Se o vídeo está em alemão porque que o título está em inglês?!

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Porque YouTube permite "Traducir" el Título y la Descripción a otros idiomas. Nuestro título original está en alemán.

Vor 3 Monate
MrLeckmiamosch
MrLeckmiamosch

Mach den Test nochmals im Winter bei minus Graden, mit Heizung und Popo Heizung, viele haben ja Leder!

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das werden wir in jedem Fall machen - Test kommt dann in ein paar Monaten :-)

Vor 3 Monate
Borghi Borghi
Borghi Borghi

Parli che non si capisce una sega però bella prova e ottima auto.

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Grazie.

Vor 3 Monate
Radio Electronics
Radio Electronics

Danke für das Schönwetter-Video. Ein neuer Test im Herbst/Winter wäre interessant, denn 25 Grad hat es in Deutschland nur in 2 von 12 Monaten. Wie ist der Verbrauch bei 150 km/h und laufender Heizung und Licht ?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das testen wir gern nochmal im Herbst und auch im Winter bei unter 0!

Vor 3 Monate
Kogut Kogut
Kogut Kogut

Hi, könnten Sie mal möglicher Weise das vllt. in € /100 km ausrechen es wäre sehr interessant . Vielen Dank

Vor 3 Monate
Uli K
Uli K

Du hast leider die Lade- und Batterieverluste vergessen. Diese sind zwischen 10% und 25%, je nachdem wie schnell du die Batterien lädst. Es zählt, was dein Stromzähler misst. Ein echtes Messen mit Energiezähler wäre interesant.

Vor 3 Monate
Kogut Kogut
Kogut Kogut

nextmove sehr nett, vielen Dank 👍

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Mit Haushaltsstrompreisen von 0,24 €/kWh (Arbeitspreis) betragen die Kosten bei 150 km/h ca 5,50 EUR/100km. Bei 120 km/h sind es 3,94 EUR/100 km. Wer heute auf einem Eigenheim eine Solaranlage errichtet erzeugt Strom für ca. 0,12 EUR/kWh. Wer sein Model 3 mit selbst gezapftem Solarstrom betreibt, fährt für 2,75 €/100km bzw. 1,96 EUR/100km.

Vor 3 Monate
der BOU
der BOU

Ich würde deinen Beifahrer gerne gegen meine Frau tauschen, dann könnte ich auch mal entspannt in den Urlaub fahren 🤣🤣😂🤦

Vor 3 Monate
Chris George
Chris George

Eine Sache verstehe ich noch nicht: Ihr habt doch mit demselbe Model 3 auch den Hypermiling Test durchgeführt. Dort konnte man einen Durchschnittsverbrauch von 66Wh/km sehen. Bei 1001km wurden also 66kWh aus der Batterie entnommen. Das entspricht dann der maximal entnehmbaren Kapazität, da bei der geringen un vor allem gleichmässigen Geschwindigkeit so gut wie kein Wärmeverlust in der Batterie entsteht. Warum rechnet ihr dann hier mit 75kWh, bzw. 72kWh entnehmbarer Kapazität?

Vor 3 Monate
Dane Vanilla
Dane Vanilla

Mich würde auch mal interessieren wie lange man 200 km/h fahren kann , in Deutschland kann man ja auch mal Gas geben;-)

Vor 3 Monate
DieZockerZone
DieZockerZone

eher strom , kannst ja auf das diagramm schauen , ist nicht nur kohle http://www.agora-energiewende.de/service/aktuelle-stromdatenagorameter/chart/power_generation/20.09.2018/23.09.2018/

Vor Monat
heikoERZ
heikoERZ

Hinweis...dann kann man mit einem Diesel auch kein Gas geben, und im Batterieauto gibt man, wenn man´s genau nimmt, Kohle ... ;-)

Vor 3 Monate
Dane Vanilla
Dane Vanilla

heikoERZ die habe ich schon gesehen :-) aber da ich mit ein Model 3 kaufen will interessiert es mich beim Model 3 :-) aber vielen Dank für die Info :-)

Vor 3 Monate
heikoERZ
heikoERZ

Es gibt bei yt mit dem Modell S ein Testvideo, das fuhr bei 180 km/h 180 km weit.

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Das testen wir sicher mal in einem künftigen Video!

Vor 3 Monate
Cello Master
Cello Master

Ab wann kann man das m3 konfigurieren und gibt es eine Schiebedach?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Als Vorbesteller kann man keinen Wunschtermin zur Auslieferung angeben. Auch nach der Konfiguration ist es eher Tesla die den Auslieferungszeitpunkt bestimmen...

Vor 3 Monate
Cello Master
Cello Master

nextmove ok weil es gibt ja schon Kunden aus Deutschland die ihr m3 schon vorbestellt haben, die müssen ja angeben was sie im Auto haben wollen. Wo kann man das machen?

Vor 3 Monate
nextmove
nextmove

Tesla sagt, dass es im ersten Halbjahr 2019 auf den europäischen Markt kommt. Wir gehen davon aus, ass Ende Q1/Anfang Q2 der Konfigurator für deutsche Kunden aufgeht. Die ersten Ausliferungen erwarten wir in ca einem Jahr - also Sommer 2019.

Vor 3 Monate
Awan Nazari
Awan Nazari

Es gilt Rechtsfahrgebot du Amateur

Vor 3 Monate
Stefan Jepp
Stefan Jepp

Schneller als 120km/h fahre ich so gut wie nie.Es gab mal eine Zeit zu der man aus ökologischen Gründen 100 km/h fuhr. Aber Umweltschutz verschwindet leider aus der Aufmerksamkeit der Mehrheit...

Vor 3 Monate
Achenar Myst
Achenar Myst

Stefan Jepp Wenn man e-mobil mit 100% regenerativem Strom unterwegs ist, gibt es weniger Gründe 100 km/h zu fahren (nicht „keine“). Wir fahren trotzdem meist 90-100 km/h, weil es entspannter ist und man dem Zeit-Effizienz-Wahn entkommt. Aber noch lieber fahren wir Bahn 😉.

Vor Monat
Ewoodster
Ewoodster

Ein großer Unterschied bezüglich der Effizienz kommt durch den Einsatz von Siliziumkarbid Halbleitern im Gegensatz zu Silizium bei eigentlich allen anderen verfügbaren Elektrofahrzeugen. Siliziumkarbid hat im niedrigen- und im Teillast Bereich deutlich geringere Verluste gegenüber Silizium, welches nur im absoluten Volllast Bereich Vorteile hat.

Vor 3 Monate
Ewoodster
Ewoodster

Leistungshalbleiter haben Schalt- und Leitverluste. Die Schaltverluste von SiC sind massiv niedriger als die von Si. Bei den Leitverlusten sieht die Sache etwas anders aus. Bei Mosfets steigen die Leitverluste quadratisch mit zunehmenden Strom an. Alle anderen mir bisher bekannten Elektrofahrzeuge nutzen Silizium IGBTs, bei denen die Leitverluste nahezu linear mit zunehmenden Strom ansteigen. Da ein quadratischer Anstieg viel steiler ist als ein linearer Anstieg, führt dies bei Siliziumkarbid Halbleitern zum deutlich schnelleren Anstieg der Verluste, aber ausgehend von einem deutlich niedrigeren Niveau (dank der niedrigen Schaltverluste). Ab einem gewissen Strom dominieren die Leitverluste und in diesem Bereich sind Silizium IGBTs überlegen. Der Bereich ist aber im oberen Drittel des Leistungsspektrums, welches im Alltag nicht oft abgerufen wird.

Vor 3 Monate
Otto Fürcho
Otto Fürcho

Ewoodster Können Sie das eventuell weiter ausführen? Aus dem kurzen Post wird nicht klar, welchen Zusammenhang es zwischen Silizium/Siliziumkarbid und Vollast gibt.

Vor 3 Monate
Ano Nym
Ano Nym

Das Höhenprofil dürfte bei 1 Rundkurs ebenfalls Auswirkungen haben. Kein System kann den Mehrverbrauch bergauf vollständig durch entsprechende Bergabfahrt kompensieren. Um das zu prüfen, könnte man mal 1 Rundkurs mit bergigem Profil vergleichen mit 1 flachen.

Vor 3 Monate
Stefan Schopohl
Stefan Schopohl

Sehr informativ - vielen Dank für das Video. Warte schon unfassbar gespannt auf den Tag, an dem bei mir aus der Reservierung endlich ein greifbares Fahrzeug wird :)

Vor 4 Monate
nextmove
nextmove

Im Spätsommer planen wir den zweiten nextmove DAY mit Tesla Model 3 Probefahrten - vielleicht ist das ja was für Dich: http://nextmove.de/nextmove-day-2018/

Vor 3 Monate
Manuel B
Manuel B

Kann nochmal kurz jemand erklären, wieso bei steigender Durchschnittsleistung die maximale Ladungsentnahme sinkt? Da gab es irgendein physikalisches Gesetz mit C-Werten, aber ich komme gerade nicht drauf. Wäre super wenn jemand helfen kann!

Vor 4 Monate
000GunterGabriel000
000GunterGabriel000

Alles schön und gut aber warum denn die eher unrealistischen Bedingungen einer möglichst leeren AB? In der Realität kommen xx Beschleunigungsvorgänge hinzu welche die Reichweite doch massiv reduzieren sollten.

Vor 4 Monate

Nächstes Video